Alle 13 Ecken­ta­ler Orts­tei­le bekom­men Defibrillatoren

Ilse Dölle, die Erste Bürgermeisterin des Marktes Eckental, beim Ortstermin an der Feuerwehr. Foto: Adam/ME
Ilse Dölle, die Erste Bürgermeisterin des Marktes Eckental, beim Ortstermin an der Feuerwehr. Foto: Adam/ME

„DEFIS“ als „Her­zens­an­ge­le­gen­heit“ für ganz Ecken­tal: Ein­wei­hung lebens­ret­ten­der Defi­bril­la­to­ren für den Markt Eckental

In allen 13 Ecken­ta­ler Orts­tei­len soll es in Kür­ze Defi­bril­la­to­ren geben, um den Men­schen im Not­fall lebens­ret­ten­de Maß­nah­men zukom­men zu las­sen. Bereits seit 2020 wird nun ein „Defi“ in jedem Ecken­ta­ler Orts­teil instal­liert. Die zün­den­de Idee hat­te Peter Kra­eft aus Ecken­haid, inten­siv unter­stützt wur­de das Pro­jekt durch den Senio­ren­bei­rat und die Bür­ger­mei­ste­rin setz­te sich enga­giert dafür ein, sodass es nun von den regio­na­len Ban­ken kofi­nan­ziert wurde.

„Gesund­heit ist das Wichtigste“

„Die Gesund­heit ist das Wich­tig­ste und die­se liegt mir gera­de für ´mei­ne‘ Ecken­ta­le­rin­nen und Ecken­ta­ler sehr am Her­zen!“ Mit die­sen beken­nen­den Wor­ten begrüß­te Ilse Döl­le, die Erste Bür­ger­mei­ste­rin des Mark­tes Ecken­tal, beim Orts­ter­min an der Feu­er­wehr den „coro­nabe­dingt“ klei­nen Kreis erle­se­ner Teil­neh­mer bei der fei­er­li­chen Ent­hül­lung des Hin­weis­schil­des eines der lebens­ret­ten­den Defi­bril­la­to­ren im Orts­teil Eckenhaid.

Defis kom­men in allen 13 Ortsteilen

Dem Gemein­de­ober­haupt war beson­ders wich­tig alle Orts­tei­le glei­cher­ma­ßen zu ver­sor­gen und somit die Sicher­heit in allen Orts­tei­len zu för­dern. Und so fand Döl­le mit den Ban­ken vor Ort – der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach, der Spar­kas­se Forch­heim sowie den Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken – regio­na­le Unter­stüt­zer, um die­ses Pro­jekt gemein­sam zu stem­men und somit in Zukunft ein siche­res Kata­ster für Defi­bril­la­to­ren in Ecken­tal anbie­ten zu kön­nen. Durch die Spen­den­be­reit­schaft der Ban­ken war es mög­lich, bereits 2020 in sechs Orts­tei­len Defi­bril­la­to­ren auf­zu­bau­en, wei­te­re sie­ben Gerä­te fol­gen nun im Jahr 2021.

Ideen­ge­ber Peter Kra­eft von Senio­ren­bei­rat unterstützt

Peter Kra­eft, ein beharr­li­cher Ideen­ge­ber und enga­gier­ter Bür­ger aus dem Ecken­ta­ler Orts­teil Ecken­haid, hat­te schon vor Jah­ren, spä­ter mit tat­kräf­ti­ger Unter­stüt­zung des Senio­ren­bei­rats, ver­tre­ten durch 1. Vor­sit­zen­den Ingo Ger­sten­hau­er, die Aus­stat­tung Ecken­tals mit Defi­bril­la­to­ren als Pro­jekt vor­an­ge­trie­ben. Die Bür­ger­mei­ste­rin unter­stütz­te das Pro­jekt sehr ger­ne und fand bei den Ban­ken vor Ort ein offe­nes Ohr für die­ses außer­ge­wöhn­li­che Projekt.

Syl­via Stein­bach, in der Ecken­ta­ler Ver­wal­tung ver­ant­wort­lich für die Koor­di­na­ti­on für Ange­le­gen­hei­ten von Senio­ren, beglei­te­te das lebens­ret­ten­de Pro­jekt sei­tens der Gemeinde.

Kofi­nan­zie­rung durch Ban­ken in der Region

„Durch die 50%ige Kofi­nan­zie­rung die­ser will­kom­me­nen Spen­der kön­nen wir unse­re gesam­te Gemein­de Ecken­tal mit Defi­bril­la­to­ren aus­stat­ten“, so Döl­le erfreut und über­gab auch gleich das Wort an die Vor­stands­vor­sit­zen­den der Spar­kas­sen in Forch­heim, Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach sowie an den Vor­sit­zen­den der Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken, die sich glei­cher­ma­ßen begei­stert wie enga­giert zum Defi-Pro­jekt in Ecken­tal äußerten:

Im State­ment der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach erklärt Vor­stands­vor­sit­zen­der Johan­nes von Hebel: „Die Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach för­dert im Rah­men ihres gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments jähr­lich über 1.000 gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te von Ver­ei­nen und Orga­ni­sa­tio­nen aus der Regi­on mit ins­ge­samt rund 1,6 Mil­lio­nen Euro. Seit ein­ein­halb Jah­ren stellt sie auf ihrer Home­page unter www​.spar​kas​se​-erlan​gen​.de/​s​p​e​n​d​e​n​p​o​r​tal ein Spen­den­por­tal kosten­los zur Ver­fü­gung, auf dem neben der Spar­kas­se auch wei­te­re För­de­rer die Mög­lich­keit haben, Ver­ei­ne und Ein­rich­tun­gen finan­zi­ell zu unter­stüt­zen. Die Anschaf­fung der Defi­bril­la­to­ren für die Ecken­ta­ler Orts­tei­le ist ein essen­zi­el­les Pro­jekt, das allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in Ecken­tal zugu­te­kommt und im Not­fall Leben ret­ten kann. Natür­lich hilft die Spar­kas­se sehr ger­ne bei der Rea­li­sie­rung die­ses Pro­jek­tes mit.“

„Unse­re Spen­den­gel­der set­zen wir sinn­voll ein. Mit dem Gedan­ken Leben zu ret­ten und zu hel­fen, unter­stüt­zen wir die Anschaf­fung von Defi­bril­la­to­ren für alle Ecken­ta­ler Orts­tei­le. So tra­gen wir unse­ren Teil dazu bei, dass eine Viel­zahl die­ser Lebens­ret­ter in unse­rer Regi­on zur Ver­fü­gung ste­hen. Die­ses Enga­ge­ment ist uns sprich­wört­lich eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit, “ so Dr. Ewald Mai­er, Vor­stand der Spar­kas­se Forchheim.

„Die För­de­rung der Regi­on ist für die Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken Grä­fen­berg-Forch­heim-Eschen­au-Herolds­berg eG ein wich­ti­ges Anlie­gen. Aus Tra­di­ti­on haben wir die Regi­on im Blick. Mit jähr­li­chen Spen­den an sozia­le, kul­tu­rel­le und sport­li­che Ein­rich­tun­gen ist die Bank immer bereit, einen Bei­trag zum Wohl der All­ge­mein­heit zu lei­sten. Ger­ne unter­stüt­zen wir des­halb den Markt Ecken­tal bei der Anschaf­fung von Defibrillatoren.“

Für ihn per­sön­lich sei es ein gro­ßes Anlie­gen und Freu­de, wenn man wie in die­sem Fall mit der Spen­de Leben ret­ten kön­ne, so Vor­stand Rai­ner Lang von den Ver­ei­nig­ten Raiffeisenbanken.

Wo fin­de ich die Defis?

„Auf der www​.ecken​tal​.de fin­det man in Kür­ze ein Defi-Kata­ster. Dort sind nach und nach alle Orte ver­zeich­net, an denen die Defis zu fin­den sind. Zudem erhal­ten Sie inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen rund um Defi­bril­la­to­ren und deren leich­te Hand­ha­bung für den Not­fall“, so Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin Syl­via Stein­bach. Ein Hin­weis­schild mit Namens­nen­nung der Spen­der ziert nun alle Orte, an denen die Defis ange­bracht sind.

Bereits 2020 wur­den fol­gen­de Orts­tei­le mit einem Defi­bril­la­tor an den Feu­er­wehr­häu­sern aus­ge­stat­tet: Ben­zen­dorf, Her­pers­dorf, Forth, Ebach, Ober­schöl­len­bach und Eckenhaid.

Für das Jahr 2021 wur­den wei­te­re 7 Defi­bril­la­to­ren beschafft, die in den Orts­tei­len Brand, Frohn­hof, Maus­ge­sees, Unter­schöl­len­bach, Oed­hof, Ill­hof meist an den Feu­er­wehr­häu­sern auf­ge­baut werden.

In Eschen­au gibt es bereits seit Jah­ren ein Gerät am Rathaus.

Was kann ein Defi im Not­fall leisten?

Der plötz­li­che Herz­tod zählt in den Indu­strie­län­dern zu den häu­fig­sten Todes­ur­sa­chen, der allein in Deutsch­land all­jähr­lich mehr als 100.000 Men­schen das Leben kostet. Den­noch: In etwa 75 Pro­zent aller Fäl­le kön­nen Wie­der­be­le­bungs­maß­nah­men erfolg­reich sein – sofern die­se schnell ein­ge­lei­tet wer­den. Mit jeder kost­ba­ren Minu­te, die ohne Hil­fe ver­streicht, ver­rin­gern sich die Chan­cen einer Wiederbelebung.

Die Defi­bril­la­to­ren sind ohne zeit­li­che Ein­schrän­kung öffent­lich zugäng­lich und die Elek­tro­den sind mit den Gerä­ten der Ret­tungs- und Kran­ken­wä­gen des BRK kompatibel.

Die­se „Defis“ sind tech­no­lo­gisch bestens aus­ge­stat­tet, in ihrer Hand­ha­bung zuver­läs­sig und von einem Lai­en ein­fach zu bedie­nen. Es han­delt sich um ein voll­au­to­ma­ti­sches Gerät. Wenn ein defi­bril­lier­ba­rer Rhyth­mus erkannt wird, lie­fert es CR Schocks mit lei­stungs­star­ker eska­lie­ren­der Ener­gie, ohne dass der Anwen­der eine eige­ne Ent­schei­dung tref­fen muss.

Einweihung lebensrettender Defibrillatoren für den Markt Eckental

„Für Gesund­heit und Sicher­heit: Die Erste Bür­ger­mei­ste­rin Ilse Döl­le (Mit­te, links neben dem Defi) ist begei­stert von den neu­en Defis, die in Kür­ze in allen Orts­tei­len für die Sicher­heit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zur Ver­fü­gung ste­hen wird. Ideen­ge­ber die­ser Initia­ti­ve war der Ecken­ta­ler Bür­ger Peter Kra­eft (nicht im Bild), tat­kräf­tig unter­stützt durch den Senio­ren­bei­rat mit 1. Vor­sit­zen­dem Ingo Ger­sten­hau­er (rechts neben dem Defi). Koor­di­niert wur­de dies sei­tens Syl­via Stein­bach (nicht im Bild), bei der Gemein­de­ver­wal­tung ver­ant­wort­lich für die Koor­di­na­ti­on für Ange­le­gen­hei­ten von Senioren.Ein beson­de­rer Dank geht an die Spen­der, wel­che zu 50% mit­fi­nan­zier­ten:
Die Vor­stands­vor­sit­zen­den der Spar­kas­sen in Forch­heim, Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach sowie an den Vor­sit­zen­den der Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken Dr. Ewald Mai­er, Vor­stand der Spar­kas­se Forch­heim (vor­ne rechts im Bild), Vor­stands­vor­sit­zen­der der Stadt- und Kreis­spar­kas­se Erlan­gen Höchstadt Her­zo­gen­au­rach, Johan­nes von Hebel (2.von rechts) sowie Vor­stand Rai­ner Lang von den Ver­ei­nig­ten Raiff­ei­sen­ban­ken (im Foto 2. von links).
Außer­dem wohn­ten dem Ter­min die Geschäfts­stel­len­lei­ter der Spar­kas­sen­fi­lia­len in den Orts­tei­len: Roland Elm in Brand (3. von links), Her­bert Som­me­rer in Eschen­au (links), sowie Micha­el Wer­ner in Ecken­haid (links neben der Bür­ger­mei­ste­rin mit Spen­den­schild) bei.
Foto: Adam/​ME

Herz­li­cher Dank an alle Beteiligten

Der Markt Ecken­tal dankt den Ban­ken für die Unter­stüt­zung unse­res lebens­ret­ten­den Anlie­gens und wir als Gemein­de freu­en uns, Ihnen allen in Ecken­tal nun in Kür­ze die­se lebens­ret­ten­de Maß­nah­me zur Ver­fü­gung stel­len zu kön­nen. Als klei­nes Dan­ke­schön über­reich­te die Erste Bür­ger­mei­ste­rin Scho­ko­la­den­her­zen der Eschen­au­er Leb­küch­ne­rei & Cho­co­la­te­rie Dornauer.

In Kür­ze fin­den Sie auf der www​.ecken​tal​.de ein soge­nann­tes Defi­ka­ta­ster mit Ver­zeich­nung der Orte, an denen die Defis zu fin­den sind. Zudem erhal­ten Sie inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen rund um Defis und deren leich­te Hand­ha­bung für den Notfall.