Land­kreis Forch­heim: Anhal­ten­der Regen und Schnee­schmel­ze for­der­te auch Ein­satz­kräf­te im Landkreis

Symbolbild Polizei
SACH­SEN­MÜH­LE / LAND­KREIS FORCHHEIM–Anhaltender Regen sowie die Schnee­schmel­ze sor­gen für erste Ein­sät­ze der Feu­er­weh­ren im Land­kreis Forch­heim. Auf Höhe der Sach­sen­müh­le ist die Wie­sent über die Ufer getre­ten. Der Kel­ler des dort ansäs­si­gen Pum­pen­hau­ses der Was­ser­ver­sor­gung ist bereits teil­wei­se voll­ge­lau­fen. Beson­ders pre­kär stell­te sich die Situa­ti­on dar, weil bei einem Aus­fall die Trink­was­ser ver­sor­gung der Umge­bung gefähr­det wäre. In Koope­ra­ti­on der Feu­er­wehr und des Tech­ni­schen Hilfs­wer­kes wur­de das Gebäu­de durch Sand­säcke gesi­chert und der Kel­ler leer gepumpt. Im Ein­satz waren die Feu­er­weh­ren aus Göß­wein­stein, Etz­dorf-Tür­kel­st­einund Leutz­dorf sowie die Orts­ver­bän­de Forch­heim und Kir­cheh­ren­bach des Tech­ni­schen Hilfs­wer­kes. Außer die­ser Ein­satz­stel­le gibt es bis dato (Stand: 03:00 Uhr) ledig­lich einen wei­te­ren Ein­satz in Neun­kir­chen am Brand zu verzeichnen.
Fotos und Text: KBM Chri­sti­an Sailer