Pres­se­state­ment der Bam­ber­ger Grü­nen zum DB-Netz-Online-Bür­ger­dia­log über den Bahnausbau

Gestern fand der DB-Netz-Online-Bür­ger­dia­log zum Bahn­aus­bau statt, als eines der weni­gen auf­grund von Coro­na redu­zier­ten Betei­li­gungs­ver­fah­ren für Bürger*innen. GRÜ­NES BAM­BERG hält die Betei­li­gungs­an­ge­bo­te zu die­sem enor­men Jahr­hun­dert-Bau­pro­jekt für abso­lut unzu­rei­chend. Da die Bahn hier jedoch nicht gesprächs­be­reit war, ist es wich­tig, dass mög­lichst vie­le Bürger*innen ihre Inter­es­sen und die der Stadt einbringen.

Stadt­rats­frak­ti­on und Kreis­vor­stand von GRÜ­NES BAM­BERG wol­len mit einer Kam­pa­gne die Bürger*innen infor­mie­ren, unter­stüt­zen und zur Betei­li­gung ani­mie­ren. Wir wer­den 3000 Flug­blät­ter mit Infor­ma­tio­nen in Brief­kä­sten ent­lang der Bahn­li­nie ver­tei­len und auf unse­rer Home­page “https://​www​.grue​nes​-bam​berg​.de/​b​a​h​n​a​u​s​b​au/” über Mög­lich­kei­ten infor­mie­ren, wie man Plä­ne ein­se­hen und Ein­wen­dun­gen ein­rei­chen kann. Muster­ein­wen­dun­gen ste­hen dort als Bei­spie­le zum Down­load bereit. Die Bam­ber­ger Inter­es­sen müs­sen JETZT ver­tre­ten werden.

Zum gest­ri­gen Online-Bür­ger­dia­log sagt Chri­sti­an Hader, grü­ner Spre­cher für Bahn­aus­bau: „Wer den soge­nann­ten Online-Bür­ger­dia­log der Bahn ver­folgt hat, der hat erlebt, dass die Bahn knall­hart und ohne Rück­sicht auf Ver­lu­ste ihre Inter­es­sen durch­set­zen will. Dem gilt es mit aller Kraft die Inter­es­sen der Bam­ber­ger Bür­ger­schaft ent­ge­gen­zu­set­zen. Das wol­len wir als Grü­nes Bam­berg aktiv unterstützen.”