Natur­park Fran­ken­wald e.V. bekommt neue Geschäftsführung

Beate Singhartinger (rechts) und Anja Wunder bilden ab 1. April die neue Geschäftsführung des Naturparks Frankenwald e.V. Foto: Landratsamt

Bea­te Sing­har­tin­ger (rechts) und Anja Wun­der bil­den ab 1. April die neue Geschäfts­füh­rung des Natur­parks Fran­ken­wald e.V. Foto: Landratsamt

Bea­te Sing­har­tin­ger wird ab 1. April 2021 die Geschäfts­füh­rung des Natur­parks Fran­ken­wald über­neh­men und damit die Nach­fol­ge von Diet­rich För­ster antre­ten. „Mein Ziel als neue Geschäfts­füh­re­rin ist es, den Land­schafts­raum Natur­park Fran­ken­wald noch deut­li­cher als Ein­heit zu ver­ste­hen und sowohl für Ein­hei­mi­sche als auch Besu­cher attrak­tiv zu gestal­ten. Beson­ders freue ich mich dar­über, dass mir ein schlag­kräf­ti­ges und moti­vier­tes Team zur Sei­te steht“, betont Bea­te Singhartinger.

Land­rat Klaus Löff­ler als Vor­sit­zen­der des Natur­parks Fran­ken­wald e.V. wünscht der künf­ti­gen Geschäfts­füh­re­rin ein glück­li­ches Händ­chen und viel Erfolg in ihrer neu­en Auf­ga­be. „Als lang­jäh­ri­ge Gebiets­be­treue­rin bringt Bea­te Sing­har­tin­ger die besten Vor­aus­set­zun­gen mit, um die­se Tätig­keit bestens aus­zu­üben.“ Gleich­zei­tig bedankt er sich bei Diet­rich För­ster für die gelei­ste­te Arbeit: „Diet­rich För­ster hat vie­le Pro­jek­te beglei­tet und damit einen wert­vol­len Bei­trag gelei­stet, den Natur­park Fran­ken­wald weiterzuentwickeln.“

Eine gro­ße Stär­ke des Natur­parks Fran­ken­wald sieht Bea­te Sing­har­tin­ger in sei­ner gewach­se­nen Kul­tur­land­schaft mit rei­cher Arten­aus­stat­tung: „Obwohl der Name ‚Fran­ken­wald‘ die aus­ge­dehn­te Wald­be­deckung in der Regi­on her­vor­hebt, sind es vor allem die klein­tei­li­ge Kul­tur­land­schaft, die viel­fäl­ti­gen Blü­ten­wie­sen, die Hecken und Feld­rai­ne, aber auch geo­gra­fi­sche Beson­der­hei­ten, die die Natur des Land­schafts­raums beson­ders machen. Die­se Struk­tur­viel­falt und land­schaft­li­che Schön­heit birgt ein reich­hal­ti­ges Natur­po­ten­zi­al, das für Ein­hei­mi­sche und Besu­cher Lust auf Ent­deckun­gen macht.“

Als Hand­lungs­fel­der sieht Bea­te Sing­har­tin­ger nicht zuletzt vor die­sem Hin­ter­grund eine span­nen­de, zeit­ge­mä­ße Natur­ver­mitt­lung und Umwelt­bil­dung, die Her­aus­ar­bei­tung regio­na­ler Beson­der­hei­ten und Pro­duk­te sowie die Sen­si­bi­li­sie­rung der jun­gen Genera­ti­on für ihre Hei­mat. „Eine gute Zusam­men­ar­beit mit den bereits zahl­reich enga­gier­ten Akteu­ren über Land­kreis­gren­zen hin­weg und die Ver­net­zung der vor­han­de­nen erfolg­rei­chen Pro­jek­te wer­den bei der Umset­zung der Zie­le hilf­reich sein.“

„Im Rah­men der lang­jäh­ri­gen Gebiets­be­treu­ung im Natur­park Fran­ken­wald habe ich das umfang­rei­che Gebiet des Natur­parks mit sei­nen land­schaft­li­chen und natur­schutz­fach­li­chen Beson­der­hei­ten sehr gut ken­nen­ge­lernt. Durch die zahl­rei­chen Pro­jek­te, die ich im Rah­men der Gebiets­be­treu­ung mit den Mit­ar­bei­tern des Natur­parks erfolg­reich abwickeln konn­te, sind mir die Struk­tu­ren und Moda­li­tä­ten der Natur­park­för­der­ku­lis­se sehr gut bekannt“, betont Bea­te Sing­har­tin­ger und ver­weist dabei auf eini­ge Pro­jek­te wie das Land­schafts­pfle­ge-Buch „Land­schaft, die schmeckt!“, das Fran­ken­wald­me­mo­ry, den Ver­an­stal­tungs­ka­len­der zu Natur und Kul­tur, den Spiel­be­reich im Leut­nitz­tal, die Fran­ken­wald-Tou­ren oder auch die Lehr­pfa­de im Lami­tz­tal und in der Teuschnitz-Aue.

Bea­te Sing­har­tin­ger ist im Kreis Calw in Baden-Würt­tem­berg auf­ge­wach­sen. Nach dem Abitur schloss sie eine zwei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung zur Land­schafts­gärt­ne­rin ab. Es folg­ten ein Stu­di­um der Lan­des­pfle­ge in Frei­sing und eine Stel­le in einem Land­schafts­pla­nungs­bü­ro in Nürn­berg. Durch ihren Mann kam sie nach Kro­nach, wo sie 2004 in der Öko­lo­gi­schen Bil­dungs­stät­te Ober­fran­ken eine Teil­zeit­stel­le als Gebiets­be­treue­rin im Natur­park Fran­ken­wald annahm. Im Früh­jahr 2017 über­nahm sie zudem eine hal­be Stel­le als Kreis­fach­be­ra­te­rin für Gar­ten­kul­tur und Lan­des­pfle­ge für den Land­kreis Kro­nach ein­schließ­lich der Geschäfts­füh­rung des Kreis­ver­ban­des Kro­nach. Nach­dem Bea­te Sing­har­tin­ger im Natur­park wei­ter­hin in Teil­zeit tätig sein wird, kann sie ihre Funk­ti­on als Kreis­fach­be­ra­te­rin beibehalten.

Eben­falls zum 1. April wird Anja Wun­der die Stell­ver­tre­tung von Bea­te Sing­har­tin­ger über­neh­men. Anja Wun­der ist bereits seit 2007 in der Geschäfts­stel­le des Natur­parks tätig. Damit konn­te sie bereits viel Erfah­rung in der Mit­ar­beit in der Geschäfts­füh­rung sam­meln und wird sich somit mit Bea­te Sing­har­tin­ger per­fekt ergänzen.