medi bay­reuth hat im Gast­spiel bei den JobStairs GIE­SSEN 46ers noch eine Rech­nung offen

symbolbild basketball

Zwei Wochen hat­te medi bay­reuth zuletzt Pau­se, um die Zeit ohne Pflicht­spiel zum Auf­la­den der doch stark stra­pa­zier­ten Akkus zu nut­zen. Kraft die bereits in den kom­men­den Tagen drin­gend von­nö­ten sein wird, denn wie schon unmit­tel­bar vor der Län­der­spiel­pau­se ste­hen begin­nend mit dem Gast­spiel am kom­men­den Sams­tag um 20:30 Uhr bei den JobStairs GIE­SSEN 46ers erneut drei Spie­le inner­halb von nur fünf Tagen (Diens­tag in Bonn, Frei­tag gegen Crails­heim) auf dem Spiel­plan der HEROES OF TOMOR­ROW. Gleich die erste Par­tie die­ser Serie hat einen ganz beson­de­ren Stel­len­wert für medi, denn der Blick auf die Tabel­le ver­deut­licht, dass die Mann­schaft von Head Coach Raoul Kor­ner, mit einem Aus­wärts­er­folg bei den nach der Nie­der­la­ge in Würz­burg erneut auf den letz­ten Tabel­len­platz gerutsch­ten Hes­sen, vier Sie­ge Abstand zwi­schen sich und die 46ers legen könn­te. In die­sem Zusam­men­hang liest es sich dann sogar Mut machend, dass die HEROES OF TOMOR­ROW aktu­ell in frem­den Hal­len (4 Sie­ge, 6 Nie­der­la­gen) bes­ser unter­wegs sind, als in der hei­mi­schen Ober­fran­ken­hal­le (2 Sie­ge – 7 Niederlagen).