Bro­se Bam­berg unter­liegt in Göttingen

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg muss­te sich am 15. Spiel­tag der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga bei der BG Göt­tin­gen mit 80:87 geschla­gen geben. Ledig­lich im zwei­ten Vier­tel konn­te Bro­se ansatz­wei­se über­zeu­gen (20:15), vor allem aber im Schluss­vier­tel (15:24) hat­ten die Bam­ber­ger – in erster Linie der Göt­tin­ger Drei­er­quo­te von 54 Pro­zent – nichts mehr ent­ge­gen­zu­set­zen. Auch ein Dou­ble-Dou­ble von Devon Hall (16 Punk­te, zehn Rebounds) konn­te die neun­te Sai­son­nie­der­la­ge nicht verhindern.

Johan Roi­jak­kers: „Das war ein ver­dien­ter Sieg für Göt­tin­gen. Wir haben nur im zwei­ten Vier­tel so gespielt, wie ich mir das vor­ge­stellt habe. In den ande­ren Vier­teln war Göt­tin­gen ein­fach bes­ser und hat mit mehr Ener­gie gespielt. Das war ent­täu­schend. Es ist nicht das erste Mal, dass wir so auf­tre­ten. Wir krie­gen es nicht hin, dass die Spie­ler ver­ste­hen, was es bedeu­tet, in der easy­Credit BBL zu spie­len. Das bedeu­tet zu kämp­fen, Phy­sis – es kommt auf jeden Ball­be­sitz an. Eini­ge den­ken immer noch, dass das die Cham­pions League ist und man ein biss­chen spie­len und gewin­nen kann. So funk­tio­niert das nicht. Wir wer­den hart dar­an arbei­ten, um das so schnell wie mög­lich umzudrehen.“

Die Drei­er fie­len zu Beginn bei Göt­tin­gen. Vier tra­fen die Gast­ge­ber in den ersten drei Minu­ten, sorg­ten damit für einen schnel­len Bam­ber­ger Acht-Punk­te-Rück­stand: 7:15. Knapp vier­ein­halb Minu­ten benö­tig­te Bro­se, um sei­ner­seits in die Par­tie zu fin­den. Danach lief es aller­dings. Ein 9:0‑Lauf brach­te die Gäste erst­mals in Füh­rung (16:15, 7.). Die hat­te aller­dings nur kurz Bestand, denn Wei­de­mann traf den Drei­er für Göt­tin­gen. Die Bam­ber­ger Ant­wort: Seng­fel­der aus den Nah­di­stanz, ein Lock­hart-Drei­er und ein Hundt-Frei­wurf zum 23:18. Mit der Sire­ne ver­senk­te Mön­ning­hoff den ins­ge­samt sech­sten Drei­er für Göt­tin­gen und hielt die Bam­ber­ger Füh­rung damit bei zwei Punk­ten: 23:21.

Im zwei­ten Vier­tel blieb es zunächst eine knap­pe Ange­le­gen­heit. Bro­se schaff­te es nicht, sich abzu­set­zen. Göt­tin­gen schaff­te es nicht, in Füh­rung zu gehen. So stand es nach gut 18 Minu­ten 37:36 für die Bam­ber­ger. Den Gästen aller­dings gehör­ten dann die letz­ten 120 Sekun­den der ersten Halb­zeit. Defen­siv wur­den eini­ge Stopps gene­riert, vor allem schaff­ten es die Bro­se Spie­ler den Göt­tin­gern nun die Drei­er weg­zu­neh­men. Aus der star­ken Defen­si­ve, erga­ben sich gute Offen­siv­ak­tio­nen. Fie­ler, Hundt und Ruoff scor­ten bis Ende einen klei­nen 5:0‑Run und erhöh­ten die Füh­rung zur Pau­se auf sie­ben Punk­te: 43:36.

Direkt mit Wie­der­be­ginn war die Göt­tin­ger Drei­er­stär­ke wie­der da. Oder anders: Bro­se schaff­te es nun nicht mehr, die Distanz­wür­fe der Gast­ge­ber zu ver­tei­di­gen. Allein in den ersten zwei Minu­ten traf Göt­tin­gen drei Stück, im gesam­ten Vier­tel waren es fünf. Und den­noch, Bam­berg gelang es, die Nie­der­sach­sen auf Distanz zu hal­ten. Zum einen, da auch bei Bro­se der eine oder ande­re Distanz­wurf fiel, zum ande­ren, weil die Gäste immer wie­der auch ihre gro­ßen Leu­te ein­setz­ten. 40 Sekun­den vor Abschnittsen­de führ­te Bam­berg mit 65:59, ließ danach aber wie­der zwei ein­fa­che Korbak­tio­nen der Göt­tin­ger zu, so dass es mit einem Zwei-Punk­te-Vor­sprung ins letz­te Vier­tel ging: 65:63.

Dort erwisch­ten die Haus­her­ren den bes­se­ren Start, gin­gen durch einen 7:0‑Lauf erst­mals seit dem ersten Vier­tel wie­der in Füh­rung (65:70, 33.). Und dies­mal waren es die Göt­tin­ger, die die­sen Vor­sprung nicht mehr her­ga­ben. Bro­se schaff­te es nicht mehr, den Rück­stand auf­zu­ho­len. Das lag vor allem wei­ter­hin an der star­ken Drei­er­quo­te der Gast­ge­ber, die am Ende auf 54 Pro­zent kom­men soll­ten. Zum ande­ren gelang es Bro­se nun nicht mehr, zwin­gend den Korb zu attackie­ren bzw. eben­falls von außen zu tref­fen. Am Ende stand ein 80:87 zu Buche und damit die neun­te Nie­der­la­ge im 15. Spiel. Die Mög­lich­keit zur Wie­der­gut­ma­chung hat das Team am kom­men­den Mitt­woch, wenn der SYN­TAI­NICS MBC in der BRO­SE ARE­NA gastiert.

Bro­se Bamberg:

Lock­hart 9, Ruoff 2, Ple­scher dnp, Fie­ler 11, Hall 16, Ogbe, Thomp­son 9, Vita­li 4, Hundt 3, Seng­fel­der 10, Kra­vish 16, Grütt­ner dnp