Bam­berg: Bun­te Säu­len im Kunstfenster

Vom 12. September bis 03. Oktober wird Stefanie Brehm in einer Einzelausstellung in der Villa Dessauer Arbeiten aus allen Werkbereichen präsentieren. Weitere Werke und Informationen findet man auf der Homepage der Künstlerin: www.stefaniebrehm.de  / Foto: Privat

Vom 12. Sep­tem­ber bis 03. Okto­ber wird Ste­fa­nie Brehm in einer Ein­zel­aus­stel­lung in der Vil­la Des­sau­er Arbei­ten aus allen Werk­be­rei­chen prä­sen­tie­ren. Wei­te­re Wer­ke und Infor­ma­tio­nen fin­det man auf der Home­page der Künst­le­rin: www​.ste​fa​nie​brehm​.de / Foto: Privat

Künst­le­rin Ste­fa­nie Brehm ver­bin­det Werk­stof­fe Kera­mik und Kunst­stoff auf außer­ge­wöhn­li­che Art und Weise

Far­ben­fro­he Kera­mik-Skulp­tu­ren von Ste­fa­nie Brehm zie­ren in die­ser Woche das Kunst­fen­ster im Bür­ger­la­bor in der Haupt­wach­stra­ße. Die Objek­te sind bis ein­schließ­lich Sonn­tag­nach­mit­tag, 21. Febru­ar, rund um die Uhr zu bewun­dern. An die­sem Tag um 12 Uhr ist die Vol­ker-Hin­ni­ger-Preis­trä­ge­rin des Jah­res 2020 auch per­sön­lich vor Ort anzutreffen.

Die künst­le­ri­sche Arbeit von Ste­fa­nie Brehm ver­or­tet sich vor­nehm­lich in den Mate­ri­al­fel­dern Kera­mik und Kunst­stoff. Bei bei­den Werk­stof­fen ver­bin­det sie Skulp­tur mit Male­rei. Sie ver­wen­det ein­ge­färb­ten flüs­si­gen Kunst­stoff als Farb­mit­tel. Der Kunst­stoff wird mil­li­me­ter­dünn gegos­sen oder gespritzt und ver­fe­stigt sich nach dem Aus­här­tungs­pro­zess zu einem fla­chen glän­zen­den Farb­ob­jekt, das auf Wän­den oder Glas­schei­ben ange­bracht wer­den kann. Glat­te, inten­siv leuch­ten­de Ober­flä­chen haben einen beson­de­ren Reiz für Ste­fa­nie Brehm.

So zei­gen sich auch die Gla­su­ren, die sie auf ihren Kera­mik­säu­len ver­wen­det, farb­stark und glanz­voll. Klas­sisch auf einer elek­tri­schen Dreh­schei­be arbei­tend, bedeu­tet die Her­stel­lung einer men­schen­gro­ßen Ton­säu­le einen wochen­lan­gen Pro­zess für die Künst­le­rin, an des­sen Ende der farb­ge­ben­de Gla­sur­auf­trag mit­tels einer Spray­pi­sto­le steht. Danach wird das Werk bei über 1240°C in einem gro­ßen Kera­mik-Ofen gebrannt. Durch die hohe Brenn­tem­pe­ra­tur sind ihre Arbei­ten frost­si­cher und auch für den Außen­raum geeignet.

Vom 12. Sep­tem­ber bis 03. Okto­ber wird Ste­fa­nie Brehm in einer Ein­zel­aus­stel­lung in der Vil­la Des­sau­er Arbei­ten aus allen Werk­be­rei­chen prä­sen­tie­ren. Wei­te­re Wer­ke und Infor­ma­tio­nen fin­det man auf der Home­page der Künst­le­rin: www​.ste​fa​nie​brehm​.de

Info:

Die Akti­on „Kunst­fen­ster im Bür­ger­la­bor“ wur­de im Sep­tem­ber 2020 vom städ­ti­schen Kul­tur­re­fe­rat und dem Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia ins Leben geru­fen. Seit Anfang Okto­ber wird das Fen­ster von ein­hei­mi­schen Künstler:innen im Wech­sel künst­le­risch bestückt.