Pedel­ec-Fah­rer stirbt auf Rad­weg bei Memmelsdorf

Symbolbild Polizei

MEM­MELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Trotz aller Reani­ma­ti­ons­ver­su­che starb am Frei­tag­nach­mit­tag der 76-jäh­ri­ge Fah­rer eines Pedel­ecs im Gemein­de­be­reich Memmelsdorf.

Der Mann aus dem Land­kreis Bam­berg war mit sei­nem Pedel­ec zwi­schen Wei­chen­dorf und Gun­dels­heim auf dem Rad­weg ent­lang der Kreis­stra­ße BA5 unter­wegs. Kurz vor 14.45 Uhr ent­deck­ten Zeu­gen den neben sei­nem Zwei­rad lie­gen­den Fah­rer und lei­ste­ten umge­hend Erste Hil­fe. Ein Not­arzt­team reani­mier­te den 76-Jäh­ri­gen und brach­te ihn in ein Kran­ken­haus. Dort konn­ten Ärz­te kur­ze Zeit spä­ter aller­dings nur noch sei­nen Tod fest­stel­len. Poli­zi­sten der Bam­ber­ger Land­in­spek­ti­on haben die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und prü­fen nun, ob der 76-Jäh­ri­ge womög­lich an einer inne­ren medi­zi­ni­schen Ursa­che starb. Hin­wei­se auf ein Fremd­ver­schul­den lie­gen der­zeit nicht vor.

Die Beam­ten suchen nun Zeu­gen, denen der Pedel­ec-Fah­rer even­tu­ell bereits im Vor­feld auf­ge­fal­len war. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9123–310 entgegen.