Land­kreis Forch­heim begeht Inter­na­tio­na­len Frau­en­tag erst­mals online

Online-Thea­ter-Vor­trag am 08. März 2021

Am 8. März 2021 fin­det der Inter­na­tio­na­le Frau­en­tag im Land­kreis Forch­heim erst­mals online statt. Ande­re Zei­ten, eröff­nen neue Wege.

Die Frau­en­ver­bän­de und –orga­ni­sa­tio­nen (AWO, DGB, GEW, KAB, VDK, Ver­di, Frau­en Uni­on, Freie Wäh­ler, SPD, Bündnis90 Die Grünen)und die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des Land­rats­am­tes Forch­heim, haben sich auf­grund der aktu­el­len Lage dazu ent­schlos­sen, anläss­lich des inter­na­tio­na­len Frau­en­ta­ges am Mon­tag, 08. März 2021 um 19.30 Uhr erst­mals eine Online-Ver­an­stal­tung anzu­bie­ten. Die Teil­nah­me ist kosten­frei und bequem von zu Hau­se aus mög­lich. Der Zugangs­link wird am Tag der Ver­an­stal­tung auf der Home­page des Land­krei­ses Forch­heim www​.lra​-fo​.de zu fin­den sein.

Thea­ter-Vor­trag mit Hei­ke Bau­er-Banz­haf zu aktu­el­len Themen

Für den digi­ta­len Thea­ter-Vor­trag „Für’s Leben brauch­ste bloß säcke­wei­se Humor und gute Ner­ven“ mit zum Teil akti­ven Ele­men­ten, konn­te Chri­sti­ne Gal­ster, die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te des Land­rats­am­tes, mit Frau Hei­ke Bau­er-Banz­haf, eine Bam­ber­ger Autorin, Schau­spie­le­rin und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ne­rin gewin­nen. Bei der Ver­an­stal­tung wird sie aktu­el­le The­men, die die Frau­en in die­ser beson­de­ren Zeit beschäf­ti­gen, auf­grei­fen und als Kiosk­be­sit­ze­rin und All­tags­phi­lo­so­phin Ger­die Preuß Ant­wor­ten dar­auf geben.

Frau­en sind system­re­le­vant in allen Bereichen!

Frau­en mei­stern den All­tag, in Fami­lie, Beruf und Gesell­schaft. Was wäre, wenn es nicht so vie­le Kran­ken­schwe­stern, Erzie­he­rin­nen, Alten­pfle­ge­rin­nen oder Kas­sie­re­rin­nen geben wür­de? Frau­en sind berufs­tä­tig, küm­mern sich um die Kin­der­er­zie­hung, machen neu­er­dings nicht nur Home­of­fice son­dern sogar Home­schoo­ling und füh­ren neben­her noch den Haus­halt oder kochen das Essen, wäh­rend der Part­ner sich auf sei­ne Tätig­keit am PC kon­zen­triert, an Video­kon­fe­ren­zen teil­nimmt oder ganz nor­mal zur Arbeit geht.

Gleich­be­rech­ti­gung?

Gibt es einen Fort­schritt bei den Frau­en­rech­ten? Haben wir heu­te nicht eher einen Roll­back, also eine Rück­ent­wick­lung zu typi­schen Rollenmustern?
Work-Life-Balan­ce? Alle Auf­ga­ben in den eige­nen vier Wän­den, frau ist schon froh, alles unter einen Hut zu bekom­men, egal wie.

Equal-Pay?

Wich­ti­ges The­ma, denn nach wie vor wer­den Frau­en schlech­ter bezahlt, doch Home­of­fice und Kurz­ar­beit läh­men alle Bemühungen.

Infos zum Thea­ter-Vor­trag am 08. März – Für’s Leben brauch­ste bloß säcke­wei­se Humor und gute Nerven:

„Was hat­ten wir frü­her für einen Stress! Heu­te neh­men wir’s mit Humor!“ Zum Glück gibt es Ger­die Preuß, unver­wüst­li­che Kiosk­be­trei­be­rin, die zu allem ihren Senf gibt und mit viel Humor die Tücken zwi­schen Home­of­fice, Not-Kita, Super­markt und Social Media aufs Korn nimmt. Also ein­mal Lebens­freu­de voll­tan­ken, bit­te. Dazu Zuver­sicht und eine gro­ße Por­ti­on Humor mit Sah­ne. „Für’s Leben brauch­ste bloß säcke­wei­se Humor und gute Nerven!“

Hei­ke Bau­er-Banz­haf fin­det mit ihrem Alter Ego „Ger­die Preuß“ auch im bun­des­deut­schen Coro­na-All­tag immer etwas zu lachen. Lacht doch mit!