Stadt und Land­kreis Bay­reuth erwei­tern Impfkapazitäten

In den Planungen schon weit fortgeschritten: das Impfzentrum in der Turnhalle am Bayreuther Stadtbad. Hier könnte, so denn genügend Impfstoff zur Verfügung steht, der Betrieb schon bald losgehen.
In den Planungen schon weit fortgeschritten: das Impfzentrum in der Turnhalle am Bayreuther Stadtbad. Hier könnte, so denn genügend Impfstoff zur Verfügung steht, der Betrieb schon bald losgehen.

Weit­sicht in Sachen Impf­zen­tren – Stadt und Land­kreis Bay­reuth kom­men For­de­rung des StMGP nach

Das Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge (StMGP) hat eine deut­li­che For­de­rung gestellt – und Stadt und Land­kreis Bay­reuth sind auf aller­be­stem Wege, die­ser auch nach­zu­kom­men. In einem Schrei­ben hat das StMGP die Land­krei­se und kreis­frei­en Städ­te dazu auf­ge­for­dert, die Impf­ka­pa­zi­tä­ten deut­lich zu erhö­hen. Ab dem 1. April 2021 sol­len Land­krei­se und kreis­freie Städ­te in der Lage sein, im Durch­schnitt zir­ka 850 Imp­fun­gen je Tag pro 100.000 Ein­woh­ner zu bewäl­ti­gen. Für Stadt und Land­kreis Bay­reuth mit zir­ka 180.000 Ein­woh­nern bedeu­tet das zir­ka 1500 Imp­fun­gen täglich.

Die Ver­ant­wort­li­chen um Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann und Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger haben sich, um auf alle Even­tua­li­tä­ten vor­be­rei­tet zu sein, früh­zei­tig mit dem Auf­bau eines drit­ten Impf­zen­trums beschäf­tigt, um die Kapa­zi­tät im Bedarfs­fall nach oben schrau­ben zu kön­nen. Vor Kur­zem schau­te sich ein Team der Füh­rungs­grup­pe Kata­stro­phen­schutz (FüGK) die Turn­hal­le am Stadt­bad noch ein wei­te­res Mal genau­er an. Hier war bereits vor vie­len Wochen ein Impf­zen­trum kom­plett ein­ge­rich­tet wor­den, das seit­dem man­gels Impf­stoff auf Stand­by steht.

Klei­ne­re Anpas­sun­gen in Sachen Sicht­schutz, EDV-Aus­stat­tung und Daten­schutz müs­sen noch vor­ge­nom­men wer­den. Nach Ein­schät­zung der Ver­ant­wort­li­chen aus der Stadt­ver­wal­tung und dem Land­rats­amt könn­te der Betrieb des drit­ten Impf­zen­trums bald star­ten. „Wir sind in der Vor­be­rei­tung schon weit fort­ge­schrit­ten“, sagt Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann zum geplan­ten drit­ten Impf­zen­trum am Stadtbad.

„Glück­li­cher­wei­se waren wir weit­sich­tig genug, von Beginn an ein drit­tes Impf­zen­trum in unse­re Pla­nun­gen ein­zu­be­zie­hen. Hier war die Zusam­men­ar­beit mit der Stadt her­vor­ra­gend! Ins­ge­samt bin ich bin zuver­sicht­lich, dass wir hier recht­zei­tig star­ten kön­nen, sofern der Impf­stoff zur Ver­fü­gung steht.“ Ober­bür­ger­mei­ster Tho­mas Ebers­ber­ger ergänzt: „Die Coro­na-Pan­de­mie for­dert Stadt und Land­kreis Bay­reuth immer wie­der aufs Neue. Auf­grund der Tat­sa­che, dass Stadt und Land­kreis hier an einem Strang zie­hen, konn­ten wir in den ver­gan­ge­nen Mona­ten die­sen Anfor­de­run­gen stets gerecht wer­den. So haben wir gemein­sam mit dem Land­kreis im Sep­tem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res auf die Schnel­le ein Test­zen­trum in Aichig ein­ge­rich­tet, im Dezem­ber erfolg­te die Eröff­nung der bei­den Impf­zen­tren in der Johan­nes-Kep­ler-Real­schu­le und in Peg­nitz. Und mit dem seit Mona­ten fer­ti­gen Impf­zen­trum in den Stadt­bad-Turn­hal­len kom­men wir den For­de­run­gen nach erhöh­ten Impf­ka­pa­zi­tä­ten nach.“