Imp­fun­gen im Land­kreis Wun­sie­del neh­men Fahrt auf

Thomas Ulbrich (GF BRK Kreisverband), Daniel Hahn (BRK), Landrat Peter Berek, Kornelia Schaffhauser (Gesundheitsbeauftragte des Landkreises)
Thomas Ulbrich (GF BRK Kreisverband), Daniel Hahn (BRK), Landrat Peter Berek, Kornelia Schaffhauser (Gesundheitsbeauftragte des Landkreises)

Mobi­le Teams kön­nen bald starten

„Hät­te uns vor einem hal­ben Jahr jemand gesagt, dass wir schon jetzt alle Impf­wil­li­gen in den Senio­ren- und Pfle­ge­hei­men der Regi­on, im Kli­ni­kum Fich­tel­ge­bir­ge und etwa die Hälf­te aller Über-80-Jäh­ri­gen im Land­kreis geimpft haben, hät­ten wir uns rich­tig gefreut. Denn das das – bei allen Schwie­rig­kei­ten rund um das The­ma Imp­fen so gelun­gen ist, ist eine gute Ent­wick­lung. Natür­lich müs­sen wir dar­über spre­chen, was nicht opti­mal läuft. Aber wir kön­nen uns doch auch freu­en, dasss es über­haupt gelun­gen ist, so schnell Impf­stof­fe zu ent­wickeln“, sagt Land­rat Peter Berek bei einem sei­ner regel­mä­ßi­gen Besu­che im Impf­zen­trum am gest­ri­gen Don­ners­tag (11.02.).

Eine Ansicht, die Tho­mas Ulb­rich, Geschäfts­füh­rer des BRK-Kreis­ver­ban­des Wun­sie­del i. Fich­tel­ge­bir­ge und Chef des Impf­zen­trums, teilt. „Wir haben bis­lang mehr als 4300 Dosen im Land­kreis ver­imp­fen kön­nen; gut 2600 Per­so­nen haben ihre Erst­imp­fung und rund 1500 Per­so­nen bereits die Zweit­imp­fung erhal­ten. Und die gute Nach­richt: bis auf die übli­chen Beschwer­den nach einer Imp­fung wie viel­leicht erhöh­te Tem­pe­ra­tur oder ein Schmerz an der Ein­stich­stel­le haben alle die Impf­stof­fe gut ver­tra­gen. Und viel­leicht noch eine letz­te Zahl: für eine Imp­fung ange­mel­det haben sich ins­ge­samt mehr als 11.000 Personen.“

Aktu­ell ste­he man vor der Her­aus­for­de­rung, neben dem bekann­ten Bio­n­tech Impf­stoff nun auch den von Astra­Ze­ne­ca gelie­fert zu bekom­men. Die­ser ist nur für Men­schen unter 65 Jah­re zuge­las­sen. „Wir fah­ren des­halb jetzt eine Dop­pel­stra­te­gie“, erklärt Dani­el Hahn, der im Impf­zen­trum für die Orga­ni­sa­ti­on zustän­dig ist. „Die Grup­pe 01, also die Über-80-Jäh­ri­gen erhal­ten wei­ter­hin die Bio­n­tech-Dosen, mit dem Pro­dukt von Astra­Ze­ne­ca ver­sor­gen wir ab der kom­men­den Woche jün­ge­re Men­schen, die auf­grund ihres Berufs bei der Imp­fung prio­ri­siert sind – also bei­spiels­wei­se Ärz­te, oder Pfle­ge­kräf­te. Das ist ein orga­ni­sa­to­ri­scher Mehr­auf­wand, der nicht zu unter­schät­zen sind, den wir aber natür­lich ger­ne in Kauf neh­men, um gut voranzukommen.“

Dar­über hin­aus gibt es auch gute Nach­rich­ten für älte­re Men­schen, die nicht so mobil sind. Wenn die Impf­stof­fe so gelie­fert wer­den, wie erwar­tet, kön­nen in der kom­men­den Woche auch die mobi­len Temas im Land­kreis die Arbeit auf­neh­men. Zusätz­lich zu dem täg­li­chen Betrieb im Impf­zen­trum selbst, will das BRK in den Kom­mu­nen vor Ort eben­falls Imp­fun­gen durch­füh­ren. „Wenn alles gut geht, star­ten wir näch­ste Woche in Schön­wald“, sagt Tho­mas Ulb­rich. „Vor­aus­ge­setzt, dass genug Impf­stoff ankommt möch­te ich in den näch­sten vier Wochen in jeder Kom­mu­ne im Land­kreis einen sol­chen Ter­min ange­bo­ten haben.“

Für eine Fahrt zum Impf­zen­trum steht Inter­es­sier­ten übri­gens seit Mon­tag auch ein Fif­ty-Fif­ty-Taxi zur Ver­fü­gung. Dabei über­nimmt der Land­kreis die Hälf­te der Fahrt­ko­sten für die Senior*innen, die die­ses Ange­bot nut­zen möch­ten: Hier noch ein­mal die Part­ner des vor­erst auf vier Wochen befri­ste­ten Angebots:

  • Miet­au­to Brun­ner (Arzberg)
  • Miet­au­to Sie­ber, Miet­wa­gen Hel­mut Cies­lik, Miet­au­to Adri­an, Miet­au­to Schüt­ze, Rawet­zer Miet­au­to, Taxi Bär (alle Marktredwitz)
  • Det­lef Ströß­ner, Miet­au­to Licha, Miet­au­to Gru­ber, Pri­va­ter Fahr­dienst Hirsch­mann (alle Selb)
  • Miet­au­to Eve­ly­ne Jop­pe (Wun­sie­del)