Bam­ber­ger Impf­zen­trum arbei­tet alle Anmel­dun­gen zügig ab – über 11.000 Impf­do­sen verabreicht

Impf­stoff­lie­fe­run­gen aktu­ell auf etwas höhe­rem Niveau

Knapp 500 Imp­fun­gen am Mon­tag, 1.250 über das Wochen­en­de… Die Impf­zah­len in Bam­berg sind in den ver­gan­ge­nen Tagen wie­der deut­lich ange­stie­gen. Ins­ge­samt wur­den bis­her (Stand 10.02.) 11.292 Impf­do­sen ver­ab­reicht, davon 3.860 Zweit­imp­fun­gen. Die Zah­len bewe­gen sich damit in Bam­berg leicht über dem bay­ern­wei­ten Durchschnitt.

Info

Impf­quo­te Bamberg 

  • Erst­imp­fun­gen: 3,3 %
  • Zweit­imp­fun­gen: 1,7 %

Impf­quo­te Bayern 

  • Erst­imp­fun­gen: 3,0 %
  • Zweit­imp­fun­gen: 1,6 %

„Wer sich ange­mel­det hat und noch kei­nen Impf­ter­min bekom­men hat, muss sich nicht sor­gen, nie­mand wird ver­ges­sen“, bit­tet Dr. Klaus Wei­ner, Ärzt­li­cher Lei­ter des Impf­zen­trums Bam­berg, um Geduld. Die Ter­min­ver­ga­be in der Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 1 erfol­ge über ein Zufalls­ver­fah­ren. Neben den Über-80-Jäh­ri­gen gehö­ren zu die­ser Grup­pe auch das Per­so­nal der Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, Not­ärz­te, Onko­lo­gen, Trans­plan­ta­ti­ons­me­di­zi­ner, sta­tio­nä­re Behin­der­ten­ein­rich­tun­gen, Ret­tungs­dien­ste etc.. In Stadt und Land­kreis Bam­berg sind ins­ge­samt rund ca. 22.000 Per­so­nen in Prio­ri­tät 1, davon 14.000 Men­schen über 80 Jahren.

Info:Wer gehört zur Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 1?

  • Per­so­nen, die das 80. Lebens­jahr voll­endet haben,
  • Per­so­nen, die in sta­tio­nä­ren und teil­sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen zur Behand­lung, Betreu­ung oder Pfle­ge älte­rer oder pfle­ge­be­dürf­ti­ger Men­schen behan­delt, betreut oder gepflegt wer­den oder tätig sind,
  • Per­so­nen, die im Rah­men ambu­lan­ter Pfle­ge­dien­ste regel­mä­ßig älte­re oder pfle­ge­be­dürf­ti­ge Men­schen behan­deln, betreu­en oder pfle­gen, sowie Per­so­nen, die im Rah­men der ambu­lan­ten Pfle­ge Begut­ach­tungs- oder Prüf­tä­tig­kei­ten ausüben,
  • Per­so­nen, die in Berei­chen medi­zi­ni­scher Ein­rich­tun­gen mit einem sehr hohen Expo­si­ti­ons­ri­si­ko in Bezug auf das Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 tätig sind, ins­be­son­de­re auf Inten­siv­sta­tio­nen, in Not­auf­nah­men, in Ret­tungs­dien­sten, als Lei­stungs­er­brin­ger der spe­zia­li­sier­ten ambu­lan­ten Pal­lia­tiv­ver­sor­gung, in den Impf­zen­tren sowie in Berei­chen, in denen für eine Infek­ti­on mit dem Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 rele­van­te aero­sol­ge­ne­rie­ren­de Tätig­kei­ten durch­ge­führt werden,
  • Per­so­nen, die in medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen regel­mä­ßig Per­so­nen behan­deln, betreu­en oder pfle­gen, bei denen ein sehr hohes Risi­ko für einen schwe­ren oder töd­li­chen Krank­heits­ver­lauf nach einer Infek­ti­on mit dem Coro­na­vi­rus SARS-CoV‑2 besteht, ins­be­son­de­re in der Onko­lo­gie oder Transplantationsmedizin.

Wei­ter­hin sind für die­se Per­so­nen­grup­pe Anmel­dun­gen im Impf­zen­trum Bam­berg mög­lich unter Tel.: 0951–9423010 oder per Mail unter kontakt@​impfzentrum-​bamberg.​de. Die Ter­min­ver­ga­be erfolgt telefonisch.

Wich­tig: Bit­te nur ein­mal anmel­den! Eine Anmel­dung auf meh­re­ren Kanä­len führt nicht zu einer frü­he­ren Ter­min­ver­ga­be, son­dern im Gegen­teil zu einem erhöh­ten Bearbeitungsaufwand.