HSC 2000 Coburg ver­län­gert mit Tobi­as Varv­ne – Felix Sproß wird den HSC verlassen

Symbolbild Handball

Hand­ball-Bun­des­li­gist HSC 2000 Coburg hat eine wei­te­re, wich­ti­ge Per­so­nal­ent­schei­dung in trocke­ne Tücher gebracht: Rück­raum­spie­ler Tobi­as Varv­ne bleibt zwei wei­te­re Jah­re in der Vestestadt, er hat sei­nen Ver­trag bis zum 30.06.2023 ver­län­gert. „Die Ver­län­ge­rung mit Tobi freut mich sehr, denn er hat auch in der ersten Liga gezeigt, wie wich­tig er für die Mann­schaft ist“ erklärt Geschäfts­füh­rer Jan Gorr. „Auf dem Spiel­feld ist er ein abso­lu­ter Unter­schieds­spie­ler für uns, das hat er zuletzt auch wie­der beim Der­by­sieg gegen Erlan­gen bewie­sen.“ Varv­ne selbst fühlt sich im Team sehr wohl und freut sich auf zwei wei­te­re Jah­re in Coburg: „Ich bin sehr glück­lich, dass ich für wei­te­re zwei Jah­re hier beim HSC spie­len wer­de. Ich möch­te wei­ter­hin alles auf dem Spiel­feld geben und hof­fe sehr dar­auf, dass unse­re Fans bald wie­der zurück sind. Wir brau­chen die Unter­stüt­zung, zusam­men sind wir stark.“

Felix Sproß wird den HSC hin­ge­gen zum Ende der Sai­son ver­las­sen. Der Ver­trag des flin­ken Flü­gel­spie­lers wird nicht ver­län­gert. „Felix ist als ganz jun­ger Spie­ler aus der 3. Liga zu uns gekom­men und hat sich, als gelern­ter Rück­raum­spie­ler, auf der Links­au­ßen-Posi­ti­on toll ent­wickelt. Auch wenn er zuletzt weni­ger Ein­satz­zei­ten bekom­men hat ist er hoch­mo­ti­viert bei der Sache. Ich bin mir sicher, dass er wei­ter­hin sei­nen Weg gehen wird und wün­sche ihm alles Gute für die Zukunft. Für die neue Sai­son pla­nen wir neben Milos Groz­da­nic unse­ren Eigen­ge­wäch­sen die Chan­ce für den Schritt ins Pro­fi­team zu bie­ten“, sagt Jan Gorr.