Stadt und Land­kreis Bam­berg: Schul- und Kita­be­trieb kann fort­ge­setzt wer­den – Sam­mel­imp­fun­gen für Beschäf­tig­te geplant

Symbolbild Impfung

Für Imp­fun­gen von Leh­rern, Erzie­hern und Beschäf­tig­ten in Grund­schu­len, För­der­schu­len und Kitas sind Sam­mel­ter­mi­ne vorgesehen

Mit 46,9 für den Land­kreis und 50,4 für die Stadt Bam­berg weist das Robert-Koch-Insti­tut am Frei­tag Sie­ben-Tages-Inzi­denz­wer­te aus, die es ermög­li­chen, den Betrieb von Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len in der kom­men­den Woche so fort­zu­set­zen, wie die­ser in der lau­fen­den Woche statt­ge­fun­den hat. Das stell­te die Koor­di­nie­rungs­grup­pe von Stadt und Land­kreis Bam­berg unter der Lei­tung von Land­rat Johann Kalb am Frei­tag­vor­mit­tag fest.

Das Gre­mi­um befass­te sich auch mit der seit die­ser Woche in die Grup­pe 2 vor­ge­zo­ge­nen Imp­fung von Leh­rern, Erzie­hern und Beschäf­tig­ten von Grund­schu­len, För­der­schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten. Die Ein­rich­tun­gen wer­den in der kom­men­den Woche detail­liert über das wei­te­re Vor­ge­hen informiert.