Medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung im Land­kreis Kulm­bach: Gesund­heits­re­gi­on plus macht auf­merk­sam auf die Land­arzt- und ÖGD-Quote

Annekatrin Bütterich

Anne­kat­rin Bütterich

Über den Ver­tei­ler der Gesund­heits­re­gi­on plus Kulm­bach wer­den Abschluss­klas­sen der wei­ter­füh­ren­den Schu­len wie auch in der Berufs­be­ra­tung täti­ge Per­so­nen über die Land­arzt­quo­te und die neu hin­zu­ge­kom­me­ne Quo­te im Öffent­li­chen Gesund­heits­dienst (ÖGD) infor­miert. „Eines unse­rer Zie­le ist es, bereits Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus unse­rem Land­kreis, die am Medi­zin­stu­di­um inter­es­siert sind, über die ver­schie­de­nen Rege­lun­gen und För­de­run­gen auf­zu­klä­ren, um sie nach dem Stu­di­um wie­der in ihre Hei­mat zurück­zu­ho­len und lang­fris­tig zu bin­den. Neben dem Auf­zei­gen von die­sen Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten sind zudem attrak­ti­ve Ange­bo­te und inno­va­ti­ve Pro­jek­te vor Ort der Schlüs­sel zum Erfolg“, so Geschäfts­stel­len­lei­tung Anne­kat­rin Bütterich.

Die Ideen­lis­te, wel­che aus der Ärz­te­be­fra­gung und diver­ser Exper­ten­work­shops aus dem Hand­lungs­feld „Medi­zi­ni­sche Gesund­heits­ver­sor­gung“ der Gesund­heits­re­gi­on plus ent­stand, ist umfang­reich, aber rea­lis­tisch in der Umset­zung. Ers­te kon­kre­te Pro­jekt­ideen wer­den in naher Zukunft den poli­ti­schen Ent­schei­dungs­trä­gern vor­ge­stellt und kön­nen – so die Hoff­nung der Geschäfts­stel­len­lei­te­rin – noch im Früh­jahr bzw. Som­mer die­ses Jah­res anlau­fen und lang­fris­tig im Land­kreis Kulm­bach imple­men­tiert werden.

Was bedeu­tet die Landarztquote?

Bis zu 5,8 Pro­zent der baye­ri­schen Medi­zin­stu­di­en­plät­ze wer­den seit dem Win­ter­se­mes­ter 2020/2021 für Stu­die­ren­de reser­viert, die an der haus­ärzt­li­chen Tätig­keit im länd­li­chen Raum inter­es­siert sind. Der sonst vor­ge­schrie­be­ne Noten­durch­schnitt muss nicht nach­ge­wie­sen wer­den. Die Stu­die­ren­den dage­gen ver­pflich­ten sich, min­des­tens für zehn Jah­re in einer Regi­on als Landarzt/​Landärztin zu arbei­ten, die medi­zi­nisch unter­ver­sorgt oder von Unter­ver­sor­gung bedroht ist.

Was ist das Ziel der Landarztquote?

Ziel der Land­arzt­quo­te ist es, die ärzt­li­che Ver­sor­gung auf dem Land lang­fris­tig zu sichern und attrak­ti­ver zu machen. Hier­bei geht es im Beson­de­ren um unver­sorg­te bzw. von Unter­ver­sor­gung bedroh­te Regio­nen in Bayern.

Wie­so gibt es nun zusätz­lich die Quo­te für den Öffent­li­chen Gesund­heits­dienst (ÖGD)?

Am 01. Janu­ar 2021 ist neben der Land­arzt­quo­te auch die ÖGD-Quo­te in Bay­ern in Kraft getre­ten. Ein Pro­zent aller Medi­zin­stu­di­en­plät­ze wer­den Stu­die­ren­den zur Ver­fü­gung gestellt, die ihr Inter­es­se an der Tätig­keit im ÖGD bekun­den und sich im Anschluss an das Stu­di­um ver­pflich­ten, über den Zeit­raum von zehn Jah­ren aus­schließ­lich im ÖGD tätig zu sein. Neben dem Bedarf an Ärzt*innen im länd­li­chen Raum besteht zudem ein gro­ßer Bedarf an Mediziner*innen in den Gesund­heits­äm­tern. Ziel des Baye­ri­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums ist es des­halb, mit­hil­fe der ÖDG-Quo­te auch die­sen Bereich nach­hal­tig zu stär­ken und die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung lang­fris­tig zu sichern.

Bewer­bungs­ver­fah­ren

Das Bewer­bungs­por­tal ist von 01.02.2021 – 28.02.2021 für Bewer­bun­gen zum Win­ter­se­mes­ter 2021/22 geöff­net. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zu den bei­den Pro­gram­men respek­ti­ve das Bewer­bungs­ver­fah­ren sind unter www​.land​arzt​quo​te​.bay​ern​.de (letz­ter Abruf 08.02.2021) nachzulesen.