Neue Koope­ra­ti­on: Uni­ver­si­tät Bay­reuth und Karls­uni­ver­si­tät Prag haben PPE Dou­ble Degree Pro­gram­me fei­er­lich eröffnet

Symbolbild Bildung

In einer vir­tu­el­len Fest­ver­an­stal­tung haben die Uni­ver­si­tät Bay­reuth und die Karls­uni­ver­si­tät Prag heu­te ihr PPE Dou­ble Degree Pro­gram­me eröff­net. Damit treibt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ihre Inter­na­tio­na­li­sie­rungs­stra­te­gie wei­ter vor­an. Das Dop­pel­ab­schluss­pro­gramm in Phi­lo­so­phy, Poli­tics and Eco­no­mics (PPE) ermög­licht exzel­len­ten Bache­lor- und Master­stu­die­ren­den des renom­mier­ten Bay­reu­ther P&E‑Studienprogramms, an bei­den Uni­ver­si­tä­ten zu stu­die­ren und zwei Abschlüs­se in Bay­reuth und in Prag erwer­ben zu können.

„Als jun­ge, mit­tel­gro­ße, regio­nal ver­an­ker­te und welt­weit ope­rie­ren­de For­schungs­uni­ver­si­tät ist es für die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ein wich­ti­ges Ziel, ihr inter­na­tio­na­les Pro­fil wei­ter aus­zu­bau­en. Inter­na­tio­nal kon­kur­renz­fä­hi­ge Lehr- und Dop­pel­ab­schluss­pro­gram­me spie­len dabei eine Schlüs­sel­rol­le. Ich freue mich daher sehr über die Koope­ra­ti­on mit der größ­ten Uni­ver­si­tät Tsche­chi­ens, der Karls­uni­ver­si­tät in Prag”, erklärt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble. „Das neue Dop­pel­ab­schluss-Pro­gramm bie­tet den Bay­reu­ther P&E‑Studierenden die ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit, Phi­lo­so­phy, Poli­tics and Eco­no­mics in zwei ver­schie­de­nen Umge­bun­gen zu stu­die­ren und dadurch ihre aka­de­mi­sche, sozia­le und kul­tu­rel­le Erfah­rung zu erweitern.”

„Das inno­va­ti­ve und exklu­si­ve PPE-Dop­pel­ab­schluss­pro­gramm mit der Karls­uni­ver­si­tät Prag rich­tet sich an exzel­len­te Bay­reu­ther P&E‑Studierende”, erläu­tert Prof. Dr. Juli­an Fink. Der Pro­fes­sor für Prak­ti­sche Phi­lo­so­phie forscht und lehrt im Bay­reu­ther Bache­lor- und Master­stu­di­en­gang Phi­lo­so­phy and Eco­no­mics, kurz P&E. Er hat das neue PPE-Dop­pel­ab­schluss­pro­gramm initi­iert und koor­di­niert es. Das Pro­gramm ermög­licht den Stu­die­ren­den, an bei­den Uni­ver­si­tä­ten zu stu­die­ren und inner­halb der Regel­stu­di­en­zeit des Bache­lor- bzw. des Master­stu­di­ums zwei Abschlüs­se (Bay­reuth und Prag) zu erwerben.

Die Karls­uni­ver­si­tät erhebt übri­gens Stu­di­en­ge­büh­ren – Bay­reu­ther P&E‑Studierende sind jedoch von der Zah­lung von Stu­di­en­ge­büh­ren befreit! Das heißt, Bay­reu­ther Stu­die­ren­de haben das Pri­vi­leg, an der Karls­uni­ver­si­tät zu stu­die­ren, ohne einen finan­zi­el­len Bei­trag lei­sten zu müssen.

Die Auf­nah­me in das Dop­pel­stu­di­en­pro­gramm erfolgt über ein Bewer­bungs­ver­fah­ren, „denn wir möch­ten ein mög­lichst brei­tes Bild von der Per­sön­lich­keit und den Talen­ten der Stu­den­tin bzw. des Stu­den­ten erhal­ten. Wir ver­fol­gen ein kla­res Bil­dungs­ziel: Unse­re Stu­die­ren­den wer­den zu Exper­ten aus­ge­bil­det, die auch poli­tisch kom­ple­xe Ent­schei­dungs­si­tua­tio­nen mit ana­ly­ti­scher Grundsätzlichkeit ange­hen kön­nen”, so Fink.

P&E goes PPE.

Erfolg in der Hoch­schul­bil­dung erfor­dert stän­di­ge Inno­va­ti­on und Rekon­struk­ti­on. Zwan­zig Jah­re nach sei­ner Ein­füh­rung ist Phi­lo­so­phy & Eco­no­mics (P&E) zu einem festen Begriff in der inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­bil­dung in Deutsch­land und dar­über hin­aus gewor­den. Nun ist es an der Zeit, das P&E‑Programm zu erneu­ern, indem die Poli­tik­wis­sen­schaft in das Pro­gramm inte­griert wird. Ab 2021 ermög­licht das Dop­pel­ab­schluss­pro­gramm den P&E‑Studierenden, in Bay­reuth und an der Karls­uni­ver­si­tät in Prag zu stu­die­ren und zwei Abschlüs­se (Bay­reu­ther P&E und Pra­ger PPE) inner­halb der Regel­stu­di­en­zeit zu erwer­ben. „Das PPE-Pro­gramm an der Karls­uni­ver­si­tät”, so Fink, „ergänzt unser Bay­reu­ther P&E‑Programm durch eine Viel­zahl von Kur­sen in Poli­tik­wis­sen­schaft sowie inter­na­tio­na­len Bezie­hun­gen und ver­mit­telt sei­nen Stu­die­ren­den ein Ver­ständ­nis dafür, wie poli­ti­sche Inter­es­sen, Ideo­lo­gien und inter­na­tio­na­le Insti­tu­tio­nen unse­re Welt gestal­ten. Das Pro­gramm ist eine tol­le Chan­ce für P&E‑Studierende, Phi­lo­so­phy und Eco­no­mics in Rich­tung Poli­tik, Regie­rung, inter­na­tio­na­le Insti­tu­tio­nen und Bezie­hun­gen zu erweitern.”

Stu­die­ren­de kön­nen sich bis zum 30. Sep­tem­ber (BA-Frist) bzw. 30. April (MA-Frist) für den PPE-Dop­pel­ab­schluss bewer­ben. Die Auf­nah­me der Stu­die­ren­den in das Dop­pel­ab­schluss­pro­gramm erfolgt über ein Bewerbungsverfahren.

„Mit dem Dop­pel­ab­schluss-Pro­gramm möch­ten wir den Bay­reu­ther P&E‑Studiengang wei­ter inter­na­tio­na­li­sie­ren und die Zusam­men­ar­beit mit der Karls­uni­ver­si­tät nach­hal­tig stär­ken, die ange­sichts der Unter­schie­de zwi­schen den bei­den Insti­tu­tio­nen sicher­lich für bei­de Uni­ver­si­tä­ten eine Beson­der­heit dar­stellt”, erläu­tert Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Lei­ble. „Gleich­zei­tig wol­len wir mit die­sem neu­en und kom­ple­men­tä­ren Ange­bot auch jene Stu­die­ren­den für Bay­reuth und für Phi­lo­so­phy and Eco­no­mics begei­stern, die von der Fach­kom­bi­na­ti­on auch eine poli­tik- und gesell­schafts­wis­sen­schaft­li­che Schwer­punkt­set­zung erwar­ten. Wir sind dank­bar, mit der Karls­uni­ver­si­tät einen star­ken Part­ner zu haben und ins­be­son­de­re von des­sen renom­mier­tem Insti­tut für Poli­tik­wis­sen­schaf­ten pro­fi­tie­ren zu dürfen.”

https://​www​.pe​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​B​P​_​D​D​P​_​B​A​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Was ist das Erfolgs­ge­heim­nis von „P&E – made in Bayreuth”?

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth war im Jahr 2020 die erste Uni­ver­si­tät in Deutsch­land, die mit dem P&E‑Programm an die Tra­di­ti­on angel­säch­si­scher PPE-Stu­di­en­gän­ge anknüpf­te. Mit inzwi­schen über 1.000 Abschlüs­sen ist P&E eine Erfolgs­ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. „Die Kom­bi­na­ti­on von Phi­lo­so­phie und Öko­no­mie ver­folgt einen ganz­heit­li­chen Ansatz”, so Fink. „In Bay­reuth P&E zu stu­die­ren bedeu­tet, nicht ein­fach zwei sepa­ra­te Fächer zu bele­gen, son­dern in einem abge­stimm­ten inter­dis­zi­pli­nä­ren und inter­na­tio­nal aus­ge­rich­te­ten Pro­gramm zu ler­nen. Bay­reu­ther Phi­lo­so­phen und Öko­no­men leh­ren und for­schen gemein­sam!” Bemer­kens­wert am Bay­reu­ther P&E‑Programm sei auch, dass es rasant wach­se. Wahr­schein­lich gibt es an kei­ner ande­ren Uni­ver­si­tät in Deutsch­land zwei so dyna­misch expan­die­ren­de Fach­grup­pen wie Phi­lo­so­phie und Volks­wirt­schafts­leh­re (VWL) in Bay­reuth, ver­mu­tet der Wis­sen­schaft­ler. Seit Grün­dung von P&E sei die Fach­grup­pe Phi­lo­so­phie von zwei auf sie­ben Pro­fes­su­ren sowie zwei Juni­or­pro­fes­su­ren gewach­sen. Wei­ter­ent­wick­lung und Wachs­tum präg­ten auch die Fach­grup­pen VWL in den letz­ten sie­ben Jah­ren: Die Anzahl der Pro­fes­su­ren habe sich von vier auf elf erhöht, dazu sei noch eine Juni­or­pro­fes­sur gekommen.

https://​www​.pe​.uni​-bay​reuth​.de/​d​e​/​i​n​d​e​x​.​h​tml