Ehren­amt der Woche: Moni­ka Vieth – Lei­te­rin Wei­sser Ring/​Außenstelle Forchheim

Ehren­amt­li­che ste­hen Gewalt- und Kri­mi­na­li­täts­op­fern zur Seite

Monika Vieth © Monika Vieth

Moni­ka Vieth © Moni­ka Vieth

Men­schen, die Opfer von Miss­brauch, Gewalt, Stal­king oder Ein­brü­chen wur­den, brau­chen Bei­stand. Die­sen Bei­stand lei­sten die Ehren­amt­li­chen des Ver­eins „Wei­sser Ring“. Seit 1995 enga­giert sich Moni­ka Vieth beim Wei­ssen Ring und ist Lei­te­rin der Außen­stel­le Forch­heim. Des­halb stellt die Ehren­amts­be­auf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung, Eva Gott­stein, Moni­ka Vieth und ihre Arbeit im „Ehren­amt der Woche“ unter die­sem Link vor.

„Men­schen, die Opfer von Kri­mi­na­li­tät wur­den, brau­chen Hil­fe“, sagt Gott­stein. „Ich bedan­ke mich sehr bei Moni­ka Vieth für ihre uner­müd­li­che Arbeit. Ich hof­fe sehr, dass sich wei­ter­hin Nach­wuchs für die­ses emo­tio­nal anspruchs­vol­le Ehren­amt fin­det.“ „Lei­der kön­nen wir der­zeit wegen der Pan­de­mie nur tele­fo­nisch Hil­fe lei­sten“, bedau­ert Moni­ka Vieth. „Das ist eine gro­ße Bela­stung, denn Opfer müs­sen Ver­trau­en auf­bau­en und tele­fo­nisch ist das sehr schwierig.“

Der „Wei­sse Ring“ wur­de 1976 in Mainz gegrün­det und ist Deutsch­lands größ­te Hilfs­or­ga­ni­sa­ti­on für Opfer von Kri­mi­na­li­tät und Gewalt. Der Ver­ein unter­hält ein Netz von rund 2.900 ehren­amt­li­chen Opfer­hel­fe­rin­nen und –hel­fern in bun­des­weit knapp 400 Außenstellen.


Unter der Rubrik „Ehren­amt der Woche“ stellt die Beauf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung für das Ehren­amt, Eva Gott­stein, aus­ge­wähl­te For­men des Bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments in Bay­ern vor. Vom Berg­ret­ter, über Fami­li­en­pa­ten bis hin zu kirch­li­chen Jugend­lei­tern – das Ehren­amt in Bay­ern ist bunt und viel­fäl­tig. Die­se Band­brei­te will die Beauf­trag­te abbil­den und somit dem Ehren­amt in Bay­ern ein per­sön­li­ches Gesicht geben.