Maga­zin zu Demo­kra­tie­bil­dung in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg erschienen

Logo Metropolregion Nürnberg

Demo­kra­tie­bil­dung vor Ort gestalten

Demo­kra­tie­bil­dung bie­tet vie­le Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten: Bür­ger­be­tei­li­gun­gen, Jugend­par­la­men­te oder Anti-Ras­sis­mus-Pro­jek­te bei Sport­ver­ei­nen sind nur eini­ge Bei­spie­le einer brei­ten Ange­bots­pa­let­te. Ihnen allen kommt aktu­ell eine ste­tig wach­sen­de Bedeu­tung zu. In Zei­ten emo­tio­nal geführ­ter poli­ti­scher Debat­ten, ver­än­der­ter Mehr­hei­ten in Par­la­men­ten und dem Ein­fluss von Social Media auf poli­ti­sche Wil­lens­bil­dung inve­stie­ren daher vie­le Kom­mu­nen ver­stärkt in Ange­bo­te poli­ti­scher Bil­dung. Die in der Geschäfts­stel­le der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ange­sie­del­te Trans­fer­agen­tur Bay­ern hat die­se Impul­se auf­ge­grif­fen und zeigt in der aktu­el­len Aus­ga­be des Maga­zins „Trans­fer aktu­ell“, wie Kom­mu­nen vor­ge­hen und was dabei zu beach­ten ist.

Der Rats­vor­sit­zen­de der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, Johann Kalb, betont: „Die Metro­pol­re­gi­on steht für eine offe­ne und demo­kra­ti­sche Gesell­schaft. Die Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben höch­ste Prio­ri­tät.“ Auch in sei­nem Land­kreis Bam­berg haben Ange­bo­te zur poli­ti­schen Mit­be­stim­mung des­halb einen hohen Stel­len­wert. Die­se wer­den im Maga­zin als Pra­xis­bei­spie­le auf­ge­zeigt, eben­so wie Akti­vi­tä­ten der Stadt Wei­den und wei­te­rer Kom­men aus ganz Bayern.

Kom­mu­nen prä­gen den Stel­len­wert von Demo­kra­tie­bil­dung ent­schei­dend. Gefor­dert sind somit auch die Ver­wal­tun­gen selbst: Wie kann man das eige­ne demo­kra­ti­sche und par­ti­zi­pa­ti­ve Han­deln reflek­tie­ren? Wel­che Stra­te­gien bie­ten sich an? Was hat sich bis­her bewährt?

Ant­wor­ten dar­auf gibt das Inter­view mit Dr. Eli­sa­beth Preuß, gewähl­te Ver­tre­te­rin der Kom­mu­nen im Vor­stand der Alli­anz gegen Rechts­ex­tre­mis­mus: „Die Kom­mu­ne kann sehr viel in der Bevöl­ke­rung bewir­ken, wenn sie frei­wil­li­ge Bil­dungs­an­ge­bo­te zusätz­lich zu den rein schu­li­schen Ange­bo­ten aktiv bereit­hält. Es ist zudem wich­tig, alle demo­kra­ti­schen Struk­tu­ren bei ihrer eige­nen Prä­ven­ti­ons­ar­beit zu stär­ken. Bei­spiels­wei­se durch die Unter­stüt­zung von „Schu­len gegen Ras­sis­mus“ oder des Aus­län­der­bei­ra­tes. Die Kom­mu­ne kann dadurch zum einen Rechts­ex­tre­mis­mus vor­beu­gen und zum ande­ren die Stadt­ge­sell­schaft und die NGOs stark machen.“

Dr. Chri­sta Stan­decker, Geschäfts­füh­re­rin der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, ver­deut­licht die Rele­vanz des Bil­dungs­fel­des: „Das The­ma Demo­kra­tie­bil­dung ist aktu­el­ler denn je. Vie­le Kom­mu­nen iden­ti­fi­zie­ren sich mitt­ler­wei­le als Bür­ger­kom­mu­ne und las­sen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger an poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen teil­ha­ben. Demo­kra­tie wird dadurch für alle – von der Kita bis zum Seni­or- erleb­bar! Das seit 2009 bestehen­de Netz­werk zwi­schen 152 Kom­mu­nen und 247 zivil­ge­sell­schaft­li­chen Initia­ti­ven – die Alli­anz gegen Rechts­ex­tre­mis­mus in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg – unter­streicht zudem das regio­na­le Enga­ge­ment und Bekennt­nis zu einer viel­fäl­ti­gen und welt­of­fe­nen Regi­on, in der Tole­ranz, Demo­kra­tie und Respekt gelebt wird.“

Das aktu­el­le Maga­zin der Trans­fer­agen­tur Bay­ern ist online abruf­bar unter www​.trans​fer​agen​tur​-bay​ern​.de oder kann als Print-Aus­ga­be kosten­frei bestellt wer­den. Unter der Rubrik Mate­ria­li­en ist eben­falls zum glei­chen The­ma die Doku­men­ta­ti­on zur vir­tu­el­len The­men­wo­che „Demo­kra­tie. Par­ti­zi­pa­ti­on. Ver­wal­tung“ von Okto­ber 2020 zu fin­den. Die Trans­fer­agen­tur wird geför­dert aus Mit­teln des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Bil­dung und Forschung.