Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 11.02.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Über­mut tut sel­ten gut

Die geschlos­se­ne Schnee­decke war für einen 21-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer aus Erlan­gen zu ver­lockend. So ent­schloss er sich am Diens­tag­vor­mit­tag mit sei­nem Hyun­dai auf der Frei­zeit­an­la­ge am Herbst­wie­sen­weg Drift­übun­gen zu machen. Dabei ver­ur­sach­te er einen erheb­li­chen Scha­den an der Gras­nar­be der städ­ti­schen Grünfläche.

Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, infor­mier­ten die Poli­zei. Der Hyun­dai-Fah­rer dreh­te meh­re­re Run­den auf der Rasen­flä­che. Nach­dem die Schnee­decke nicht sehr hoch war, hin­ter­lie­ßen die Fahr­zeug­rei­fen erheb­li­che Spu­ren im Gras.

Eine Poli­zei­strei­fe fand das Auto schließ­lich an einer Kfz-Werk­statt. Dort ließ der 21-jäh­ri­ge Erlan­ger den Scha­den an sei­nem Fahr­zeug schät­zen, der bei dem Fahr­ma­nö­ver ent­stan­den ist. Beim Ein­fah­ren von der Rasen­flä­che auf die Fahr­bahn kam es zu einem grö­ße­ren Riss am vor­de­ren Kot­flü­gel sei­nes Boliden.
Neben der Scha­dens­re­gu­lie­rung muss der jun­ge Mann auch noch mit einer Anzei­ge wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht und Sach­be­schä­di­gung rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Gegen Leit­plan­ke gerutscht

Herolds­berg – Ein 45-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Forch­heim woll­te am Mitt­woch­mor­gen von der A 3 auf die Bun­des­stra­ße 2 auf­fah­ren. Auf­grund win­ter­li­cher Stra­ßen­ver­hält­nis­se kam sein Fahr­zeug ins Schleu­dern, stieß gegen die Mit­tel­leit­plan­ke und kam schließ­lich im rech­ten „Grün­strei­fen“ neben der Fahr­bahn zum Ste­hen. Der Fah­rer blieb unver­letzt. Der Scha­den an sei­nem BMW wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­kehrs­un­tüch­ti­ger Autofahrer

Mün­chau­rach. Bei der Kon­trol­le eines 34jährigen Auto­fah­rers früh um 02.00 Uhr stell­te sich her­aus, dass der ein­zi­ge trif­ti­ge Grund für die nächt­li­che Fahrt der Dro­gen­kon­sum des Man­nes war. Er zeig­te deut­li­che Aus­fall­erschei­nun­gen. Des­halb wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und die Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Die Fol­gen sind ein hohes Buß­geld und ein Fahrverbot.

Unbe­kann­te ran­da­lier­ten am Ochsenweiher

Wei­sen­dorf – Rei­ners­dorf. Ein Bau­wa­gen eines Land­wir­tes am Och­sen­wei­her war Ziel von Unbe­kann­ten. Sie bra­chen den Wagen auf und zer­stör­ten sämt­li­che Türen und Fen­ster und ver­streu­ten das Inven­tar. Rei­nen Van­da­lis­mus muss den Unbe­kann­ten unter­stellt wer­den. Die Unbe­kann­ten dürf­ten die Beschä­di­gun­gen von Diens­tag auf Mitt­woch ver­übt haben. Spa­zier­gän­ger die in die­sem Bereich unter­wegs waren und Zeu­gen die Hin­wei­se auf die Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach Tel.09132 78090 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -