100-jäh­ri­ges Jubi­lä­um der SpVgg Bay­reuth – Alt­stadt fei­ert ab Juli für eine gan­ze Saison

In die­sem Jahr fei­ert die SpVgg Bay­reuth ihr 100-jäh­ri­ges Bestehen. Sehr inten­siv wur­de auf die­ses Ereig­nis hin­ge­ar­bei­tet, nun freu­en sich die Ver­ant­wort­li­chen auf das Jubi­lä­um. Coro­nabe­dingt wird eine gan­ze Sai­son lang gefei­ert: Vom 23. Juli 2021, dem Grün­dungs­tag vor 100 Jah­ren, bis zum 30. Juni 2022.

Ursprüng­lich hat­te das Pro­jekt­team geplant, dass die „Nacht der Spiel­ver­ei­ni­gung“ in der Reichs­hof Kul­tur­büh­ne am 23. Juli 2021 von ver­schie­de­nen Akti­vi­tä­ten wie etwa Freund­schafts­spie­len gegen nam­haf­te Geg­ner oder Kon­zer­ten umrahmt wird. “Sol­che Events sind jedoch in die­sem Jahr lei­der nicht plan­bar”, sagt Chri­sti­an Wed­lich, Vor­stands­vor­sit­zen­der des Ver­eins. “Sämt­li­che Ver­ei­ne, Ein­zel­künst­ler und Bands, die wir ange­fragt haben, kön­nen und wol­len sich ver­ständ­li­cher­wei­se nicht auf kon­kre­te Ter­mi­ne fest­le­gen. Und ob ein Jubi­lä­ums­spiel im Jahr 2021 dann über­haupt vor einer wür­di­gen Kulis­se statt­fin­den kann, wäre die näch­ste Fra­ge.” Das Zeit­fen­ster dafür wäre ohne­hin sehr kurz gewe­sen, denn unmit­tel­bar nach Sai­son­ende wird die Rasen­hei­zung im Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­on ein­ge­baut. Ver­schie­de­ne Akti­vi­tä­ten, die für die erste Jah­res­hälf­te geplant gewe­sen waren, muss­ten bereits ver­scho­ben werden.

Die­se Events sol­len dann im Lau­fe der Sai­son 2021/22 statt­fin­den. “Wir hat­ten es ursprüng­lich zwar anders geplant, aber die Idee einer Jubi­lä­ums­sai­son anstel­le eines Jubi­lä­ums­som­mers eröff­net uns auch neue Mög­lich­kei­ten”, freut sich Wed­lich, der gleich­zei­tig natür­lich dar­auf hofft, dann spä­te­stens bis zum Som­mer 2022 ein nam­haf­tes Team und einen musi­ka­li­schen Top Act im Hans-Wal­ter-Wild-Sta­di­on begrü­ßen zu dür­fen. “Bis dahin ist hof­fent­lich wie­der ein eini­ger­ma­ßen nor­ma­les Leben mög­lich. Und das wäre dann ja ein tol­ler Abschluss.”

„Die Nacht der Spiel­ver­ei­ni­gung“ als Auf­takt der Jubiläumssaison

Natür­lich ist die Hoff­nung groß, dass in die­sem Som­mer die Gala am 23. Juli in der Reichs­hof Kul­tur­büh­ne statt­fin­den wird. “Wir haben es nicht selbst in der Hand, die Gesund­heit geht vor. Aber das wäre schon sehr scha­de, da der Grün­dungs­tag auf einen Frei­tag fällt und das ein sehr emo­tio­na­ler Auf­takt wäre.” Gemein­sam mit zahl­rei­chen pro­mi­nen­ten Gästen, ins­be­son­de­re auch mit Prof. Katha­ri­na Wag­ner als Schirm­her­rin, will man auf die bewe­gen­de Geschich­te des Tra­di­ti­ons­ver­eins zurück­blicken und auch dar­stel­len, dass „Sport und Kul­tur“ gera­de in Bay­reuth schon fast eine mysti­sche Sym­bio­se ein­ge­hen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tung sol­len in den kom­men­den Wochen und Mona­ten ver­öf­fent­licht wer­den. “Wenn wir das wie geplant durch­füh­ren kön­nen, dann wird das ein tol­les Event, an das sich alle erin­nern wer­den, die dabei waren”, ver­rät Wed­lich. Gleich tags dar­auf am Sams­tag ist der Bay­reu­ther Sport­tag auf dem Stadt­par­kett geplant, an dem sich Ver­ei­ne aus Bay­reuth und der Regi­on betei­li­gen können.

Digi­ta­ler Count­down und Jubiläumsbuch

Unter den Tisch fal­len las­sen wird man das Jubi­lä­um auch in der ersten Hälf­te des Jah­res 2021 aber natür­lich nicht. Im Vor­feld der Gala wol­len die Ver­ant­wort­li­chen auf der Web­sei­te und in den sozia­len Netz­wer­ken Geschich­ten aus der Histo­rie erzäh­len und auf ver­schie­de­ne Wei­se zei­gen, war­um die Alt­stadt kein Ver­ein wie jeder ande­re ist. Der Start­schuss dafür soll pas­sen­der­wei­se 100 Tage vor der Gala fallen.

Und dann wäre da auch noch das Jubi­lä­ums­buch, an dem ein sepa­ra­tes Team seit vie­len Mona­ten inten­siv arbei­tet und dabei zahl­rei­che bis­her noch unbe­kann­te Geschich­ten zuta­ge geför­dert hat. Das Buch soll eben­falls in der ersten Jah­res­hälf­te fer­tig wer­den. “Auch, wenn es viel­leicht nicht so ablau­fen wird, wie wir uns das vor ein paar Mona­ten über­legt hat­ten, wer­den wir ein tol­les und begei­stern­des Jubi­lä­um fei­ern kön­nen, auf das sich jeder SpVgg-Fan, aber letzt­end­lich die Stadt, die Regi­on und Ober­fran­ken freu­en kann!”, sagt Wedlich.