DLRG-Orts­ver­bän­de Lich­ten­fels und Burg­kunst­adt unter­stüt­zen Land­kreis bei den Covid-19-Tests – Land­rat Meiß­ner über­gibt Scheck über 1000 Euro

„Vieles wäre ohne unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nicht zu stemmen“: Landrat Christian Meißner dankte den DLRG-Ortsverbänden Lichtenfels und Burgkunstadt für die Unterstützung bei der Bewältigung der Covid-19-Pandemie und überreichte einen Scheck über 1000 Euro. Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer
„Vieles wäre ohne unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nicht zu stemmen“: Landrat Christian Meißner dankte den DLRG-Ortsverbänden Lichtenfels und Burgkunstadt für die Unterstützung bei der Bewältigung der Covid-19-Pandemie und überreichte einen Scheck über 1000 Euro. Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer
„Vieles wäre ohne unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer nicht zu stemmen“:  Landrat Christian Meißner dankte den DLRG-Ortsverbänden Lichtenfels und Burgkunstadt für die Unterstützung bei der Bewältigung der Covid-19-Pandemie und überreichte einen Scheck über 1000 Euro. Foto: Landratsamt Lichtenfels/Heidi Bauer

„Vie­les wäre ohne unse­re ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer nicht zu stem­men“:
Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner dank­te den DLRG-Orts­ver­bän­den Lich­ten­fels und Burg­kunst­adt für die Unter­stüt­zung bei der Bewäl­ti­gung der Covid-19-Pan­de­mie und über­reich­te einen Scheck über 1000 Euro. Foto: Land­rats­amt Lichtenfels/​Heidi Bauer

LICH­TEN­FELS (05.02.2021). „Die DLRG lei­stet unschätz­ba­re Dien­ste für unse­re Gesell­schaft – nicht zuletzt beim Schwimm­un­ter­richt für Kin­der und Jugend­li­che. Dass man sich auf sie ver­las­sen kann, zei­gen die Orts­ver­bän­de Burg­kunst­adt und Lich­ten­fels auch bei der Bewäl­ti­gung der Her­aus­for­de­run­gen der Covid-19-Pan­de­mie“, unter­streicht Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner. „Für die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer war und ist es selbst­ver­ständ­lich, den Land­kreis bei der Vor­nah­me von Tests zu unter­stüt­zen. Für die­ses außer­ge­wöhn­li­che Enga­ge­ment möch­ten wir uns mit einer Spen­de bedan­ken und auf die­se Wei­se die so wich­ti­ge Ver­bands­ar­beit ein wenig unterstützen.“

Einen Scheck über 1000 Euro über­reich­te Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner kürz­lich an Wer­ner Schnei­der, 1. Vor­sit­zen­der, und Tho­mas Schnei­der, tech­ni­scher Lei­ter der DLRG Burg­kunst­adt sowie Mari­us Haag, tech­ni­scher Lei­ter Aus­bil­dung der DLRG Lich­ten­fels. „Die­se Pan­de­mie hat uns vor Augen geführt, dass ohne unse­re Ehren­amt­li­chen vie­les nicht mach­bar wäre und wie wich­tig ihre Arbeit ist“, stell­te der Land­rat her­aus. „Vie­les wäre ohne sie nicht zu stem­men. Sie set­zen sich uner­müd­lich für das All­ge­mein­wohl ein und das ist kei­nes­wegs selbst­ver­ständ­lich. Umso mehr ist es mir als Land­rat, aber auch uns als Land­kreis­ver­wal­tung ein Anlie­gen, das anzu­er­ken­nen und unse­re Ver­bän­de zu fördern.“

Die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer der DLRG Lich­ten­fels waren in der Weih­nachts­zeit bei Rei­hen­testun­gen ins­ge­samt 122 Stun­den im Ein­satz. „Seit Janu­ar testen wir Pfle­ge­kräf­te in ver­schie­de­nen Betreu­ungs­ein­rich­tun­gen im Land­kreis und kom­men inklu­si­ve der

Orga­ni­sa­ti­ons- und Büro­zeit auf 131 Stun­den“, bilan­zier­te Mari­us Haag. „Der zeit­li­che Gesamt­auf­wand belief sich bis zum 1. Febru­ar auf rund 253 Stun­den, für jeden wei­te­ren Monat rech­nen wir aktu­ell mit rund 110 Stun­den“, ließ er wei­ter wissen.

Wie Tho­mas Schnei­der erläu­ter­te, war die DLRG Burg­kunst­adt bei der Weih­nacht­stes­t­ak­ti­on in Burg­kunst­adt 85 Stun­den im Ein­satz, bereits im Som­mer ver­gan­ge­nen Jah­res bei der Testung von Rei­se­rück­keh­rern am Nürn­ber­ger Bahn­hof zwölf Stun­den. Aktu­ell testen die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer aus Burg­kunst­adt drei­mal wöchent­lich in Pflegeeinrichtungen.

Der tech­ni­sche Lei­ter der DLRG Burg­kunst­adt wies dar­auf hin, dass selbst­ver­ständ­lich auch der nor­ma­le Was­ser­ret­tungs­dienst betrie­ben wer­de. So waren die Burg­kunst­adter Lebens­ret­ter im ver­gan­ge­nen Jahr bei einer Was­ser­ret­tung in Treb­gast und bei Ver­miss­ten­su­chen in den Land­krei­sen Lich­ten­fels und Kro­nach aktiv. Trotz kür­ze­rer Sai­son sei­en 2020 beim Frei­bad­wach­dienst in Burg­kunst­adt sogar mehr Stun­den gelei­stet wor­den als im Jahr 2019 und kurz vor Weih­nach­ten brach­te das „Weih­nachts­boot“ den Kin­dern in Burg­kunst­adt eine klei­ne Freu­de, so Schneider.

In die­sem Zusam­men­hang spra­chen die Hel­fer der DLRG bei der Spen­den­über­ga­be ein Pro­blem an, dass die Pan­de­mie ver­schärft hat: „Dadurch, dass die Schwimm­bä­der geschlos­sen haben, kön­nen kei­ne Schwimm­kur­se statt­fin­den. Das führt dazu, dass immer weni­ger Kin­der das Schwim­men ler­nen kön­nen!“, warn­te Wer­ner Schneider.

„Mit Blick dar­auf ist das Enga­ge­ment unse­rer Was­ser­ret­ter umso höher ein­zu­schät­zen“, stell­te Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner her­aus. „Gera­de bei der Ver­mitt­lung von so grund­le­gen­den Fähig­kei­ten wie dem Schwim­men kommt ihrem ehren­amt­li­chen Ein­satz eine ganz beson­de­re und gesamt­ge­sell­schaft­li­che Bedeu­tung zu. Wir müs­sen uns vor Augen hal­ten: Wenn wir alles pro­fes­sio­na­li­sie­ren müss­ten, wäre unse­re Gesell­schaft sehr viel schlech­ter dran. Umso mehr gilt es, unse­re Ver­bän­de bei die­ser wich­ti­gen Auf­ga­be zu unter­stüt­zen. Sie wer­den drin­gen gebraucht. Ihnen sage ich im Namen des Kreis­tags und der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ein herz­li­ches Dankeschön.“