Mon­di-Werk in Stein­feld als CO2-neu­tra­le Pro­duk­ti­on zertifiziert

Die Zer­ti­fi­zie­rung bezieht sich auf den Pro­duk­ti­ons­pro­zess in Stein­feld nach der Umstel­lung auf Ener­gie aus Was­ser­kraft und ande­ren erneu­er­ba­ren Ressourcen

Mon­di Stein­feld in Deutsch­land wur­de von Cli­ma­te­Part­ner, einer Orga­ni­sa­ti­on, die Unter­neh­men bei der Sen­kung und dem Aus­gleich ihrer CO2-Emis­sio­nen unter­stützt, für sei­ne CO2-neu­tra­le Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se zer­ti­fi­ziert. Die­se Zer­ti­fi­zie­rung wur­de Mon­di Stein­feld auf­grund der Umstel­lung auf erneu­er­ba­re Ener­gie und der Unter­stüt­zung bestimm­ter Kli­ma­pro­jek­te im Jahr 2020 verliehen.

Nach­dem die Gesamt­emis­sio­nen des Werks im Jahr 2019 berech­net wur­den, unter­stütz­te Cli­ma­te­Part­ner das Werk dabei, wei­te­re Mög­lich­kei­ten zu fin­den, sei­ne Emis­sio­nen durch Kli­ma­pro­jek­te und Maß­nah­men wie die Umstel­lung auf Was­ser­kraft zu sen­ken und anschlie­ßend auszugleichen.

Im Rah­men die­ser Zer­ti­fi­zie­rung kom­bi­nier­te das Werk in Stein­feld den Aus­gleich von Emis­sio­nen mit der Teil­nah­me an einer Rei­he an Car­bon-Trust-Pro­jek­ten. Die­se Pro­jek­te befas­sen sich mit loka­len und inter­na­tio­na­len Auf­for­stungs­maß­nah­men zum Schutz öko­lo­gisch sen­si­bler Regio­nen, wie z. B. Bra­si­li­en und eini­gen Tei­len Euro­pas. Das näch­ste loka­le Pro­jekt fokus­siert sich auf ein öko­lo­gisch gefähr­de­tes Moor in der Nähe von Lich­ten­au in Deutsch­land, wel­ches durch Wie­der­auf­for­stung geschützt wer­den soll, um viel­fäl­ti­ge Öko­sy­ste­me und Lebens­räu­me für eine Viel­zahl von Wild­tie­ren zu erhalten.

„Bewusst nach­hal­tig zu sein, ist das Ziel von Mon­di. Das bedeu­tet nicht nur, dass wir nach­hal­ti­ge­re Pro­duk­te her­stel­len, son­dern außer­dem unse­ren Pro­duk­ti­ons­pro­zess nach­hal­ti­ger gestal­ten, indem wir ihn opti­mie­ren und Emis­sio­nen redu­zie­ren. Wir sind stolz dar­auf die­sen kli­ma­neu­tra­len Sta­tus zu erhal­ten und zugleich Mondi‚s 10-Jah­res-Hand­lungs­plans für Nach­hal­tig­keit MAP2030 zu unter­stüt­zen, um glo­ba­le Her­aus­for­de­run­gen ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te anzu­ge­hen, ein­schließ­lich der Maß­nah­men gegen den Kli­ma­wan­del.“, so Wer­ner Fer­lings, Geschäfts­füh­rer, Mon­di Hal­le und Stein­feld, stell­ver­tre­tend für das gesam­te Management-Team.

Die Mon­di Grup­pe, ein glo­bal füh­ren­des Ver­packungs- und Papier­un­ter­neh­men, stellt in sei­nem Werk in Stein­feld fle­xi­ble Ver­packun­gen her. Zu den im Werk gefer­tig­ten Pro­duk­ten gehö­ren unter ande­rem hoch­mo­der­ne recy­cel­ba­re vor­ge­fer­tig­te Ver­packun­gen für Trocken­fut­ter für Haus­tie­re. Mon­di ist bestrebt, mit sei­nem kun­den­ori­en­tier­ten Eco­So­lu­ti­ons-Ansatz Kun­din­nen und Kun­den mit nach­hal­ti­gen Ver­packun­gen zu ver­sor­gen. Bei die­sem Ansatz wird die gesam­te Wert­schöp­fungs­ket­te ein­ge­bun­den, ein­schließ­lich Fer­ti­gung, Betrieb und Logi­stik. Die Zer­ti­fi­zie­rung zur CO2-Neu­tra­li­tät ist ein wei­te­rer Schritt, um den Pro­duk­ti­ons­pro­zess noch nach­hal­ti­ger zu gestalten.

climate partner ID 15026-2008-1001Tech­ni­sche Ein­zel­hei­ten zur Zertifizierung

  • Die ID des Mon­di-Part­ner­un­ter­neh­mens Cli­ma­te­Part­ner lau­tet 15026–2008-1001
  • Die Zer­ti­fi­zie­rung wur­de durch die Umstel­lung auf Was­ser­kraft und erneu­er­ba­re Ener­gien erreicht
  • Stein­feld hat im Jahr 2020 durch wei­te­re Kli­ma­schutz­pro­jek­te 1.656 Ton­nen an CO2 ausgeglichen.

Über Mon­di

Mon­di ist ein glo­bal füh­ren­des Ver­packungs- und Papier­un­ter­neh­men, das mit bewusst nach­hal­ti­gen, inno­va­ti­ven Ver­packungs- und Papier­lö­sun­gen zu einer bes­se­ren Welt bei­trägt. Wir sind ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te tätig – von der Bewirt­schaf­tung von Wäl­dern über die Pro­duk­ti­on von Zell­stoff, Papier und Kunst­stoff­foli­en bis hin zur Ent­wick­lung und Her­stel­lung von effi­zi­en­ten Indu­strie- und Kon­sum­gü­ter­ver­packun­gen. Nach­hal­tig­keit steht im Mit­tel­punkt unse­rer Stra­te­gie und ist ein wesent­li­cher Bestand­teil unse­rer Geschäfts­tä­tig­keit. Vor­bild­haft für unse­re Bran­che ist unser kund*innenorientierter Ansatz Eco­So­lu­ti­ons, bei dem wir die rich­ti­gen Fra­gen stel­len, um die nach­hal­tig­ste Lösung zu fin­den. 2019 erziel­te Mon­di einen Umsatz von € 7,27 Mil­li­ar­den und ein berei­nig­tes EBIT­DA von € 1,66 Milliarden.

Mon­di ist im Pre­mi­umseg­ment der Lon­do­ner Bör­se geli­stet (MNDI) und an der Bör­se von Johan­nes­burg zweit­no­tiert (MNP). Mon­di ist im FTSE 100 ver­tre­ten und wur­de 2008 in den FTS­E4­Good-Index und 2007 in den FTSE/JSE Respon­si­ble Invest­ment Index aufgenommen.

www​.mon​digroup​.com

Über Cli­ma­te­Part­ner

Cli­ma­te­Part­ner bie­tet Lösun­gen für Unter­neh­men, die sich dem Umwelt­schutz ver­schrie­ben haben.

Cli­ma­te­Part­ner bie­tet Kli­ma­schutz­pro­jek­te in ver­schie­de­nen Regio­nen und mit unter­schied­li­chen Tech­no­lo­gien und Stan­dards an, um Unter­neh­men zu unter­stüt­zen, einen Bei­trag zum Umwelt­schutz und zu den Sustainab­le Deve­lo­p­ment Goals der UN zu leisten.

Cli­ma­te­Part­ner wur­de im Jahr 2006 in Mün­chen gegrün­det, beschäf­tigt 70 Mit­ar­bei­ter in Mün­chen, Ber­lin, Wien, Zürich sowie Jere­wan und arbei­tet mit 2.000 Unter­neh­men in 35 Län­dern zusammen.