Cobur­ger Grü­ne: Fuku­shi­ma – 10 Jah­re nach der Kata­stro­phe und noch kei­ne Lösung

Am 11. März 2011 kam es im japa­ni­schen Atom­kraft­werk Fuku­shi­ma Daiichi nach einem Tsu­na­mi zur Reak­tor­ka­ta­stro­phe: In drei Kern­re­ak­to­ren kam es zur Kern­schmel­ze, der größ­te anzu­neh­men­de Unfall – ein Super-GAU – trat ein. 20.000 Men­schen ver­lo­ren ihr Leben, 160.000 muss­ten ihre Hei­mat verlassen.

Auch zehn Jah­re danach ist die Situa­ti­on vor Ort nicht unter Kon­trol­le, die Gefahr für Men­schen und Umwelt nicht gebannt. Ganz im Gegen­teil: Im näch­sten Jahr sind die Spei­cher­ka­pa­zi­tä­ten für das radio­ak­tiv kon­ta­mi­nier­te Kühl­was­ser, das wei­ter­hin anfällt, aus­ge­schöpft. Die Ent­sor­gungs­fra­ge ist unge­klärt, Plä­ne sehen vor, das Was­ser ins Meer zu leiten.

Wer Atom­kraft im Zusam­men­hang mit Bemü­hun­gen um den Kli­ma­schutz für einen Teil der Lösung hält, blen­det die damit ver­bun­de­nen Gefah­ren des­halb wis­sent­lich aus:

- Atom­kraft ist eine Hoch­ri­si­ko­tech­no­lo­gie, die anfäl­lig für Unvor­her­ge­se­he­nes ist und dann zu unvor­stell­ba­ren Kata­stro­phen füh­ren kann.
– Auch im „Nor­mal­be­trieb“ fällt radio­ak­tiv ver­such­ter Abfall an, für den es bis heu­te kei­ne Lösung für Ent­sor­gung und End­la­ge­rung gibt. Die zeit­li­che Per­spek­ti­ve für die Lage­rung beträgt mehr als 10.000 Jah­re, womit eine Garan­tie für eine siche­re Lage­rung gar nicht mög­lich ist.

Den zehn­ten Jah­res­tag der Kata­stro­phe von Fuku­shi­ma neh­men wir zum Anlass, der Opfer zu geden­ken und auf die Gefah­ren der Atom­kraft auf­merk­sam zu machen:

Ter­mi­ne:

08.03., 19 Uhr Online-Ver­an­stal­tung „Geht Kli­ma­schutz nur mit Atom­kraft?“ mit Syl­via Kot­ting-Uhl, MdB, Vor­sit­zen­de des Aus­schus­ses für Umwelt, Natur­schutz und nuklea­re Sicher­heit Anmel­dung unter: https://​us02​web​.zoom​.us/​m​e​e​t​i​n​g​/​r​e​g​i​s​t​e​r​/​t​Z​I​q​c​-​q​r​q​j​s​q​H​t​c​G​O​E​1​S​-​V​4​6​T​n​2​c​b​G​2​t​J​Scl

27.02., 9–18 Uhr Fach­ta­gung “10 Jah­re Leben mit Fuku­shi­ma” des Ver­ban­des IPPNW Deutsch­land (Inter­na­tio­na­le Ärz­te für die Ver­hü­tung des Atomkrieges/​Ärzte in sozia­ler Ver­ant­wor­tung e.V.), Infos und Anmel­dung unter https://​www​.fuku​shi​ma​-dis​a​ster​.de/​d​e​u​t​s​c​h​e​-​i​n​f​o​r​m​a​t​i​o​n​.​h​tml