Kapa­zi­täts­er­wei­te­rung bei Bam­ber­ger Heinz Wey­er­mann® Röstmalzbierbrauerei

Kapazitätserweiterung bei Heinz Weyermann® Röstmalzbierbrauerei
Kapazitätserweiterung bei Heinz Weyermann® Röstmalzbierbrauerei

Weni­ger Emis­sio­nen bei höhe­rer Produktion

Mit neu­en Anla­gen wird eine maß­geb­li­che Kapa­zi­täts­er­wei­te­rung der Röst­malz­bier­braue­rei Heinz Wey­er­mann® rea­li­siert wer­den. Das Haupt­au­gen­merk wird hier auf einem neu­en Läu­ter­bot­tich des Brau­an­la­gen­spe­zia­li­sten Kas­par Schulz liegen.

Zusätz­lich wer­den ein neu­er Wür­ze­küh­ler, Glatt­was­ser­tank und Mais­chefer­ti­ger ver­baut. Eine neu instal­lier­te Big Bag Ent­lee­rungs­an­la­ge garan­tiert höch­ste Fle­xi­bi­li­tät bei dem Ein­satz der unter­schied­lich­sten Malz­mi­schun­gen für die Her­stel­lung aro­ma­rei­cher Malzextrakte.

Mit den neu­en Kapa­zi­tä­ten wer­den sich die Malz­schüt­tung und Wür­ze­kon­zen­tra­ti­on erhö­hen. Die Aus­schlag­wür­ze wird dabei auf 100 hl pro Sud klettern.

Die Moder­ni­sie­rungs­maß­nah­men wer­den auch dazu bei­tra­gen, die CO2 Emis­sio­nen der Röst­malz­bier­braue­rei deut­lich zu sen­ken. 160 to CO2 sowie 830 000 kWh wer­den zukünf­tig pro Jahr ein­ge­spart wer­den – der Ener­gie­be­darf von 160 Haushalten.

Die Wey­er­mann® Röst­malz­bier­braue­rei besitzt mit 100 hl Aus­schlag­men­ge eines der größ­ten Sud­häu­ser in Bam­berg. Von außen kaum sicht­bar, befin­det sie sich auf dem histo­ri­schen Wey­er­mann® Betriebsgelände.

1903, als der Fir­men­grün­der Johann Bap­tist Wey­er­mann die Pro­duk­ti­on des ent­bit­ter­ten Röst­malz­bie­res SINA­MAR® zum Patent anmel­de­te, wur­de zuerst in einer gepach­te­ten Braue­rei in Pots­dam pro­du­ziert. Ende der 1940er Jah­re kam der Schlot­fe­ger, das Waren­zei­chen für das Röst­malz­bier, zurück nach Bam­berg. Seit­dem wird aus­schließ­lich in Bam­berg pro­du­ziert – voll­stän­dig nach FSSC Zer­ti­fi­zie­rung, einem der welt­weit höch­sten Lebensmittelstandards.

Braue­rei­en auf der gan­zen Welt nut­zen die­ses seit sei­ner Erfin­dung genia­le Pro­dukt, um Far­be und Geschmack ihrer Bie­re auf 100 % natür­li­che Wei­se einzustellen.

Wey­er­mann® Geschäfts­füh­rer Tho­mas Kraus-Wey­er­mann, Gesamt­be­triebs­lei­ter Jür­gen Buhr­mann, Braue­rei­lei­ter Ste­fan Hönig und Kas­par Schulz Geschäfts­füh­rer Johan­nes Schulz-Hess zei­gen sich begei­stert, ein wei­te­res Pro­jekt der lan­gen Liste der erfolg­rei­chen Geschäfts­ko­ope­ra­tio­nen hinzuzufügen.

Tho­mas Kraus-Wey­er­mann fasst zusam­men: „Mit unse­ren ste­ti­gen Inve­sti­tio­nen, in Zusam­men­ar­beit mit lang­jäh­ri­gen und regio­na­len Part­nern wie Kas­par Schulz, lei­sten wir einen wert­vol­len Bei­trag, dem hohen Qua­li­täts­an­spruch von Wey­er­mann® Malz gerecht zu wer­den und gleich­zei­tig den Wirt­schafts­stand­ort Bam­berg zu stärken.“