Bayreuther Gemeinschaft regt Schnelltests für Schüler und Lehrer an

Corona Maske Symbolbild

In Bayreuth wird der Präsenzunterricht für Abschlussklassen voraussichtlich nächste Woche wiederbeginnen. Viele Eltern unserer Schülerinnen und Schüler wie auch das Lehrpersonal haben Sorge, dass damit das Infektionsgeschehen möglicherweise befördert wird.

Schnelltests vor Schulbeginn könnten hier einen Beitrag leisten, die Beunruhigung der Eltern, Schülerinnen und Schüler wie auch das Lehrpersonals zu verringern.

Schnelltests vor Schulbeginn könnten zudem einen Beitrag leisten, das Infektionsgeschehen zu verlangsamen.

Aus diesen beiden Gründen hat die Fraktion der Bayreuther Gemeinschaft untenstehendes Schreiben an den Oberbürgermeister der Stadt gesandt, damit ein Engagement für Schnelltests zu Beginn des Präsenzunterrichts für Abschlussklassen erzeugt wird. Dass solche Schnelltests möglich sind, zeigen verschiedene Beispiele: Schulen in Österreich, Gymnasien in Jena, Gesamtbevölkerung in Tübingen oder tägliche Schnelltestes am Klinikum Bayreuth.


Beginnender Präsenzunterricht an den Bayreuther Schulen

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

viele Eltern unserer Schülerinnen und Schüler wie auch die Mitglieder der einzelnen Kollegien in den Schulen treibt die Sorge um, dass mit Wiederbeginn des Präsenzunterrichts (Abschlussklassen) eine weitere Verbreitung des Corona-Virus Vorschub geleistet wird.

Möglicherweise könnte ein Schnelltest in den Schulen vor Unterrichtsbeginn Abhilfe zumindest was die Sorgen der Eltern und der Kollegien angeht, schaffen.

Ich rege daher an, sich umgehend dafür einzusetzen, dass zumindest am Tag des wieder startenden Präsenzunterrichts bei allen betroffenen Schülerinnen und Schülern sowie bei den Mitgliedern des jeweiligen Kollegiums entsprechende Schnelltests durchgeführt werden.

Ich denke, eine solche Maßnahme kann ein entscheidender Schritt sein, nicht nur die Sorge der Eltern und Lehrerkräfte einzudämmen, sondern kann auch ein Beitrag sein, die weitere Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Stephan Müller, Stadtrat, Fraktionsvorsitzender
Georg Kämpf, Stadtrat