Land­kreis Kro­nach erwei­tert Impf­ka­pa­zi­tät und infor­miert über Impfreihenfolge

Kronacher Impfzentrum

Der Land­kreis Kro­nach macht gute Fort­schrit­te bei den Coro­na-Imp­fun­gen. Bis ein­schließ­lich Diens­tag, 23. Febru­ar, fan­den 3956 Erst- und 2359 Zweit­imp­fun­gen statt. Dies ent­spricht einer Impf­quo­te von 5,93 (Erst­imp­fung) bezie­hungs­wei­se 3,53 Pro­zent (Zweit­imp­fung). Damit liegt der Land­kreis Kro­nach sowohl über dem bay­ern- (4,6 Pro­zent Erst-/2,4 Pro­zent Zweit­imp­fung) als auch über dem deutsch­land­wei­ten (4,2/2,2) Durchschnitt.

Erfreu­lich ist vor allem, dass im Land­kreis auf­grund der gro­ßen Lie­fer­men­gen an Astra­Ze­ne­ca-Impf­stoff aktu­ell ver­gleichs­wei­se vie­le Imp­fun­gen durch­ge­führt wer­den kön­nen. Der Impf­stoff von Astra­Ze­ne­ca, der im Land­kreis von der Bevöl­ke­rung sehr gut ange­nom­men wird, ist aller­dings nach der Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) nur für Per­so­nen unter 65 Jah­ren ein­setz­bar. Die neue Coro­na­vi­rus-Impf­ver­ord­nung unter­schei­det des­halb auch in der höch­sten und zweit­höch­sten Prio­ri­sie­rungs­grup­pe jeweils zwi­schen den Per­so­nen über 65 Jah­ren einer­seits und unter 65 Jah­ren ande­rer­seits. Da im Land­kreis Kro­nach vie­le Per­so­nen unter 65 Jah­re der höch­sten Prio­ri­sie­rungs­grup­pe die nach­ge­frag­te Imp­fung bereits erhal­ten haben, rücken jetzt bereits die Impf­be­rech­ti­gen der näch­sten bzw. der über­näch­sten Prio­ri­sie­rungs­grup­pe nach.

Dies führt – ver­ständ­li­cher­wei­se – zu Unver­ständ­nis bei der Per­so­nen­grup­pe mit der höch­sten Prio­ri­tät, den Ü80-Jäh­ri­gen, da die Jün­ge­ren jetzt zum Teil frü­her als sie selbst geimpft wer­den. Für die Ü80-Jäh­ri­gen darf im Moment aber nur der Impf­stoff von Biontech/​Pfizer ein­ge­setzt wer­den, der lei­der immer noch nicht in aus­rei­chen­dem Umfang zur Ver­fü­gung steht, um jedem die­ser Alters­grup­pe ein Impf­an­ge­bot machen zu kön­nen. Das Kro­nacher Impf­zen­trum arbei­tet aber mit Hoch­druck dar­an, alle Ü80-Jäh­ri­gen im Land­kreis bald geimpft zu haben, bit­tet aber um Ver­ständ­nis dafür, dass das Land­rats­amt auf die Men­ge der zuge­teil­ten Impf­stof­fe kei­nen Ein­fluss hat.

Die Staats­re­gie­rung hat zuge­si­chert, in den näch­sten Wochen die Impf­stoff­lie­fe­run­gen sowohl von Astra­Ze­ne­ca als auch von Biontech/​Pfizer stän­dig zu erwei­tern. Aus die­sem Grund wer­den aktu­ell die Kapa­zi­tä­ten des Impf­zen­trums erweitert.

Momen­tan fin­den im Kro­nacher Impf­zen­trum auf Grund­la­ge einer 5‑Ta­ge-Woche zir­ka 250 bis 300 Imp­fun­gen pro Tag statt. Spä­te­stens ab dem 1. April sol­len die Kapa­zi­tä­ten ver­dop­pelt wer­den. Dies wird zum einen durch eine räum­li­che Erwei­te­rung des bestehen­den Impf­zen­trums sowie durch die Errich­tung von ins­ge­samt drei dau­er­haf­ten Außen­stel­len ermög­licht. Ein Test­lauf in der Zecher­hal­le in Neu­ken­roth am ver­gan­ge­nen Frei­tag lief bereits rei­bungs­los ab und wur­de auch sehr gut angenommen.

Wäh­rend die Kapa­zi­tä­ten im Kro­nacher Impf­zen­trum bei einem künf­tig zugrun­de lie­gen­den 7‑Ta­ge-Betrieb auf zir­ka 400 Imp­fun­gen pro Tag erwei­tert wer­den, erfol­gen par­al­lel dazu die Imp­fun­gen in den jewei­li­gen Außen­stel­len im wöchent­li­chen Wech­sel von Mon­tag bis Freitag.

Die Außen­stel­len wer­den an fol­gen­den Stand­or­ten errichtet:

  • Nord­hal­ben – Nordwaldhalle
    Ein­zugs­ge­biet: Nord­hal­ben, Stein­wie­sen, Wal­len­fels, Tschirn
  • Neu­ken­roth – Zecherhalle:
    Ein­zugs­ge­biet: Pres­sig, Stockheim
  • Stein­bach – Rennsteighalle:
    Ein­zugs­ge­biet: Stein­bach, Tettau, Lud­wigs­stadt, Teu­schnitz, Reichenbach

Für Ein­zugs­ge­biet für das Kro­nacher Impf­zen­trum erstreckt sich über Kro­nach hin­aus auf die Gemein­den Wil­helmsthal, Markt­ro­dach, Wei­ßen­brunn, Küps, Schnecken­lo­he und Mitwitz.

Die jewei­li­gen Gemein­de­bür­ger kön­nen dann nur noch in „ihrem“ Impf­zen­trum vor Ort geimpft werden.

Nicht zuletzt ange­sichts der in Aus­sicht gestell­ten Erwei­te­rung an Impf­stoff­lie­fe­run­gen ruft das Land­rats­amt alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dazu auf, sich für einen Impf­ter­min regi­strie­ren zu las­sen. Dies kann tele­fo­nisch (09261/678666) sowie online unter https://​impf​zen​tren​.bay​ern/​c​i​t​i​z​en/ erfolgen.