Bay­reu­ther Land­rat Wie­de­mann stellt Jah­res­be­richt 2020 vor

Bewäl­ti­gung der Coro­na-Pan­de­mie und Stär­kung der Wirtschaft

Landrat Florian Wiedemann

Land­rat Flo­ri­an Wiedemann

„Außer­ge­wöhn­lich“ – die­ser Begriff ist genau der pas­sen­de, wenn man über das Jahr 2020 spricht. Auch Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann hat ihn mehr­mals gewählt, als er am Frei­tag­vor­mit­tag den Jah­res­be­richt für das abge­lau­fe­ne Jahr vor­stell­te. Ein gro­ßer Schwer­punkt war dabei – natür­lich – die Coro­na-Pan­de­mie. Hier beton­te Wie­de­mann: „Vie­le wich­ti­ge Schrit­te sind wir unter ande­rem mit der Errich­tung der Impf­zen­tren und dem Ein­satz der mobi­len Impf­teams schon gegan­gen – es ist aber noch nicht vorbei.“

Ein wei­te­rer wich­ti­ger Bestand­teil Wie­de­manns Agen­da ist die Stär­kung der Wirt­schaft. Vor allem die Gastro­no­mie- und Tou­ris­mus­bran­che habe im Jahr 2020 sehr gelit­ten, sag­te der Land­rat. „Wir wer­den alles dar­an­set­zen, Unter­neh­men bei uns im Land­kreis zu stär­ken und Hil­fe­stel­lun­gen zu bie­ten. Unse­re Gastro­no­men haben wir schon unter­stützt, indem wir eine umfas­sen­de Info­samm­lung zu Abhol- und Lie­fer­ser­vices zur Ver­fü­gung gestellt haben. Zudem war unse­re Wirt­schafts­för­de­rung stets wich­ti­ger Ansprech­part­ner für die Betrie­be aus unse­rem Land­kreis.“ Es gel­te, wei­ter­hin zu hel­fen und zu informieren.

Zwei­fel­los – der Land­rat war direkt in sei­nem ersten Jahr als Kri­sen­ma­na­ger gefragt.

Er erleb­te im Zusam­men­hang mit dem Coro­na-Virus direkt den Kata­stro­phen­fall, muss­te am Kli­ni­kum einen Geschäfts­füh­rer fin­den, muss­te (und muss) recht­li­che wie wirt­schaft­li­che Hür­den bei der Erneue­rung der Seil­bahn am Och­sen­kopf überwinden.

Er setz­te aber auch direkt Zei­chen – bei­spiels­wei­se in Sachen (E-)Mobilität, Digi­ta­li­sie­rung und Kli­ma­schutz. So akti­vier­te der Land­kreis Bay­reuth im ver­gan­ge­nen Jahr sie­ben Mil­lio­nen Euro für den Breit­band­aus­bau. Neben dem Aus­bau öffent­li­cher Ladein­fra­struk­tur – mitt­ler­wei­le gibt es zir­ka 60 öffent­li­che Lade­punk­te im Land­kreis Bay­reuth – erwei­ter­te der Land­rat mit sei­nen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern unter ande­rem das Bür­ger­bus-System und brach­te im VGN-Gesamt­raum das 365-Euro­Ticket für Jugend­li­che und Azu­bis zu einem erfolg­rei­chen Abschluss.

„Wir sind wei­ter­hin gefor­dert“, sag­te Wie­de­mann auch mit Blick auf die kom­men­den Mona­te. Und er ergänz­te: „Wenn man in die Zukunft blicken könn­te, wäre alles ein­fa­cher.“ Ein Ver­spre­chen gab der Bay­reu­ther Land­rat aber schon in näch­sten Satz – und zwar, dass er alles dafür tun wer­de, die Coro­na-Pan­de­mie zu bewäl­ti­gen und der hie­si­gen Wirt­schaft schon bald bes­se­re Zukunfts­per­spek­ti­ven zu geben.