Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 03.02.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Betrun­ken mit Pkw unterwegs

Kalch­reuth – Am Diens­tag, kurz vor Beginn der Aus­gangs­sper­re, woll­te ein Mann aus Kalch­reuth mit sei­nem Pkw in die Ein­fahrt zu den Kreuz­wei­hern ein­fah­ren. Beim Abbie­gen kam er jedoch zu weit nach links und rutsch­te des­halb in den Stra­ßen­gra­ben. Dem ersten Anschein nach wur­de der Pkw nicht beschä­digt. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de von den Beam­ten der Poli­zei Alko­hol­ge­ruch beim Fah­rer fest­ge­stellt. Ein vor­läu­fi­ger Alko­hol­test ergab umge­rech­net einen Wert von 0,94 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt. Der Fah­rer muss sich wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Alko­ho­li­sier­ter Auto­fah­rer fährt Unter­stell­platz der Ein­kaufs­wa­gen an und fährt nach Hause

Her­zo­gen­au­rach. Am Diens­tag­abend park­te ein Auto­fah­rer vor einem Super­markt in der Würz­bur­ger Stra­ße ein. Dabei beschä­dig­te er das Wet­ter­schutz­ge­stell für die Ein­kaufs­wa­gen und sei­nen Pkw. Um die Scha­dens­re­gu­lie­rung küm­mer­te sich der Fah­rer nicht. Ein auf­merk­sa­mer Kun­de beob­ach­te­te das Gesche­hen und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Auf dem Weg zur Adres­se des Fahr­zeug­hal­ters wur­de die Strei­fen­be­sat­zung dann noch Zeu­ge der unsi­che­ren Fahr­wei­se des gesuch­ten Pkw´s. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass der Fah­rer alko­ho­li­siert und nicht mehr fahr­tüch­tig war. Die Fol­gen sind Straf­ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Ent­fer­nen vom Unfall­ort und Trun­ken­heit im Ver­kehr. Der Füh­rer­schein wur­de sofort sichergestellt.

Moun­tain-Bike entwendet

Her­zo­gen­au­rach. Von Mon­tag auf Diens­tag ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter ein Moun­tain-Bike aus einem Pri­vat­grund­stück in der Kärt­ner­stra­ße. Das Rad hat eine auf­fal­len­de schwarz-weiß-gol­de­ne Lackie­rung. Hin­wei­se zu dem auf­fal­len­den Rad nimmt die PI Her­zo­gen­au­rach ent­ge­gen. Kon­takt: Bahn­hof­stra­ße 2, 91074 Her­zo­gen­au­rach, Tel. 09132 78090 und pp-​mfr.​herzogenaurach.​pi@​polizei.​bayern.​de

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Adels­dorf – Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfallort

Am frü­hen Diens­tag­abend befuhr eine 43 jäh­ri­ge Frau aus dem Land­kreis ERH mit ihrem wei­ßen Klein­wa­gen die Haupt­stra­ße in Adels­dorf. Hier­bei kam ihr ein wei­ßer Klein­trans­por­ter teil­wei­se auf ihrer Fahr­bahn­sei­te ent­ge­gen. Nach­dem die Frau mit ihrem Pkw aus­wei­chen muss­te, um einen Zusam­men­stoß mit dem Ent­ge­gen­kom­men­den zu ver­hin­dern, tou­chier­te sie jedoch einen am rech­ten Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand, aller­dings ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 10000 Euro. Der Fahr­zeug­füh­rer des wei­ßen Klein­trans­por­ters fuhr dabei wei­ter ohne anzu­hal­ten. Zeu­gen des Ver­kehrs­un­falls wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt a. d. Aisch unter der Tel​.Nr.: 09193/6394–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

Land­kreis ERH – Betrü­ge­ri­sche Anrufer

Am Diens­tag kam es im Land­kreis ERH, im Lau­fe des Tages, gleich mehr­fach zu betrü­ge­ri­schen Tele­fon­an­ru­fen. Die Täter gaben sich dabei als Arzt eines Nürn­ber­ger Kli­ni­kums, oder auch als Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ger in einer „finan­zi­el­len Not­la­ge“ aus. Bei den Tele­fo­na­ten soll­ten letzt­lich betag­te Per­so­nen um ihre Erspar­nis­se gebracht wer­den. In kei­nem der Fäl­le konn­ten die Betrü­ger ihre Absich­ten in die Tat umset­zen, da die poten­ti­el­len Opfer die Masche schnell durch­schau­ten und die Poli­zei ver­stän­dig­ten. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nimmt nun das zustän­di­ge Fach­kom­mis­sa­ri­at. In die­sem Zusam­men­hang wird noch­mals auf das Phä­no­men des „Enkel­trick­be­trugs“ hin­ge­wie­sen. Für Rück­fra­gen steht Ihnen die Poli­zei in Höchstadt a.d. Aisch, unter der Tel​.Nr.. 09193//6394–0, ger­ne zur Verfügung.