Forst­be­trieb Ebrach ehrt Wald­ar­bei­ter Bernd Neeb und Peter Hornung

Forstwirt Bernd Neeb, Servicestellenleiter Gerd Huber, Forstbetriebsleiter Ulrich Mergner, Forstwirt Peter Hornung. Fotograf: Florian Obergruber

Forst­wirt Bernd Neeb, Ser­vice­stel­len­lei­ter Gerd Huber, Forst­be­triebs­lei­ter Ulrich Merg­ner, Forst­wirt Peter Hor­nung. Foto­graf: Flo­ri­an Obergruber

Der Lei­ter des Forst­be­triebs Ebrach Ulrich Merg­ner hat­te die Ehre, zwei lang­jäh­ri­gen Forst­wir­ten zu Ihren Jubi­lä­en zu gra­tu­lie­ren. Bei einem Besuch an ihrem Arbeits­platz im Wald bei Fabrik­schleich­ach über­reich­te er die Urkun­den an Bernd Neeb aus Neu­schleich­ach zum 40. Dienst­ju­bi­lä­um und an sei­nen Kol­le­gen Peter Hor­nung aus Weis­brunn zum 25. Dienstjubiläum.

Bernd Neeb und Peter Hor­nung waren in all den Jah­ren in den Wäl­dern im nörd­li­chen Stei­ger­wald tätig. Ihre Arbeit als Wald­ar­bei­ter began­nen bei­de am dama­li­gen Forst­amt Elt­mann. Im Rah­men der Ver­wal­tungs­re­form 2005 wech­sel­ten sie an den Forst­be­trieb Ebrach der Baye­ri­schen Staatsforsten.

Ihr bis­he­ri­ges Arbeits­le­ben war von der Arbeit in Laub­wäl­dern geprägt: Ern­te wert­vol­len Hol­zes für die hei­mi­schen Säge­wer­ke, Bereit­stel­lung von Brenn­holz, Pflan­zen und Pfle­gen des nach­wach­sen­den Jung­wal­des. Auch Wind­wurf­kat­a­stro­phen hat­ten sie zu bewäl­ti­gen. Alle Arbei­ten haben sie mit gro­ßem per­sön­li­chen Ein­satz und Freu­de an Ihrem Beruf gemei­stert. Ser­vice­stel­len­lei­ter Gerd Huber erin­ner­te an die beweg­ten Zei­ten, die die bei­den im Lau­fe ihres Berufs­le­bens erlebt haben: Die Sturm­wür­fe der 90er Jah­re, die Umstel­lung auf natur­na­he Wald­be­wirt­schaf­tung, die ein­schnei­den­de Forst­re­form 2005 und den aktu­ell hohen Stel­len­wert des Waldnaturschutzes.

Merg­ner wür­dig­te Neeb und Hor­nung als lei­stungs­star­ke und zuver­läs­si­ge Mit­ar­bei­ter des Forst­be­triebs Ebrach und wünsch­te ihnen wei­ter­hin ein unfall­frei­es Schaffen.