Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 1. Febru­ar 2021

Neue Zah­len: 11.545 Imp­fun­gen durchgeführt

In der zurück­lie­gen­den Woche (Kalen­der­wo­che 4) wur­den in der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ins­ge­samt 2.969 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 1.083 Imp­fun­gen (immer Erst- und Zweit­imp­fung) an Per­so­nal in Kli­ni­ken in Stadt und Land­kreis. 1.085 Imp­fun­gen fan­den in Senio­ren­ein­rich­tun­gen statt, 67 Imp­fun­gen wur­den an Ret­tungs­kräf­te und Ärz­te mit COVI­D19-Kon­takt bzw. mobi­le Pfle­ge­dien­ste ver­ab­reicht. Mit Ter­min wur­den in der ver­gan­ge­nen Woche 734 Senio­rin­nen und Senio­ren direkt im Impf­zen­trum in der Sedan­stra­ße geimpft. Ins­ge­samt wur­de somit seit Beginn (Kalen­der­wo­che 53/2020) 11.545 Per­so­nen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt die Schutz­imp­fung verabreicht.

Am 27. Dezem­ber haben bay­ern­weit die Coro­na-Imp­fun­gen mit dem Impf­stoff des Her­stel­lers Biontech/​Pfizer begon­nen. Die kreis­freie Stadt Erlan­gen und der Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt haben ein gemein­sa­mes Impf­zen­trum in den Räu­men des ehe­ma­li­gen Inter­sport Eisert in Erlan­gen (Nägels­bach-/Sedan­stra­ße) ein­ge­rich­tet. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Erlan­ger Fir­ma King­li­ne spen­det 30.000 FFP2-Masken

Die King­li­ne GmbH aus Dech­sen­dorf ist einer der füh­ren­den Lie­fe­ran­ten von Anti­Gen-Schnell­tests, Schutz­mas­ken und Schutz­kit­teln in Deutsch­land. Inbe­son­de­re für Men­schen, die Sozi­al­lei­stun­gen erhal­ten und sich die Mas­ken nicht lei­sten kön­nen, spen­det die Fir­ma 30.000 FFP2-Mas­ken an die Stadt Erlangen.

Fir­men­chef Lion Heusch­kel über­gibt die Mas­ken sym­bo­lisch bei einem Pres­se­ter­min am Don­ners­tag, 4. Febru­ar, auf dem Innen­hof der Feu­er­wehr (Äuße­re Brucker Stra­ße 32) an den Sozi­al­re­fe­ren­ten der Stadt, Die­ter Ros­ner, und Feu­er­wehr­chef Fried­helm Wei­din­ger. Das Amt für Brand- und Kata­stro­phen­schutz hat die Lie­fe­rung erhal­ten und ist für die Lage­rung zuständig.

Jugend­hil­fe­aus­schuss tagt in der Lades-Halle

Der Jugend­hil­fe­aus­schuss des Stadt­rats kommt am Don­ners­tag, 4. Febru­ar, um 16:00 Uhr zu sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung zusam­men. Sie fin­det im Gro­ßen Saal der Hein­rich-Lades-Hal­le (Rat­haus­platz) statt. Auf der Tages­ord­nung ste­hen unter ande­rem ein kur­zer Vor­trag der neu­en Umwelt­re­fe­ren­tin Sabi­ne Bock zum Nach­hal­tig­keits­be­richt, das Pro­gramm Zukunft Grund­schu­len und Ganz­tags­be­treu­ung mit dem Modell­stand­ort der koope­ra­ti­ven Ganz­tags­bil­dung an der Micha­el-Poesch­ke-Schu­le, eine Erhö­hung der vor­aus­sicht­li­chen Bau­ko­sten für die Kin­der­ta­ges­ein­rich­tung am Brucker Bahn­hof sowie Bedarfs­an­er­ken­nun­gen für 31 Hort­plät­ze (ins­ge­samt 113) in den Kin­der­ta­ges­stät­ten St. Kuni­gund (Trä­ger Cari­tas­ver­band Nürn­berg e. V.) und für den Neu­bau einer drei­grup­pi­gen Kin­der­krip­pe mit 36 Plät­zen durch das Stu­den­ten­werk Erlangen-Nürnberg.

Faschings­schnit­zel­jagd für Familien

Das Team des städ­ti­schen Kin­der­kul­tur­bü­ros hat eine Faschings­schnit­zel­jagd für Fami­li­en mit Kin­dern im Grund­schul­al­ter kon­zi­piert. Die Hin­wei­se füh­ren die Rät­seln­den auf eine span­nen­de Tour durch Erlan­gen. Zur Lösung der Auf­ga­ben muss jedoch kein Gebäu­de betre­ten wer­den. Wer den Lösungs­satz sowie Namen und Adres­se per E‑Mail an simson@​stadt.​erlangen.​de sen­det, bekommt eine Über­ra­schung nach Hau­se geschickt. Die Anlei­tung kann im Inter­net unter www​.sim​sons​-onlines​pass​.de kosten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Das Spiel kann bis ein­schließ­lich 21. Febru­ar 2021 genutzt werden.

Des Wei­te­ren wur­den in den ver­gan­ge­nen Wochen meh­re­re Ideen für Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten für Kin­der und Fami­li­en ent­wickelt. Aus­flugs­ideen in der nähe­ren Umge­bung, Anre­gun­gen für Spie­le und Expe­ri­men­te zu Hau­se sowie Koch- und Bastel­ideen sind eben­falls auf der Inter­net­sei­te verfügbar.

Inte­gra­ti­ves Zir­kus­zelt­la­ger in den Som­mer­fe­ri­en geplant

Der Stadt­ju­gend­ring Erlan­gen plant vom 1. bis 7. August in Koope­ra­ti­on mit dem Kin­der­kul­tur­bü­ro des städ­ti­schen Amtes für Sozio­kul­tur ein Zir­kus­zelt­la­ger für Kin­der und Jugend­li­che mit und ohne Behin­de­rung zwi­schen 9 und 17 Jah­ren. Auf dem Gelän­de der DJK Erlan­gen wird eine klei­ne Zelt­stadt ent­ste­hen, deren Mit­tel­punkt ein ech­tes Zir­kus­zelt bildet.

Gemein­sam mit den Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen des Zir­kus Mumm und den Betreu­ern des Stadt­ju­gend­rings wird eine Woche lang im und um das gro­ße Zir­kus­zelt ein Pro­gramm ein­stu­diert. Hoch­seil, Jon­gla­ge, Tra­pez, Dia­bo­lo, Zau­be­rei, und vie­les mehr, was zu einem rich­ti­gen Zir­kus dazugehört.

Zum Ende wird es zwei Vor­füh­run­gen für Eltern, Freun­de und alle Inter­es­sier­ten geben, in denen die Kin­der und Jugend­li­chen zei­gen kön­nen, was sie gelernt und wel­che Pro­gram­me sie gemein­sam ent­wickelt haben. Wie die Shows statt­fin­den kön­nen, wird sich nach den dann gel­ten­den Coro­na-Vor­ga­ben rich­ten und recht­zei­tig bekannt­ge­ge­ben wer­den. Das Beson­de­re am Zelt­la­ger: Teil­neh­men­de mit und ohne Behin­de­rung leben und trai­nie­ren gemein­sam. Mit einem gül­ti­gen Erlan­gen­Pass gibt es 90 % Ermä­ßi­gung auf den Teil­neh­mer­bei­trag. Mehr Infor­ma­tio­nen und Buchung sind im Inter­net unter www​.feri​en​pro​gramm​-erlan​gen​.de möglich.

Fich­te­stra­ße gesperrt

Die Fich­te­stra­ße in der Innen­stadt ist ab Mon­tag, 8. Febru­ar, gesperrt. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt infor­miert, wird dort der Geh­weg instand­ge­setzt. Bis vor­aus­sicht­lich Frei­tag, 12. März dau­ern die Arbei­ten. Info: www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.