Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 20.02.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Stadt­ge­biet Coburg

NEU­SES BEI COBURG. Am Frei­tag­abend besuch­te ein 19-Jäh­ri­ger eine 18-Jäh­ri­ge in der Fried­rich-Rück­ert-Stra­ße. Als die Zeit gekom­men war, nach Hau­se zu gehen, nahm der jun­ge Mann das E‑Bike der 18-Jäh­ri­gen mit. Aller­dings ohne sie dar­über in Kennt­nis zu set­zen. Das Ver­schwin­den des hoch­wer­ti­gen E‑Bikes wur­de vom Vater der 19-Jäh­ri­gen sofort bemerkt. Die all­ar­mier­ten Poli­zei­be­am­ten konn­ten das gestoh­le­ne E‑Bike vor dem Wohn­an­we­sen des 19-Jäh­ri­gen wie­der auf­fin­den. Ihn erwar­tet jetzt eine Diebstahlsanzeige.

COBURG. Am Frei­tag gegen 21.30 Uhr, im Rah­men einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le in der Ufer­stra­ße, fan­den Poli­zei­be­am­ten der Poli­zei Coburg im Fahr­zeug eines 30-Jäh­ri­gen einen Schlag­ring und ein Ein­hand­mes­ser auf. Die bei­den Waf­fen wur­den sicher­ge­stellt. Den Mann erwar­tet jetzt eine Anzei­ge wegen meh­re­rer Ver­stö­ße nach dem Waffengesetz.

Land­kreis Coburg.

BAD RODACH. Im Rah­men eines ande­ren Ein­sat­zes fan­den Poli­zei­be­am­ten der Poli­zei Coburg in der Woh­nung einer 41-jäh­ri­gen Frau eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na und einen Joint auf. Die Poli­zei ermit­telt nun gegen die Frau wegen eines Ver­sto­ßes gegen des Betäubungsmittelgesetzes.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Hof

Unfall ver­ur­sacht und geflüchtet

A9 / Sel­bitz.- Ein bis­her unbe­kann­ter männ­li­cher Ver­kehrs­teil­neh­mer wech­sel­te Frei­tag­mit­tag, ohne zu blin­ken, mit sei­nem dunk­len Pas­sat auf der A9 in Fahrt­rich­tung Ber­lin, kurz vor dem Auto­bahn­drei­eck Baye­ri­sches Vogt­land vom rech­ten auf den mitt­le­ren Fahr­strei­fen, ohne auf den nach­fol­gen­den Ver­kehr zu achten.

Durch sei­ne rück­sichts­lo­se Fahr­wei­se, kam es zu einem seit­li­chen Zusam­men­stoß eines schwar­zen Audi SQ3 und eines schwar­zen 6er BMW. Der 52-jäh­ri­ge Audi-Fah­rer muss­te nach links aus­wei­chen, um einen Zusam­men­stoß mit dem Pas­sat zu ver­hin­dern. Der 57-jäh­ri­ge BMW-Fah­rer befand sich zur glei­chen Zeit auf dem lin­ken Fahr­strei­fen und konn­te einen Zusam­men­stoß nicht mehr verhindern.

Der Pas­sat­fah­rer hat an der Unfallört­lich­keit nicht ange­hal­ten, um Anga­ben zu sei­ner Per­son und Unfall­be­tei­li­gung zu machen. Bemerkt haben muss er das Unglück, da er im Vor­bei­fah­ren sich von den ande­ren Unfall­be­tei­lig­ten mit einem „Stin­ke­fin­ger“ verabschiedete.

Ver­letzt wur­de bei die­sem Unfall zum Glück nie­mand. Der ent­stan­de­ne Scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen beläuft sich auf etwa 20000 Euro.

Zeu­gen, die den Unfall gese­hen haben und sach­dien­li­che Anga­ben machen kön­nen, wer­den gebe­ten sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Hof unter der Tele­fon 09281–704803 zu melden.

Mit gestoh­le­nen Kenn­zei­chen unterwegs

A9 / Leu­polds­grün.- Ein 44-jäh­ri­ger Ver­kehrs­teil­neh­mer aus Ber­lin wur­de Frei­tag­abend mit sei­nem Vol­vo auf der A9 durch die Ver­kehrs­po­li­zei Hof kon­trol­liert. Es stell­te sich her­aus, dass die Kenn­zei­chen, wel­che am Fahr­zeug ange­bracht waren, gestoh­len waren.

Der Vol­vo, wel­cher gera­de neu erwor­ben wur­de, wur­de somit ohne gül­ti­ge Zulas­sung und Ver­si­che­rung im Stra­ßen­ver­kehr bewegt.

Die Wei­ter­fahrt wur­de dem Ber­li­ner unter­sagt und die Kenn­zei­chen sichergestellt.

Den Ber­li­ner erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren, unter ande­rem wegen Urkun­den­fäl­schung und Ver­stoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Park­platz­be­leuch­tung angefahren

Kro­nach. Eine Gra­nit­stein­leuch­te eines Geschäf­tes an der Andre­as-Lim­mer-Stra­ße Ecke Mang­stra­ße fuhr am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein unbe­kann­tes Fahr­zeug an und ver­ur­sach­te dabei einen Sach­scha­den in Höhe von rund 300 Euro. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich anschlie­ßend uner­laubt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se bit­te an die PI Kronach.

Pkw ange­fah­ren

Kro­nach. Bereits am ver­gan­ge­nen Mon­tag wur­de die lin­ke Sei­te eines VW Tigu­an zer­kratzt, der zwi­schen 18.00 und 18.30 Uhr auf dem Kun­den­park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Wei­ßen­brun­ner Stra­ße abge­stellt war. Vom Scha­dens­bild her könn­te der Unfall sowohl durch ein ande­res Fahr­zeug, als auch durch einen Ein­kaufs­wa­gen ver­ur­sacht wor­den sein. Der Sach­scha­den am Tigu­an beträgt rund 1500 Euro.

Fahrt unter Drogeneinfluss?

Kro­nach. Deut­li­che Anzei­chen des Kon­sums ille­ga­ler Sub­stan­zen wur­den am Frei­tag­nach­mit­tag bei der Kon­trol­le eines 37jährigen Auto­fah­rers fest­ge­stellt. Da ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test nega­tiv ver­lief und ein ange­bo­te­ner Dro­gen­test ver­wei­gert wur­de, muss­te bei dem Pkw-Fah­rer eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den wer­den. Das Ergeb­nis der Blut­un­ter­su­chung liegt in ca. einer Woche vor.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Fen­ster und Jalou­sie beschädigt

Kulm­bach – Am Frei­tag, in der Zeit 07.30 h bis 12.30 h, schoss eine bis­lang unbe­kann­te Per­son ver­mut­lich mit einer Luft­druck-Waf­fe gegen die Jalou­sien einer Erd­ge­schoss­woh­nung in der Stra­ße am Schwimm­bad. Hier­durch wur­den zwei Jalou­sien und eine dahin­ter befind­li­che Fen­ster­schei­be beschä­digt. Wer hat hier­zu Beob­ach­tun­gen gemacht?

Poli­zei­in­spek­ti­on Marktredwitz

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Selb – Bereits am Don­ners­tag wur­den zwei Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten in Selb gemel­det. Zum Einen bis­lang beschä­dig­ter ein Unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer ein Stra­ßen­na­mens­schild an der Ecke Herzogstraße/​Markgrafenstraße. Das Stand­rohr für das Schild „Her­zogstra­ße“ wur­de zwi­schen dem 17.02.2021, 18:00 Uhr und 17.02.2021, 21:00 Uhr ange­fah­ren und ver­bo­gen. Der Bau­hof der Stadt Selb mel­de­te den Scha­den am 18.02.21. Einen Hin­weis auf den Ver­ur­sa­cher gibt es bis­lang nicht. Der Sach­scha­den wird mit ca. 200,- Euro beziffert.

Eine wei­te­re Ver­kehrs­un­fall­flucht mel­de­te der Sel­ber Bau­hof eben­falls am 18.02.21. Ver­mut­lich ein Lkw mit Pla­nen­auf­bau oder Anhän­ger mit Pla­nen­auf­bau beschä­dig­te die Blen­den der Ampel­an­la­ge und einen Pfo­sten in der Län­ge­nau­er Stra­ße, Ecke Chri­sti­an-Höfer-Ring. Als Unfall­zeit wird der Zeit­raum zwi­schen dem 17.02.21, 20:00 Uhr und dem 18.02.21, 09:30 Uhr ange­ge­ben. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird mit ca. 500,- Euro ange­ge­ben. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Markt­red­witz bit­tet in bei­den Fäl­len um Hinweise.

Sach­be­schä­di­gung

Thier­stein – In einem Anwe­sen in Schwar­zen­ham­mer kommt es zu Pro­ble­men unter den Haus­be­woh­nern. Das mün­de­te nun dar­in, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Täter oder Täte­rin das Schloss einer Woh­nungs­tü­re mit Kle­ber unbrauch­bar gemacht hat. Der Tat­zeit­raum liegt zwi­schen dem 01.02.2021 und dem 18.02.2021. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Markt­red­witz hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird mit ca. 100,- Euro beziffert.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Markt­red­witz – Eine 54jährige Markt­red­witze­rin mel­de­te am Don­ners­tag Abend, dass ihr Pkw, ein brau­ner VW Tou­ran im Stadt­ge­biet von Markt­red­witz ange­fah­ren wur­de. Sie war in der Zeit zwi­schen 15:50 Uhr und 16:50 Uhr bei einem meh­re­ren Geschäf­ten. Zuerst in Einem beim Ede­ka in der Wöl­sau­er Stra­ße, dann beim Aldi in der Wöl­sau­er Stra­ße und zuletzt im Markt. Sie stell­te anschlie­ßend fri­sche Schram­men am Kot­flü­gel und Stoß­stan­ge hin­ten links fest. Ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer muss an einen der drei Orte ihr Fahr­zeug ange­fah­ren haben und sich anschlie­ßend ohne sich um den Scha­den zu küm­mern von der Unfall­stel­le ent­fernt haben. Der Sach­scha­den wird mit ca. 500,- Euro beziffert.

Dro­gen­fund

Markt­red­witz – Ein 35jähriger Mann aus dem Land­kreis Wun­sie­del teil­te am Don­ners­tag gegen 19:50 Uhr über Not­ruf mit, dass er in Markt­red­witz ver­folgt wird. Die ein­ge­setz­te Strei­fe traf den Mann völ­lig ver­wirrt an. Bei der Abklä­rung des Sach­ver­halts ver­dich­te­ten sich die Hin­wei­se, das der Mann mas­siv unter Dro­gen­ein­fluss stand. Bei der Per­so­nen­kon­trol­le konn­ten dann mehr als 15 Gramm Mari­hua­na auf­ge­fun­den wer­den. Der ein­schlä­gig Vor­be­straf­te muss sich nun wegen des Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln ver­ant­wor­ten. Das Rausch­gift wur­de sicher­ge­stellt. Bei der anfäng­li­chen Mit­tei­lung, dass er ver­folgt wird, stell­te es sich her­aus, dass es sich nur um eine Wahn­vor­stel­lung handelte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Münchberg

Pkw demo­liert

Helm­brechts – In der Zeit von Don­ners­tag­abend bis Frei­tag­mit­tag, schlug ein unbe­kann­ter Täter gegen einen in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße gepark­ten schwar­zen Sko­da Octa­via. Es ent­stand eine Del­le im hin­te­ren rech­ten Kot­flü­gel und ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Unter Dro­gen­ein­fluss am Steuer

Münch­berg – Am Frei­tag­nach­mit­tag kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Münch­berg in der August-Horch-Stra­ße einen 22-jäh­ri­ger Mann aus Schwä­bisch Hall am Steu­er sei­nes Pkw. Wie sich bei der Kon­trol­le her­aus­stell­te, wies der Mann dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten auf. Ein anschlie­ßend durch­ge­führ­ter Urin­test ver­lief posi­tiv auf THC, wes­halb bei dem Mann eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Münch­berg durch­ge­führt wur­de. Den 22 Jah­re alten Mann erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel- und Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz. Zudem konn­te bei der Durch­su­chung sei­ner 21-jäh­ri­gen Bei­fah­re­rin ein Joint auf­ge­fun­den und beschlag­nahmt werden.

Arbeits­zeit­nach­wei­se nicht mitgeführt

Münch­berg – Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­den meh­re­re Berufs­kraft­fah­rer durch Beam­te der Münch­ber­ger Poli­zei im Stadt­ge­biet kon­trol­liert. Ins­ge­samt vier Fah­rer konn­ten die erfor­der­li­chen Nach­wei­se über ihre Lenk- und Ruhe­zei­ten nicht vor­wei­sen. Gegen sie wur­de Anzei­ge nach dem Fahr­per­so­nal­ge­setz erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Naila

Unfall­flucht

Geroldsgrün/​Langenbach. Am Frei­tag­abend kam es auf der Stra­ße von Lan­gen­bach nach Carls­grün zu einem Streif­vor­gang zwei­er Fahr­zeu­ge im wech­sel­sei­ti­gen Ver­kehr. Die bei­den Außen­spie­gel krach­ten anein­an­der. Ein Fahr­zeug­füh­rer geriet auf die Fahr­spur des Ande­ren und es kam zum Unfall. Ein geschä­dig­ter Fahr­zeug­füh­rer stopp­te sei­nen Pkw und nahm an, dass der ande­re Pkw eben­falls hal­ten wür­de. Sei­ne Erwar­tung wur­de jedoch ent­täuscht, der ande­re Fahr­zeug­füh­rer setz­te sei­ne Fahrt unver­min­dert fort. Ein Spie­gel wur­de kom­plett abge­ris­sen und es ent­stand ein Scha­den von ca. 1000.– Euro. Hin­wei­se auf das flüch­ten­de ande­re Fahr­zeug gibt es nicht. Mög­li­cher­wei­se han­del­te es sich um einen dunk­len SUV oder Klein­bus. Um Hin­wei­se an die Poli­zei in Nai­la wird gebeten.

Dieb­stahl im Supermarkt

Schwar­zen­bach a. Wald. Am Frei­tag­vor­mit­tag kam es im REWE Markt zu einem Dieb­stahl eines Buchungs­ge­rä­tes zur Waren­be­stel­lung. Ein unbe­kann­ter Kun­de tausch­te in einem unbe­ob­ach­te­ten Moment sei­nen Ein­kaufs­wa­gen mit dem Ein­kaufs­wa­gen einer Mit­ar­bei­te­rin aus, in dem ein Buchungs­ge­rät zur Waren­be­stel­lung lag. Die Ver­käu­fe­rin war damit beschäf­tigt Ware zu ord­nen und hat­te das Gerät in den mit­ge­führ­ten Ein­kaufs­wa­gen gelegt.

Das Gerät sah aus, wie ein Mobil­te­le­fon und der unbe­kann­te Dieb woll­te mög­li­cher­wei­se ein Han­dy steh­len. Offen­bar hat er dies ver­wech­selt und dürf­te jetzt sehr ent­täuscht sein. Bei dem Dieb han­del­te es sich um einen älte­ren Herrn und er wur­de beim Dieb­stahl gefilmt. Wei­te­re Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Nai­la entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Wunsiedel

- Fehl­an­zei­ge -