BRK Kreis­ver­band Bay­reuth: am 11. Febru­ar ist euro­päi­scher Tag des Notrufs

Notrufzentrale. © ILS Bayreuth/Kulmbach
Notrufzentrale. © ILS Bayreuth/Kulmbach

Am Don­ners­tag, den 11. Febru­ar (11.2), wird euro­pa­weit der euro­päi­sche Tag des Not­rufs began­gen – 30 Jah­re Euro­not­ruf 112

Drei Zah­len kön­nen im Not­fall über­le­bens­wich­tig sein, um schnell Hil­fe zu erhal­ten. Unter der soge­nann­ten Euro­ruf­num­mer 112 sind ohne Vor­wahl und euro­pa­weit Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst zu erreichen.

Vor ca. 30 Jah­ren (1991) hat man begon­nen die 112 in den Mit­glied­staa­ten der euro­päi­schen Uni­on zusätz­lich zu den natio­na­len Not­ruf­num­mern ein­zu­füh­ren, um die Erreich­bar­keit der Not­dien­ste für Rei­sen­de zu erleich­tern. Inzwi­schen nut­zen nicht nur die Mit­glied­staa­ten der euro­päi­schen Uni­on die 112 als Not­ruf­num­mer, son­dern 16 wei­te­re nicht-EU-Staaten.

Seit 2009 wird jedes Jahr am 11. Febru­ar (den 11.02.) der euro­päi­sche Not­ruf­tag began­gen, um die Bekannt­heit der Not­ruf­num­mer in der Bevöl­ke­rung zu erhöhen.

In Stadt und Land­kreis Bay­reuth und dem Land­kreis Kulm­bach lau­fen alle Anru­fe unter der Not­ruf­num­mer 112 in der Inte­grier­ten Leit­stel­le (ILS) Bayreuth/​Kulmbach auf. In die­sem Ner­ven­zen­trum von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Kata­stro­phen­schutz wer­den alle Not­ru­fe ent­ge­gen­ge­nom­men. Mehr als 115-mal am Tag klin­gelt dort das Tele­fon mit einem Anruf auf der 112. Das sind rund 42.000 Anru­fe im Jahr.

Die Leit­stel­len­dis­po­nen­ten dort beant­wor­ten aber nicht nur die Not­ru­fe auf der 112, son­dern koor­di­nie­ren auch den Ein­satz der Ret­tungs­kräf­te und lei­ten – zum Bei­spiel bei einem Herz-Kreis­lauf-Still­stand – den Anru­fer bei den Maß­nah­men der Wie­der­be­le­bung an. Sie sind die ersten die den Kon­takt zur Not­fall­stel­le haben und tele­fo­nisch Erste Hil­fe lei­sten – ganz ohne Hand am Men­schen und ohne Prä­senz vor Ort.

„Die Leit­stel­len-Dis­po­nen­ten blei­ben für die Öffent­lich­keit unsicht­bar, stel­len aber die Wei­chen für das Funk­tio­nie­ren aller wei­te­ren Hil­fe­lei­stun­gen. Sie Sind Lebens­ret­ter im Ver­bor­ge­nen. Der Tag des Not­rufs 112 ist daher auch ihr Tag – der Tag der Leit­stel­len-Dis­po­nen­ten,“ so der Leit­stel­len­lei­ter der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach Chri­sto­pher Häfner.

Trotz der in der Gesprächs­füh­rung geschul­ten Leit­stel­len-Dis­po­nen­ten, kann sich jeder auf das Abset­zen eines Not­ru­fes vor­be­rei­ten. Klei­ne Hil­fe­stel­lung lei­sten hier­bei die fünf Ws:

  • Wo? – Geben Sie den Ort des Not­fal­les an (Adres­se, Stock­werk, usw.).
  • Wer? – Nen­nen Sie Ihren Namen, Stand­t­ort und Ihrer Telefonnummer
    für Rückfragen.
  • Was? – Beschrei­ben Sie knapp das Ereig­nis (Ver­kehrs­un­fall, Brand).
  • Wie Vie­le? – Schät­zen Sie die Zahl der betrof­fe­nen Per­so­nen, ihre Lage und die Verletzungen.
  • War­ten! Legen Sie nicht gleich auf, son­dern blei­ben Sie am Tele­fon für Rück­fra­gen der Mitarbeiter.

Dar­über hin­aus ist es bei jedem Not­fall von Vor­teil, gute Kennt­nis über die Maß­nah­men der Ersten Hil­fe zu besit­zen. Mit dem soge­nann­ten Online-Lebens­ret­ter112 bie­tet der BRK Kreis­ver­band Bay­reuth ein kosten­lo­ses Online-Semi­nar zur Auf­fri­schung der Ersten Hil­fe Kennt­nis­se an. Das Online-Semi­nar Lebensretter112 fin­den Sie auf der Home­page des BRK Kreis­ver­ban­des Bay­reuth unter: https://​online​se​mi​na​re​.brk​-bay​reuth​.de/ . Auch der BRK Kreis­ver­band Kulm­bach bie­tet ein Online-Lehr­gangs­an­ge­bot unter https://​www​.brk​-kulm​bach​.de an.

Neben der Not­ruf­num­mer 112 gibt es eben­falls wei­te­re wich­ti­ge Num­mern von Notdiensten:

Unter der Num­mer 116117 errei­chen Sie den Ärzt­li­chen Bereit­schafts­dienst. Die­ser ist zustän­dig, wenn sie außer­halb der regu­lä­ren Sprech­stun­den ärzt­li­che Hil­fe bei nicht lebens­be­droh­li­chen gesund­heit­li­chen Pro­ble­men benö­ti­gen. Der Ärzt­li­che Bereit­schafts­dienst ist bay­ern­weit über die Ruf­num­mer 116117 gebüh­ren­frei und Vor­wahl­frei erreichbar.

Den soge­nann­ten Gift­not­ruf errei­chen Sie unter der Ruf­num­mer 089/19240 oder im Inter­net: www​.tox​in​fo​.org

Mit der Num­mer 0921–19222 errei­chen sie den Kran­ken­trans­port, um die Beför­de­rung von Per­so­nen, die auf­grund ihres Gesund­heits­zu­stan­des medi­zin­si­cher Betreu­ung bedür­fen aber kei­ne Not­fall­pa­ti­en­ten sind, anzu­mel­den. Hier wer­den KTWs (Kran­ken­trans­port­wa­gen) ein­ge­setzt. Für die medi­zi­nisch-fach­li­che Betreu­ung wäh­rend der Fahrt steht erfah­re­nes und qua­li­fi­zier­tes Ret­tungs­dienst­per­so­nal zur Verfügung.