Die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Anet­te Kram­me geht als Spit­zen­kan­di­da­tin der Ober­fran­ken­SPD in den Bundestagswahlkampf

Anette Kramme © Susie Knol
Anette Kramme © Susie Knol

Die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin Anet­te Kram­me geht als Spit­zen­kan­di­da­tin der Ober­fran­ken­SPD in die Bun­des­tags­wahl 2021. Auf dem digi­ta­len Bezirks­par­tei­tag der Ober­fran­ken­SPD wur­de die 53-jäh­ri­ge Fach­an­wäl­tin für Arbeits­recht an die Spit­ze der Liste gewählt. Auf Platz zwei der Frau­en­li­ste platz­ier­te sich Ramo­na Brehm aus Coburg.

Bei den Män­nern setz­te sich der Bam­ber­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Haus­halts­po­li­ti­ker Andre­as Schwarz durch, gefolgt von Jörg Nürn­ber­ger aus dem Unter­be­zirk Hof/​Wunsiedel und Simon Moritz aus Kulmbach.

„Ich bedan­ke mich ganz herz­lich für das Ver­trau­en und wer­de gemein­sam mit Ramo­na Brehm, Andre­as Schwarz, Jörg Nürn­ber­ger und Simon Moritz mit gan­zer Kraft für ein erfolg­rei­ches Ergeb­nis der SPD sowohl in Ober­fran­ken als auch in Bay­ern und im Bund kämpfen.“