Bay­reu­ther Land­rat besucht Con­ta­ct Tra­cing-Team (CTT) in Wolfsbach

Begrü­ßung durch den „Haus­herrn“ Ste­fan Friedl von der Deut­schen Post

Am Mitt­woch­mor­gen begrüß­ten Ste­fan Friedl, der Lei­ter der Nie­der­las­sung Betrieb Zwickau der Deut­schen Post, und sei­ne Mit­ar­bei­te­rin Kir­stin Scharf Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann im Brief­zen­trum Bay­reuth in Wolfs­bach. Der Land­kreis Bay­reuth hat hier bis Ende des Jah­res auf ein­ein­halb Stock­wer­ken Räum­lich­kei­ten für das Gesund­heits­amt ange­mie­tet, um das Team der Kon­takt­nach­ver­fol­gung von Coro­na­in­fi­zier­ten unter­zu­brin­gen. Für das mitt­ler­wei­le auf mehr als 40 Mit­ar­bei­ter ange­wach­se­ne Team waren im Land­rats­amt nicht mehr aus­rei­chend Büros vor­han­den gewe­sen. Land­rat Wie­de­mann dank­te Herrn Frie­del für die­se Mög­lich­keit der Raum­nut­zung. Umge­kehrt ist natür­lich auch die Post erfreut, einen Mie­ter für die­se Räu­me zu haben. Vom 18. bis zum 22. Janu­ar war das Con­ta­ct Tra­cing Team (CTT) hier­her umgezogen.

Auch wenn dem Team unter der Lei­tung von Frau Dr. Caro­li­ne Geb­hardt und Frau Dr. Jan­ka Küm­mel jetzt mehr als 20 Büros zur Ver­fü­gung ste­hen, befin­det sich aus Grün­den des Infek­ti­ons­schut­zes immer auch ein Teil der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter im Homeoffice.

Seit Beginn der Coro­na-Pan­de­mie hat sich gezeigt, dass die Kon­takt­nach­ver­fol­gung ganz ent­schei­dend für die Kon­trol­le des Infek­ti­ons­ge­sche­hens ist. Je bes­ser die Nach­ver­fol­gung der Kon­tak­te von Infi­zier­ten gelingt, umso gerin­ger ist die Aus­brei­tung der Infek­tio­nen. Land­rat Wie­de­mann nahm sich Zeit, alle Mit­ar­bei­ter des CTT, die am Vor­mit­tag anwe­send waren, in ihren Büros zu besu­chen und mit ihnen zu spre­chen. Er bedank­te sich bei allen für ihren enga­gier­ten Einsatz.