Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 6.02.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

BAM­BERG. Ladendiebstähle

Am Frei­tag­vor­mit­tag wur­de ein 21jähriger Mann in einer Dro­ge­rie beim Dieb­stahl zwei­er hoch­wer­ti­ger Par­fums im Wert von rund 180 Euro beob­ach­tet. Der Detek­tiv woll­te den Dieb an die Poli­zei über­ge­ben. Die­ser flüch­te­te jedoch. Auf­grund sei­ner Unkennt­nis ver­lief sich der Dieb jedoch bei sei­ner Flucht in der Dro­ge­rie und wur­de letzt­end­lich vom Laden­de­tek­tiv wie­der fest­ge­hal­ten. So konn­te der Dieb an die Poli­zei über­ge­ben werden.

Um 17.15 Uhr mel­de­te die­ser Laden­de­tek­tiv einen wei­te­ren Dieb­stahl. Ein 21jähriger Mann hat­te ein Par­fum im Wert von rund 80 Euro in sei­ne Hose gesteckt und woll­te damit das Geschäft ver­las­sen. Auch die­ser Mann wur­de an die Poli­zei übergeben.

Gegen 17.30 Uhr wur­de der Poli­zei Bam­berg ein wei­te­rer Dieb­stahl in einem Ver­brau­cher­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße mit­ge­teilt. Hier hat­te ein 30jähriger Mann zwar 20 Fla­schen Bier bezahlt, jedoch einen wei­te­ren Six­pack in sei­nem Ruck­sack ver­staut und an der Kas­se nicht bezahlt. Auch die­sen Mann erwar­tet eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Bag­ger nicht geliefert

WAT­TEN­DORF. Um 6300 Euro wur­de ein gut­gläu­bi­ger Mann bei einem Inter­net­kauf eines Vol­vo Bag­gers geprellt. Bei dem über die Face­book-Platt­form abge­wickel­ten Kauf­ge­schäft über­wies er in vor­aus den Kauf­be­trag auf ein spa­ni­sches Kon­to. Der Bag­ger wur­de aller­dings nie geliefert.

Nach Anstoß geflüchtet

HIRSCHAID. OT Sas­s­an­fahrt. Am Frei­tag­abend, gegen 18.00 Uhr, muss­te ein 18-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer an einer Bau­stel­len­am­pel auf der Staats­stra­ße bei Sas­s­an­fahrt bei Rot­licht anhal­ten. Ein dahin­ter fah­ren­der Pkw-Füh­rer, ver­mut­lich eines dun­kel­far­be­nen Mer­ce­des-Benz, erkann­te dies zu spät und fuhr auf des Heck des Anhal­ten­den auf. Nach Durch­fahrt der Bau­stel­le woll­te sich der Geschä­dig­te mit dem Ver­ur­sa­cher aus­tau­schen. Die­ser such­te jedoch das Wei­te und ließ einen Sach­scha­den von rund 300 Euro zurück. Hin­wei­se zu dem Ver­ur­sa­cher bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Gegen Aus­gangs­sper­re verstoßen

MEM­MELS­DORF. Am Frei­tag­abend, gegen 23.00 Uhr, traf in der Filz­gas­se eine Poli­zei­strei­fe zwei 40- und 32-jäh­ri­ge Män­ner an, die sich nicht an die nächt­li­che Aus­gangs­sper­re hiel­ten. Sie erwar­tet nun eine Buß­geld­an­zei­ge nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Gegen Beton­gleit­wand gedrückt

Kem­mern. Kurz vor dem Bau­stel­le­nen­de auf der A 73 im Bereich der AS Brei­ten­güß­bach-Süd, Fahrt­rich­tung Nor­den, scher­te der Fah­rer eines LKW-Gespanns am Frei­tag­mor­gen nach links zum Über­ho­len eines vor­aus­fah­ren­den LKW aus. Dabei über­sah er einen neben ihm fah­ren­den VW, der durch den Anhän­ger des aus­sche­ren­den Gespanns gegen die Beton­gleit­wand gedrückt wur­de. Der Sach­scha­den an den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen sum­miert sich auf rund 9000 Euro.

Im Berufs­ver­kehr aufgefahren

Gun­dels­heim. Weil er unauf­merk­sam war, bemerk­te am Frei­tag­nach­mit­tag der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters bei stocken­dem Ver­kehr auf der A 73, Rich­tung Süden, vor ihm abbrem­sen­de Fahr­zeug zu spät und fuhr einem Mer­ce­des ins Heck. Dabei ent­stand Sach­scha­den von rund 2000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Gegen­ver­kehr beim Abbie­gen übersehen

GÖß­WEIN­STEIN. Am Don­ners­tag­mor­gen ereig­ne­te sich in der August-Sieg­hardt-Stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall beim Abbie­gen mit zwei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Ein 57-jäh­ri­ger VW-Fah­rer woll­te von der August-Sieg­hardt-Stra­ße nach links in die Beh­rin­gers­müh­ler Stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah er den ent­ge­gen kom­men­de Pkw Ford eines 53-jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rers. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 10.000,-€.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Eggols­heim, Lkr. Forch­heim. Am Frei­tag­mor­gen ereig­ne­te sich in der Bahn­hof­stra­ße in Eggols­heim ein Ver­kehrs­un­fall. Ein 22-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer kam dabei zunächst ohne ersicht­li­chen Grund nach links von der Fahr­bahn ab und stieß gegen meh­re­re Leit­plan­ken. Nach­dem jedoch Beam­te der Forch­hei­mer Poli­zei an Ort und Stel­le kamen, kam die Ursa­che des Unfal­les schnell zuta­ge. Der jun­ge Mann stand unter Alko­hol­ein­fluss. Da ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test einen Wert von rund 1,4 Pro­mil­le ergab, muss­te die­ser die Beam­ten zur Blut­ent­nah­me in das Kli­ni­kum Forch­heim beglei­ten. Hier wur­de des­sen Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Gegen den Mann wird nun wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung ermit­telt. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von rund 10.000 Euro.

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim, Lkrs. Forch­heim. Ver­mut­lich in der Nacht zum Frei­tag wur­de im Wein­hüt­ten in Neu­ses a.d. Reg­nitz ein Zaun eines Fir­men­ge­län­des durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug ange­fah­ren. Es ent­stand ein Sach­scha­den von rund 300 Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­cher geben?

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Weil ihr beim Bezahl­ten an der Kas­se ihre Ein­kaufs­wa­ren samt Geld­beu­tel aus der Tasche fie­len, wur­de eine 25-Jäh­ri­ge am Frei­tag­abend in einem Ein­kaufs­markt in der Schlacht­hof­stra­ße Opfer eines drei­sten Die­bes. Wäh­rend die jun­ge Frau hek­tisch ver­such­te, ihre am Boden lie­gen­den Waren auf­zu­he­ben, nutz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter die­sen Moment, um sich des Geld­beu­tels der Frau hab­haft zu werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Bei Per­so­nen­kon­trol­le Rausch­gift aufgefunden

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­abend wur­de eine 25-jäh­ri­ge Frau aus Lich­ten­fels zusam­men mit ihrem männ­li­chen Beglei­ter aus dem Land­kreis Bam­berg in der Lang­hei­mer Stra­ße einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei konn­ten die Beam­ten bei den bei­den eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na sowie Koka­in und Amphet­amin auf­fin­den. Da die bei­den kei­nen trif­ti­gen Grund für ihren „nächt­li­chen Aus­flug“ nen­nen konn­ten, erwar­tet sie nun neben einer Anzei­gen­nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz auch noch eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten-Anzei­ge nach dem Infektionsschutzgesetz.

Pkw ange­fah­ren und aus dem Staub gemacht

Lich­ten­fels. Zwi­schen Don­ners­tag­nach­mit­tag und Frei­tag­mor­gen wur­de im Stadt­ge­biet Lich­ten­fels der graue VW Up einer 59-jäh­ri­gen Frau ange­fah­ren. Obwohl an dem Pkw ein Scha­den i.H.v. 1000,- Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher im Anschluss ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Da die Geschä­dig­te im Tat­zeit­raum in meh­re­ren Geschäf­ten in der Lich­ten­fel­ser Innen­stadt ein­kau­fen war, kann die­se die genaue Unfallört­lich­keit nicht benen­nen. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Unfall geben kön­nen, wer­den daher gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels, Tel.: 09571/95200, in Ver­bin­dung zu setzen.