State­ment von Coburgs OB Domi­nik Sauer­teig zur Video­kon­fe­renz mit Bun­des­kanz­le­rin Merkel

State­ment von Coburgs Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig zum Aus­tausch mit Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel, Bun­des­ge­sund­heits­mi­ni­ster Jens Spahn, Mini­ster­prä­si­dent Mar­kus Söder und Lan­des­ge­sund­heits­mi­ni­ster Klaus Holetschek:

Der Weg bis zum „Sieg über den Feind Virus“ bleibt stei­nig und for­dert wei­ter­hin Kon­takt­ver­mei­dung und Geduld – das ist mein Resü­mee der Video­kon­fe­renz mit Bun­des­kanz­le­rin Mer­kel und Mini­ster­prä­si­dent Söder. Die Sor­ge vor einer drit­ten Wel­le auch ange­sichts der gras­sie­ren­den Muta­tio­nen ist bei Bund und Län­dern nach wie vor groß. Eine Skiz­ze des Weges hin zur Nor­ma­li­tät kön­nen Bund und Län­der lei­der noch nicht lie­fern. Mut­ma­cher für die näch­sten Mona­te sind aller­dings: mehr Impf­stoff, schnel­le­res Imp­fen auch durch Haus­ärz­te, Schnell­tests zur Selbst­testung, eine dif­fe­ren­zier­te Her­an­ge­hens­wei­se bei Locke­run­gen je nach Inzi­denz und der nahen­de Som­mer. Es ist aber noch viel Arbeit, bis aus die­sen Fun­ken der Hoff­nung tat­säch­lich ersehn­te Nor­ma­li­tät wird.