Land­rats­amt Hof führ­te Tele­fon­kon­fe­renz mit regio­na­len Unter­neh­mens­ver­tre­tern zur aktu­el­len Corona-Situation

Wie schüt­ze ich mei­ne Mit­ar­bei­ter sinn­voll vor dem Coro­na-Virus? In wel­chen Abstän­den sol­len wir uns testen las­sen? Wel­che Struk­tu­ren inner­halb eines Unter­neh­mens kön­nen hel­fen, damit im Fal­le einer Coro­na-Infek­ti­on nicht der gesam­te Betrieb lahm gelegt wird?

Fra­gen wie die­se beschäf­ti­gen aktu­ell vie­le Betrie­be in unse­rer Regi­on. Sie ste­hen anläss­lich der anhal­ten­den Coro­na-Situa­ti­on vor beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen. Die Fall­zah­len ver­deut­li­chen, dass ins­be­son­de­re die Nach­bar­re­gio­nen zu Tsche­chi­en der­zeit beson­ders betrof­fen sind. Wäh­rend sich die Zah­len der Coro­na-Infi­zier­ten zuletzt in Deutsch­land nach unten bewegt haben, kamen im Hofer Land, eben­so wie in den benach­bar­ten Land­krei­sen Wun­sie­del und Tir­schen­reuth, in den ver­gan­ge­nen Tagen ste­tig neue Fäl­le hin­zu. Die­se las­sen sich ins­be­son­de­re auch in Unter­neh­men ver­or­ten, in denen tsche­chi­sche Pend­ler beschäf­tigt sind.

Vor die­sem Hin­ter­grund wur­de vom Frei­staat Bay­ern vor ein­ein­halb Wochen eine 48-Stun­den-Test­pflicht für Grenz­pend­ler eingeführt.

Auf­grund der jüng­sten Ent­wick­lun­gen, vor allem auch im Hin­blick auf die auf­ge­tre­te­nen Muta­tio­nen im Hofer Land, haben Stadt und Land­kreis Hof dar­über hin­aus den hie­si­gen Unter­neh­men ihre Unter­stüt­zung zugesagt.

Dazu hat heu­te erneut eine Tele­fon­kon­fe­renz mit über 100 Unter­neh­mens­ver­tre­tern, Land­rat Dr. Oli­ver Bär, Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döh­la sowie der stell­ver­tre­ten­den Lei­te­rin des Gesund­heits­am­tes, Clau­dia Köp­pel, statt­ge­fun­den. Dabei konn­ten zahl­rei­che Fra­gen der Unter­neh­men beant­wor­tet, sowie Infor­ma­tio­nen in Bezug auf beson­de­re Schutz­maß­nah­men in Betrie­ben gege­ben wer­den. Ins­be­son­de­re wur­de auch dahin­ge­hend bera­ten, dass in Betrie­ben wo immer mög­lich FFP2-Mas­ken getra­gen wer­den sol­len. Dies ist vor allem in Bezug auf die wohl erhöh­te Infek­tio­si­tät bei den Muta­tio­nen von Bedeutung.

Dar­über hin­aus stel­len Stadt und Land­kreis Hof den Unter­neh­men kosten­lo­se Schnell­tests für ihre Mit­ar­bei­ter zur Verfügung.

Star­tersets kön­nen über ein Online­for­mu­lar auf unse­rer Home­page unter www​.land​kreis​-hof​.de/​a​n​t​i​g​e​n​-​s​c​h​n​e​l​l​t​est bestellt werden.

Eine Online-Schu­lung zur rich­ti­gen Durch­füh­rung der Schnell­tests fin­den Sie eben­falls auf unse­rer Home­page unter www​.land​kreis​-hof​.de/​c​o​r​o​n​a​-​s​c​h​n​e​l​l​t​e​s​t​-​s​c​h​u​l​u​ng/