Neue Lie­fer­zei­ten beim kosten­lo­sen Erlan­ger Lieferservice

ERliefert -Servicecenter in der Tourist-Info (c) CM Oliver Timmermann
ERliefert -Servicecenter in der Tourist-Info (c) CM Oliver Timmermann

Seit Beginn des zwei­ten Lock­downs ver­zeich­net der Ser­vice eine vol­le Auslastung

Um Kapa­zi­tä­ten und Res­sour­cen zu bün­deln, fährt der Lie­fer­ser­vice des City­Ma­nage­ments Erlan­gen nun immer ganz­tä­gig, am Diens­tag und Frei­tag Waren der Erlan­ger Geschäf­te aus.

Dies erlaubt eine effek­ti­ve­re Pla­nung für Fahr­ten in die Stadt­tei­le und redu­ziert folg­lich auch den CO2- Aus­stoß. Seit der Ein­füh­rung des Lie­fer­ser­vices im Früh­jahr ver­zeich­net das City-Manage­ment bereits 1.500 Lieferungen.

Der Lie­fer­ser­vice fährt von nun an anstel­le von fünf Tagen die Woche zu jeweils vier Stun­den, immer an zwei Tagen ganz­tä­gig: Diens­tag und Frei­tag. Somit sol­len Weg­strecken ver­kürzt wer­den, denn bis­her fährt der Ser­vice täg­lich auch für Ein­zel­lie­fe­run­gen in Orts­tei­le wie Dech­sen­dorf und Kos­bach. Die Umpla­nung macht es mög­lich, bis zum Lie­fer­ter­min ein­ge­gan­ge­ne Bestel­lun­gen zu sam­meln. Für den Lie­fer­ser­vice bedeu­tet dies im Durch­schnitt weni­ger Weg­strecke pro Paket, aus öko­lo­gi­scher Sicht ver­rin­gert sich der CO2-Aus­stoß pro Lie­fe­rung. Damit Kun­den zügig an ihre Bestel­lun­gen kom­men, müs­sen sie maxi­mal nur drei Werk­ta­ge auf ihre Waren warten.

Der Lie­fer­ser­vice selbst wird momen­tan sehr rege genutzt. Wäh­rend nach der Ein­füh­rung des Ser­vices Ende April nur ein Dut­zend an Ein­zel­händ­lern auf den Ser­vice zurück­grif­fen, haben bis jetzt über 40 ver­schie­de­ne Geschäf­te das Ange­bot genutzt. Beson­ders die schwie­ri­ge Situa­ti­on kurz vor Weih­nach­ten, als am 16.

Dezem­ber 2020 die Geschäf­te schlie­ßen muss­ten, hat­te noch­mal für einen deut­li­chen Anstieg an Bestel­lun­gen gesorgt. Bis zu 90 Lie­fe­run­gen täg­lich wur­den vom Ser­vice-Team bear­bei­tet und die Aus­lie­fe­rungs­zei­ten von nor­mal vier Stun­den auf acht Stun­den verdoppelt.

Die bis­he­ri­gen cir­ca 1.500 Lie­fer­fahr­ten bewei­sen, dass das System funk­tio­niert, doch nach Ein­schät­zung des City-Manage­ments Erlan­gen ist das Poten­ti­al bis­her nicht in sei­ner Gän­ze aus­ge­schöpft wor­den. Eini­ge Geschäf­te grei­fen regel­mä­ßig auf den Dienst zurück, ande­re nut­zen ihn nur ver­ein­zelt für Lie­fer­fahr­ten. Das Lie­fer­team selbst ist wäh­rend des aktu­el­len, täg­li­chen Lie­fer­zeit­raums von vier Stun­den jedoch ausgelastet.

Letz­ten Som­mer hat­te man den Ser­vice aus­ge­setzt, um erst wie­der im Herbst damit zu star­ten. Ein Grund hier­für war der, dass zu regu­lä­ren Laden­öff­nun­gen auch weni­ger Buchun­gen beim City-Manage­ment ein­ge­gan­gen sind.

„Wir bekom­men durch­aus viel posi­ti­ves Feed­back von allen Sei­ten für die Akti­on, egal ob von Kun­den oder Ein­zel­händ­lern. Auch die, die den Ser­vice nicht in Anspruch neh­men, sehen ERlie­fert als posi­ti­ves Signal für unse­ren Stand­ort. Wir berück­sich­ti­gen als Pro­jekt­lei­ter eben­falls den wirt­schaft­li­chen Fak­tor der Gesamt­ak­ti­on. Den Ser­vice selbst wol­len wir aber bis Ende des Lock­downs auf­recht­erhal­ten.“, erklärt Chri­sti­an Frank, Vor­stand des City-Manage­ments Erlangen.

Für die Akti­on gewor­ben wur­de bereits auf vie­len Wegen. Alle teil­neh­men­den Unter­neh­men erhal­ten, auch auf Wunsch, Wer­be­ma­te­ri­al für die Akti­on. Neben Pla­kat­ak­tio­nen sowie Online- und Print­wer­be­maß­nah­men sind es auch die Geschäf­te, die ihre Kun­den auf den Ser­vice hinweisen.

Finan­ziert wur­de die Akti­on vom Son­der­fonds „erlan­gen­ER­le­ben“ der Stadt Erlan­gen, der gezielt für Maß­nah­men für den Ein­zel­han­del ein­ge­setzt wird. Der Ser­vice ist des­we­gen für Kun­den und Betrie­be kostenlos.

Mehr Infos

Die Buchung einer Lie­fer­fahrt über­neh­men die Betrie­be und erfolgt über das eigens dafür ein­ge­rich­te­te Ser­vice-Cen­ter des City-Manage­ments unter der Hot­line 09131–8951-47 oder über das Anmel­de­for­mu­lar auf www​.erlie​fert​.de. Die Lie­fe­rung erfolgt im Erlan­ger Stadt­ge­biet sowie Bubenreuth.