Über­fall auf Forch­hei­mer Tank­stel­le – Täter festgenommen

Symbolbild Polizei

FORCH­HEIM. Nach einem Über­fall auf eine Tank­stel­le in der Bay­reu­ther Stra­ße am Sams­tag­nach­mit­tag, nah­men Poli­zei­ein­satz­kräf­te wenig spä­ter einen 37-jäh­ri­gen Forch­hei­mer als drin­gend tat­ver­däch­tig fest. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erließ der Ermitt­lungs­rich­ter am Amts­ge­richt Bam­berg am nächs­ten Tag gegen den Mann Untersuchungshaftbefehl.

Der Täter such­te gegen 16.45 Uhr die Tank­stel­le auf und for­der­te unter Dro­hung mit einem Mes­ser die Her­aus­ga­be von Bar­geld. Die ein­ge­schüch­ter­te Kas­sie­re­rin über­gab dar­auf­hin einen drei­stel­li­gen Euro­be­trag an den Beschul­dig­ten. Im Anschluss flüch­te­te der Täter in unbe­kann­te Rich­tung zu Fuß.

Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung mit meh­re­ren Strei­fen­be­sat­zun­gen, sowie Poli­zis­ten in Zivil und einem Poli­zei­hub­schrau­ber, führ­te wenig spä­ter zum Erfolg. Nach etwa einer Stun­de nah­men Ein­satz­kräf­te der zivi­len Ein­satz­grup­pe Bam­berg und Forch­hei­mer Poli­zis­ten den Täter in der Nähe eines Sport­ge­län­des fest. Der unter Ein­fluss von Alko­hol ste­hen­de Mann führ­te die Beu­te noch bei sich. Die Tat­waf­fe wur­de von Poli­zei­be­am­ten auf dem Tank­stel­len­ge­län­de aufgefunden.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nahm die Ermittlungen.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging gegen den Beschul­dig­ten Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen räu­be­ri­scher Erpres­sung im beson­ders schwe­ren Fall. Der Beschul­dig­te befin­det sich jetzt in Unter­su­chungs­haft in einer Justizvollzugsanstalt.