Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 29.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Gesuch­te nach Ran­da­len festgenommen

Don­ners­tag­nacht wur­de die Erlan­ger Poli­zei auf­grund einer Ruhe­stö­rung in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Frau­en­au­ra­cher Stra­ße ver­stän­digt. Als die Beam­ten ein­tra­fen, fan­den sie zunächst eine ein­ge­schla­ge­ne Haus­tü­re vor. Von der Türe führ­ten Blut­spu­ren zu der mit­ge­teil­ten Woh­nung. Auch die Woh­nungs­tü­re war demo­liert und stand offen. In der Woh­nung tra­fen die Poli­zi­sten eine per Haft­be­fehl gesuch­te 34-Jäh­ri­ge Frau an. Die­se hat­te sich wäh­rend der Ran­da­le an der Hand ver­letzt. Der Woh­nungs­neh­mer lei­ste­te erste Hil­fe. Die Frau begehr­te offen­sicht­lich Ein­lass in der Woh­nung des Man­nes, um sich der Fest­nah­me zu ent­zie­hen. Nach­dem der Woh­nungs­neh­mer nicht Zuhau­se war, ver­schaff­te sich die 34-Jäh­ri­ge gewalt­sam Zutritt in die frem­de Woh­nung. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro. Die Frau wur­de fest­ge­nom­men. Sobald die Wund­ver­sor­gung in einer Kli­nik abge­schlos­sen ist, wird die Dame einer Justiz­voll­zugs­an­stalt über­stellt. Wegen des aktu­el­len Vor­falls muss sich die 34-Jäh­ri­ge wegen Sach­be­schä­di­gung und Haus­frie­dens­bruch verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Landkreis

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -