Land­kreis ERH ord­net ver­stärk­te Bio­si­cher­heits­maß­nah­men zum Schutz vor der Geflü­gel­pest an

Auf­grund zuneh­men­der Geflü­gel­p­est­nach­wei­se in Deutsch­land und Bay­ern besteht aktu­ell eine erhöh­te Infek­ti­ons­ge­fahr für Geflü­gel- und Vogel­hal­tun­gen. Zum Schutz der gewerb­li­chen und pri­va­ten Geflü­gel- und Vogel­hal­tun­gen im Land­kreis hat das Land­rats­amt Erlan­gen-Höchstadt eine tier­seu­chen­recht­li­che All­ge­mein­ver­fü­gung erlassen.

Die dar­in fest­ge­leg­ten Bio­si­cher­heits­maß­nah­men wie bei­spiels­wei­se die Siche­rung gegen unbe­fug­tes Betre­ten, das Tra­gen von Schutz­klei­dung sowie kon­se­quen­te Rei­ni­gung und Des­in­fek­ti­on sol­len eine Ein­schlep­pung des Virus der Geflü­gel­pest in die Geflü­gel- und Vogel­hal­tun­gen verhindern.

Die All­ge­mein­ver­fü­gung gilt ab sofort und ist, zusam­men mit dem Bestand­re­gi­ster, auf der Land­kreis-Home­page unter www​.erlan​gen​-hoech​stadt​.de abrufbar.