HSC 2000 Coburg ver­län­gert mit Leistungsträger

Symbolbild Handball

Hand­ball-Bun­des­li­gist HSC 2000 Coburg ver­mel­det vor dem Spiel gegen Balin­gen eine wich­ti­ge Ent­schei­dung in der Per­so­nal­pla­nung: Der Ver­trag von Kapi­tän Andre­as Schrö­der wur­de vor­zei­tig ver­län­gert. „Ich freue mich sehr dar­über, dass wir mit Andi und sei­nem Bera­ter so gute und kon­struk­ti­ve Gesprä­che füh­ren und uns auf eine wei­te­re Zusam­men­ar­beit eini­gen konn­ten“, erklärt Geschäfts­füh­rer Jan Gorr. „Wie sehr uns Andi in der Zeit vor Weih­nach­ten gefehlt hat, haben wir beim Sieg gegen Stutt­gart gemerkt. Er ist nicht nur als Spie­ler, son­dern auch in der Rol­le als Kapi­tän für uns sehr wich­tig, des­halb ist es ein tol­les Zei­chen, dass wir nun Pla­nungs­si­cher­heit für eine wei­te­re Zusam­men­ar­beit mit ihm haben“, sagt Gorr. Andre­as Schrö­der selbst freut sich eben­falls sehr wei­ter in Coburg zu spie­len: „Ich füh­le mich in Coburg sehr wohl und es macht mir Spaß, für den HSC zu spie­len. Außer­dem mer­ke ich, dass der Ver­ein genau­so ambi­tio­niert ist, wie ich und sich ste­tig wei­ter­ent­wickeln will. Zu die­ser Ent­wick­lung möch­te ich mei­nen Teil bei­tra­gen.“ Schrö­der ver­län­gert sei­nen Ver­trag um zwei Jah­re bis zum 30.06.2023.

Mit der Unter­schrift von Andre­as Schrö­der hat der HSC nach den Ver­län­ge­run­gen mit Jan Kul­h­anek und Flo­ri­an Bil­lek einen wei­te­ren Mei­len­stein in der Per­so­nal­pla­nung erreicht. In den kom­men­den Wochen möch­te man wei­te­re Wei­chen stel­len und auch erste Neu­zu­gän­ge prä­sen­tie­ren, wenn die ent­spre­chen­den Gesprä­che abge­schlos­sen sind.