Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 30.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Zu einem Unfall mit einer Fuß­gän­ge­rin sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt Zeu­gen. Am Frei­tag, gegen 10 Uhr, über­quer­te in der Obe­ren König­stra­ße eine 54-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin die Fahr­bahn und stieß dabei gegen einen fah­ren­den VW Up. Die­ser war kurz zuvor vom Fahr­bahn­rand ange­fah­ren. Die 54-jäh­ri­ge Bam­ber­ge­rin wur­de ver­letzt, sie kam zur medi­zi­ni­schen Behand­lung ins Klinikum.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Aus der Würz­bur­ger Stra­ße wur­de am Frei­tag, gegen 11 Uhr, eine Unfall­flucht gemel­det. Ein am Stra­ßen­rand gepark­ter Seat wur­de ange­fah­ren, der lin­ke Außen­spie­gel wur­de abge­ris­sen. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te, die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Eine wei­te­re Unfall­flucht ereig­ne­te sich in der Mit­tel­stra­ße. Auch hier wur­de ein gepark­ter Pkw ange­fah­ren, dies­mal wur­de gegen die vor­de­re Stoß­stan­ge gefah­ren. Der Unfall konn­te beob­ach­tet wer­den, der Ver­ur­sa­cher konn­te so schnell ermit­telt wer­den. Es war Sach­scha­den in Höhe von 500,- Euro entstanden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pkw-Rei­fen zerstochen

MEM­MELS­DORF. In der Stra­ße Am Tau­schen­berg wur­de im Zeit­raum von Don­ners­tag bis Frei­tag ein par­ken­der Pkw beschä­digt. In den vor­de­ren rech­ten Rei­fen des Opel Meri­va wur­de mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand mehr­mals ein­ge­sto­chen. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land erbit­tet Täter­hin­wei­se unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310.

Mit zu viel Alko­hol unterwegs

BREI­TEN­GÜß­BACH. Auf Höhe Brei­ten­güß­bach ereig­ne­te sich am Frei­tag­abend ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, ein 74-jäh­ri­ger Mann, befuhr mit sei­nem Pkw BMW die B 4 in Rich­tung Rat­tels­dorf. Auf Höhe der Anschluss­stel­le Brei­ten­güß­bach-Nord woll­te die­ser nach links in Rich­tung Auto­bahn abbie­gen. Hier­bei über­sah der Mann einen ent­ge­gen­kom­men­den Pkw Kia, der mit einer 59-jäh­ri­gen Frau besetzt war. Hier­durch kam es zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß der bei­den Pkws. Die Frau kam mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen (u. a. star­ke Prel­lun­gen) ins Kran­ken­haus. Der Mann blieb unver­letzt. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ins­ge­samt ein Sach­scha­den von ca. 35.000,- Euro. Bei der Unfall­auf­nah­me wur­de fest­ge­stellt, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher alko­ho­li­siert war. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab 1,16 Pro­mil­le. Dem­zu­fol­ge wur­de beim BMW-Fah­rer eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und der Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wur­de zudem ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und Fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Zu laut gefeiert

LIT­ZEN­DORF / OT SCHAM­MELS­DORF. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de die Poli­zei auf­grund einer Ruhe­stö­rung nach Scham­mels­dorf beor­dert. Vor Ort stell­te die Poli­zei­strei­fe fest, dass vier jun­ge Män­ner in einer Gar­ten­hüt­te mit lau­ter Musik fei­er­ten. Alle vier Per­so­nen stamm­ten aus unter­schied­li­chen Haus­hal­ten. Auf­grund der aktu­ell gel­ten­den Coro­na-Bestim­mun­gen ist dies nicht gestat­tet und die vier jun­gen Män­ner wur­den jeweils nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz angezeigt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­bo­te­nen Gegen­stand mitgeführt

Sta­del­ho­fen. Ein ver­bo­te­ner Tele­skop­schlag­stock wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag bei der Kon­trol­le eines 30jährigen durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei auf der A 70, am Park­platz Para­die­s­tal-Süd, in des­sen BMW auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Eine Straf­an­zei­ge wegen Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz kommt nun auf ihn zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Nach Anstoß ein­fach wei­ter gefahren

Igen­s­dorf. Bereits am Don­ners­tag­abend ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Pkw und einem Klein­trans­por­ter. Ein 69-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer muss­te ver­kehrs­be­dingt in der Ermreu­ther Stra­ße in Dach­stadt hin­ter einem zunächst ste­hen­den Lie­fer­wa­gen anhal­ten. Beim Rück­wärts­fah­ren stieß der graue Lkw jedoch gegen die Fahr­zeug­front des dahin­ter ste­hen­den Pkw. Nach einem kur­zen Streit­ge­spräch fuhr der Fah­rer des Trans­por­ters ein­fach davon. Gegen den Fah­rer wer­den nun Ermitt­lun­gen wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht geführt, da er der gesetz­li­chen Fest­stel­lungs­pflicht nicht Fol­ge lei­ste­te. Am Pkw ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 800,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Ein 27-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer woll­te am Frei­tag­vor­mit­tag von Neu­ses kom­mend an der Anschluss­stel­le Forch­heim-Nord auf die Auto­bahn auf­fah­ren. Hier­zu stand er auf der Links­ab­bie­ge­spur hin­ter einem Sat­tel­zug. Die­ser setz­te plötz­lich zurück und stieß gegen die Front des Sko­das. Beim wei­te­ren Ran­gie­ren stieß er ein zwei­tes Mal gegen das Fahr­zeug des 27-Jäh­ri­gen. Der dabei ent­stan­de­ne Sach­scha­den beträgt etwa 2.000,– EUR. Der Sko­da-Fah­rer konn­te den Lkw-Fah­rer dar­auf­hin anspre­chen. Bei­de ver­ein­bar­ten, sich an der Tank­stel­le am Orts­ein­gang zu tref­fen, um die Daten für eine Scha­dens­re­gu­lie­rung aus­zu­tau­schen. Als der Lkw-Fah­rer dort nicht auf­tauch­te, mach­te der 27-Jäh­ri­ge sich auf die Suche. Gefun­den hat der den Sat­tel­zug schließ­lich am Auto­bahn­park­platz der A73 in Rich­tung Bam­berg. Den 51-jäh­ri­gen Fah­rer des Sat­tel­zu­ges erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Fahrerflucht.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Waren des täg­li­chen Gebrauchs im Wert von 113,– EUR ent­wen­de­te ein 70-jäh­ri­ger Kun­de eines Ver­brau­cher­mark­tes an der Wil­ly-Brandt-Allee. Er wur­de am Frei­tag­nach­mit­tag von einem dor­ti­gen Mit­ar­bei­ter dabei beob­ach­tet, wie er nur einen Teil sei­ner Ware an der Kas­se bezahl­te. Den ande­ren Teil ver­steck­te er am Kör­per. Der 70-Jäh­ri­ge zeig­te sich gestän­dig. Er hat sich wegen Laden­dieb­stahl zu verantworten.

HAU­SEN. LKR. FORCH­HEIM. Am frü­hen Frei­tag­abend konn­ten zwei 48- und 36-jäh­ri­ge Män­ner durch einen Zeu­gen dabei fest­ge­stellt wer­den, wie sie aus einem Lkw, der an der Staats­stra­ße zwi­schen Bai­ers­dorf und Forch­heim abge­stellt war, Die­sel abzapf­ten. Sie hat­ten bereits Die­sel im Wert von etwa 100,– EUR in Kani­ster abge­füllt. Eine Anzei­ge gegen bei­de wegen Dieb­stahl ist die Folge.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag, in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr, beschmier­ten bis­lang Unbe­kann­te die Kir­che in der Don-Bos­co-Stra­ße. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 500,– EUR geschätzt. Es wur­den Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men. Hin­wei­se zu den Tätern nimmt die Poli­zei unter Tel. 09191/70900 entgegen.

Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Fah­rer bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

BMW-Fah­re­rin geblen­det und beleidigt

LICHTENFELS/SCHNEY. Nach­dem ein bis­lang unbe­kann­ter Mann am Frei­tag, gegen 18 Uhr „Am Krebs­bach“ in Schney beim Spa­zie­ren mit sei­nem Hund, eine Frau in ihrem grü­nen BMW mit einer Taschen­lam­pe blen­de­te, erstat­te­te die 61-Jäh­ri­ge Anzei­ge bei der Poli­zei. Der Mann, ca. 180 cm groß, etwa 50 Jah­re alt, von kräf­ti­ger Sta­tur, Bril­len­trä­ger führ­te einen Hund, einen brau­nen Spitz-Misch­ling, an einer Lei­ne und belei­dig­te die Frau bei einem Wort­wech­sel, als die­se ihren BMW bis zum Still­stand abbrem­sen muss­te, um kei­nen Unfall zu ver­ur­sa­chen. Die Poli­zei sucht nun unter Tel.: 09571/9520–0 nach dem männ­li­chen Spa­zier­gän­ger sowie Per­so­nen, wel­che den bis­lang Unbe­kann­ten ken­nen oder Zeu­gen des Vor­falls am Frei­tag­abend gewor­den sind.

15.000 Euro Sach­scha­den bei Verkehrsunfall

BURG­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Leich­te Ver­let­zun­gen und einen hohen Sach­scha­den for­der­te ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Burg­kunst­adt und Kirch­lein, als ein 55-Jäh­ri­ger mit sei­nem Maz­da von der Fahr­bahn abkam und fron­tal gegen einen Baum prall­te. Hier­bei wur­de das Fahr­zeug so erheb­lich beschä­digt, dass es nicht mehr fahr­be­reit war und gebor­gen wer­den muss­te. Dank der Air­bags im Maz­da erlitt der Unfall­fah­rer ledig­lich eine Platz­wun­de, wel­che er in einem Kran­ken­haus behan­deln ließ. Die Ermitt­lun­gen zur Unfall­ur­sa­che dau­ern an.

Schwar­zen Ford Gala­xy ange­fah­ren und geflüchtet

LICHTENFELS/SEUBELSDORF. In der Bam­ber­ger Stra­ße wur­de am Frei­tag zwi­schen 6 und 13 Uhr ein gepark­ter Ford Gala­xy mit CO-Zulas­sung von einem unbe­kann­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer an der Fah­rer­sei­te ange­fah­ren. Hier­bei wur­de der lin­ke Außen­spie­gel sowie die Fah­rer­tür beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher küm­mer­te sich nicht um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den i. H. v. 1500 Euro und flüch­te­te. Die Poli­zei nimmt Hin­wei­se unter Tel.: 09571/9520–0 entgegen.