Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Nur Pfand­bon aus­be­zah­len lassen

BAM­BERG. Don­ners­tag­vor­mit­tag gegen 10:45 Uhr ließ sich eine 25-Jäh­ri­ge in einem Super­markt in der Vil­lach­stra­ße einen Pfand­bon aus­zah­len und woll­te anschlie­ßend den Laden ver­las­sen. Eine Ange­stell­te des Super­mark­tes woll­te dar­auf­hin von der Dame wis­sen, was sie in der Stoff­ta­sche hät­te. Dar­in befan­den sich Lebens­mit­tel mit einem Wert von ca. 25 Euro, die sie nicht bezahlte.

Auf Whis­key aus

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15:45 Uhr wur­de ein 39-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Star­ken­feld­stra­ße dabei beob­ach­te, wie er vier Fla­schen Whis­key in sei­nen Ruck­sack steck­te und an der Kas­se ledig­lich eine Fla­sche Cola bezahl­te. Nach dem Kas­sen­be­reich wur­de er von einem Ver­käu­fer dar­auf ange­spro­chen. Der Laden­dieb wur­de in dem glei­chen Geschäft bereits am 08.01.2021 beim Dieb­stahl erwischt und hat­te schon da Haus­ver­bot bekom­men. Nun wird er nicht nur wegen Laden­dieb­stahls, son­dern wei­ter­hin wegen Haus­frie­dens­bruch angezeigt.

Wei­te­re Schmierereien

BAM­BERG. Zwi­schen Diens­tag­abend und Mitt­woch­früh wur­de in der Fische­rei eine Haus­wand mit wei­ßer Far­be besprüht. Der dadurch ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Mit Fahr­rad zu weit ausgeholt

BAM­BERG. Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 14:30 Uhr befuhr ein 27-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad die St.-Getreu-Straße und bog nach rechts in den Michels­berg ab. Beim Abbie­ge­vor­gang kam er zu weit nach links und tou­chier­te einen ihm ent­ge­gen­kom­men­den Pkw Citro­en. Nach dem Sturz vom Fahr­rad klag­te er über Schmer­zen im rech­ten Ell­bo­gen und Bein, woll­te sich aber ärzt­lich nicht behan­deln las­sen. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 520 Euro.

Ampel­schalt­ka­sten umge­fah­ren, Zeu­gen zu VU-Flucht gesucht

BAM­BERG. Am Diens­tag, 26.01.2020, 23.00 Uhr, kam ein Pkw in der Lud­wig­stra­ße beim Ein­bie­gen in die Luit­pold­stra­ße auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit von der Fahr­bahn ab und kol­li­dier­te mit einem Ampel­schalt­ka­sten. De Fah­rer setz­te zurück, hielt jedoch kurz dar­auf an und begut­ach­te­te den Scha­den am Kasten sowie an sei­nem Fahr­zeug. Eine Absperr­ket­te, die vor dem Schalt­ka­sten ange­bracht war und abge­ris­sen wur­de, schleif­te der Mann von der Unfall­stel­le zu sei­nem Pkw, ließ die­se dann aber auf dem Geh­weg lie­gen und flüch­te­te. Die Stö­rung an der Ampel­an­la­ge konn­te durch einen Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke schnell beho­ben wer­den, aller­dings ent­stand Sach­scha­den von etwa 2000 Euro. Zeu­gen beob­ach­te­ten einen dunk­len Klein­wa­gen, nähe­res zum Ver­ur­sa­cher ist jedoch nicht bekannt.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le blie­ben nicht unbeobachtet

HALL­STADT. Beim Dieb­stahl eines Laut­spre­chers im Wert von knapp 25 Euro wur­de am Don­ners­tag­abend ein rumä­ni­scher Kun­de im REAL-Markt in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ertappt. Der Laden­de­tek­tiv konn­te beob­ach­ten, wie der 36-Jäh­ri­ge den Laut­spre­cher aus der Ver­packung nahm und ein­steck­te. Ohne Bezah­lung woll­te er anschlie­ßend den Ein­kaufs­markt verlassen.

Einen wei­te­ren Dieb­stahl beob­ach­te­te der Laden­de­tek­tiv eben­falls am Don­ners­tag­abend. Ein Par­füm im Wert von knapp 30 Euro ließ ein 42-jäh­ri­ger rumä­ni­scher Kun­de in sei­ner Jacke ver­schwin­den und ver­such­te, die­ses unbe­merkt durch den Kas­sen­be­reich zu schmuggeln.

Bei­de Laden­die­be wur­den der Poli­zei übergeben.

Von Navi fehlgeleitet

HALL­STADT. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit ca. 4.000 Euro Sach­scha­den kam es am Don­ners­tag­mit­tag an der Kreu­zung Emil-Kem­mer-Stra­ße/Ha­fen­stra­ße, weil sich ein orts­un­kun­di­ger 66-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf sein Navi­ga­ti­ons­sy­stem ver­ließ. Die­ses lei­te­te den Audi-Fah­rer in Rich­tung A 70. Als der Mann bemerk­te, dass er hät­te gera­de­aus­fah­ren müs­sen anstatt rechts abzu­bie­gen, fuhr der Auto­fah­rer auf der Abbie­ge­spur rück­wärts und tou­chier­te dabei einen an der roten Ampel war­ten­den Pkw, Fiat. Glück­li­cher­wei­se wur­de beim Zusam­men­stoß nie­mand verletzt.

Auto­fah­re­rin muss­te leicht ver­letzt ins Krankenhaus

SCHLÜS­SEL­FELD. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine 74-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Offen­sicht­lich auf­grund eines Fahr­feh­lers stieß die Senio­rin mit ihrem Pkw, Ford Fie­sta, im Mozart­weg gegen ein Ver­kehrs­zei­chen sowie gegen einen grö­ße­ren Stein. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Nach Zusam­men­stoß geflüchtet

BISCH­BERG. Beim Links­ab­bie­gen stieß am Don­ners­tag­abend ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer mit dem ent­ge­gen­kom­men­den Pkw eines 36-Jäh­ri­gen zusam­men, der die B 26 über­quer­te. Ohne anzu­hal­ten und sich um den ent­stan­de­nen Fremd­scha­den in Höhe von ca. 800 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher in Rich­tung Hafen­ge­biet davon. Beim flüch­ti­gen Fahr­zeug han­delt es sich um einen sil­ber­far­be­nen Opel Astra mit TIR-Kennzeichen.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Gefähr­de­ter Auto­fah­rer wird als Zeu­ge gesucht

PETT­STADT. Im zwei­spu­ri­gen Bereich der B 505, Höhe Pett­stadt in Rich­tung Schlüs­sel­feld, zog am Don­ners­tag­abend, gegen 21.40 Uhr, ein 38-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer mit sei­nem Gespann auf die Gegen­fahr­bahn, um zwei vor­aus­fah­ren­de Lkw zu über­ho­len. Ein ent­ge­gen­kom­men­der Auto­fah­rer muss­te stark abbrem­sen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Auch der Lkw-Fah­rer brem­ste ab, brach den Über­hol­vor­gang ab und zog zurück auf die rech­te Fahr­bahn­sei­te. Die­se gefähr­li­che Situa­ti­on konn­te durch eine Poli­zei­strei­fe beob­ach­tet wer­den. An der Abfahrt Erlach/​Hirschaid wur­de der Lkw-Fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Nach Beleh­rung räum­te der 38-Jäh­ri­ge ein, bewusst über­holt zu haben. Nach anschlie­ßen­der Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft wur­de die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs durch gro­bes Fehl­ver­hal­ten beim Über­ho­len angeordnet.

Der gefähr­de­te Auto­fah­rer wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Schau­fel macht sich selbständig

Hirschaid. Eine unge­si­cher­te Schau­fel auf der Lade­flä­che eines Trans­por­ters wur­de am Mitt­woch­nach­mit­tag durch den Fahrt­wind auf­ge­wir­belt und flog auf der A 73, Rich­tung Süden, gegen die Fahr­zeug­front eines nach­fol­gen­den VW, des­sen 34jähriger Fah­rer nicht mehr aus­wei­chen konn­te. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf rund 500 Euro geschätzt. Auf den 35jährigen Lkw-Fah­rer kom­men wegen der man­gel­haf­ten Ladungs­si­che­rung ein Buß­geld und ein Punkt in Flens­burg zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Unter­schla­ge­ne Doku­men­te aufgefunden

Bay­reuth. Bei einer Per­so­nen­kon­trol­le wur­den zwei unter­schla­ge­ne Doku­men­te aufgefunden.

Gestern kurz vor 20 Uhr führ­ten Beam­te der Poli­zei Bay­reuth-Stadt in der Funck­stra­ße eine Per­so­nen­kon­trol­le durch. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung des 38-jäh­ri­gen Bay­reu­thers konn­ten eine EC-Kar­te und eine Per­so­nal­aus­weis auf­ge­fun­den wer­den. Die Doku­men­te waren auf ande­re Per­so­nen aus­ge­stellt und wur­den sicher­ge­stellt. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Unterschlagung.

Per­so­nen­kon­trol­le bringt Mari­hua­na zum Vorschein

Bay­reuth. Eine Per­so­nen­kon­trol­le brach­te einen Joint zum Vorschein.

Am gest­ri­gen Don­ners­tag gegen 16:20 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Bereit­schafts­po­li­zei einen 20-jäh­ri­gen Bay­reu­ther im Hof­gar­ten. Teil der Kon­trol­le war auch die Durch­su­chung sei­ner Per­son. Hier kam ein Joint zum Vor­schein, der durch die Beam­ten sicher­ge­stellt wur­de. Der Besitz die­ser Mari­hua­na-Ziga­ret­te hat eine Anzei­ge nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz zur Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Igen­s­dorf. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 14.30 Uhr streif­te ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer in der Ermreu­ther Stra­ße im Orts­teil Dach­stadt mit sei­nem Außen­spie­gel den rech­ten Außen­spie­gel eines hal­ten­den Klein­trans­por­ters der Post. Dadurch ging das Spie­gel­ge­häu­se zu Bruch und es ent­stand ein Sach­scha­den von min­de­stens 100 Euro. Der Ver­ur­sa­cher nahm davon jedoch kei­ne Notiz und fuhr unbe­küm­mert wei­ter. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Neun­kir­chen am Brand. Als eine 56-jäh­ri­ge Alfa-Romeo-Fah­re­rin gestern von der Fried­hofstra­ße links in die Forch­hei­mer Stra­ße ein­bog, über­sah sie dabei einen ent­ge­gen­kom­men­den 77-jäh­ri­gen Auto­fah­rer. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­sacha­den von ca. 4.000,– Euro. Ver­letzt wur­de niemand.

Forch­heim. Eine 34-jäh­ri­ge Sko­da-Fah­re­rin über­sah gestern eine über den Fuß­gän­ger­über­weg lau­fen­de, 59-jäh­ri­ge Frau. Die durch den Unfall leicht ver­letz­te Fuß­gän­ge­rin wur­de ins Kli­ni­kum gebracht. Ein Sach­scha­den an dem Fahr­zeug ist nicht entstanden.

Neun­kir­chen am Brand. Gestern kam auf der Erlan­ger Stra­ße ein 50-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer auf­grund von Unacht­sam­keit von der Fahr­bahn ab und beschä­dig­te Zier­grä­ser sowie einen Natur­stein. Die dabei ent­stan­de­ne Scha­dens­sum­me konn­te bis­lang nicht geklärt werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Dro­gen aufgefunden

LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag fiel Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Bahn­hof ein 23-jäh­ri­ger Mann auf, der beim Anblick der Strei­fen­be­sat­zung hek­tisch in sei­nen Jacken­ta­schen kram­te und ver­such­te, den Inhalt in einer Innen­ta­sche zu ver­stau­en. Aus die­sem Grund wur­de der Mann einer all­ge­mei­nen Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen, bei der er dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten zeig­te. Wei­ter­hin fan­den die Beam­ten eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na in der besag­ten Jacken­ta­sche und bei einer frei­wil­li­gen Woh­nungs­nach­schau wei­te­re Behäl­ter mit Mari­hua­na-Resten sowie Zube­hör. Die Betäu­bungs­mit­tel wur­den sicher­ge­stellt, der 23-Jäh­ri­ge erhält eine Anzei­ge wegen eines Ver­ge­hens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Ver­bin­dungs­ka­bel durchgeschnitten

LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Sonn­tag, 18.00 Uhr bis Mon­tag, 23.00 Uhr schnitt ein unbe­kann­ter Täter die Ver­bin­dungs­ka­bel der Tele­kom zwi­schen zwei Gebäu­den am Markt­platz durch. Dies führ­te zu einem Tele­fon- und Inter­net­aus­fall. Durch das Zer­schnei­den der Kabel ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 2.000 Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum unbe­kann­ten Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.