Bay­reu­ther „Rat­ge­ber für allein­er­zie­hen­de Fami­li­en“ neu aufgelegt

Symbolbild Familie

Der von der Stadt Bay­reuth her­aus­ge­ge­be­ne „Rat­ge­ber für allein­er­zie­hen­de Fami­li­en“ ist jetzt in einer aktua­li­sier­ten Auf­la­ge neu erschie­nen. Die Bro­schü­re ent­hält eine infor­ma­ti­ve Über­sicht über mög­li­che Hil­fen und Ansprechpartner/​innen. Sie ist kos­ten­los bei den Bür­ger­diens­ten im Neu­en Rat­haus und im Rat­haus II erhält­lich und steht außer­dem zum Down­load unter www​.bay​reuth​.de und www​.fami​li​en​-in​-bay​reuth​.de zur Ver­fü­gung. Grö­ße­re Men­gen kön­nen auf Anfra­ge beim Amt für Kin­der, Jugend, Fami­lie und Inte­gra­ti­on (E‑Mail: jugendamt@​stadt.​bayreuth.​de) bestellt werden.

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger und Ingrid Heinritzi-Martin, Vorsitzende des Arbeitskreises „Alleinerziehende Familien“ des Familienbündnisses Bayreuth, präsentieren den neu aufgelegten Ratgeber.

Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Ebers­ber­ger und Ingrid Hein­rit­zi-Mar­tin, Vor­sit­zen­de des Arbeits­krei­ses „Allein­er­zie­hen­de Fami­li­en“ des Fami­li­en­bünd­nis­ses Bay­reuth, prä­sen­tie­ren den neu auf­ge­leg­ten Ratgeber.

Kin­der sind ein gro­ßes Geschenk. Sie groß­zu­zie­hen erfor­dert neben Lie­be, Auf­merk­sam­keit und Zuwen­dung auch Zeit und Geld. Bei­de Res­sour­cen sind in Fami­li­en oft­mals knapp bemes­sen. Beson­ders davon betrof­fen sind Allein­er­zie­hen­de, auf deren Schul­tern eine beson­ders gro­ße Ver­ant­wor­tung ruht. Für Allein­er­zie­hen­de ist es daher wich­tig, dass es Men­schen, Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen gibt, die sie – wenn nötig – unterstützen.

Der Arbeits­kreis „Allein­er­zie­hen­de Fami­li­en“ im Fami­li­en­bünd­nis Bay­reuth hat daher mit gro­ßem Enga­ge­ment den „Rat­ge­ber für allein­er­zie­hen­de Fami­li­en“ neu auf­ge­legt. Die 80-sei­ti­ge Bro­schü­re ent­hält vie­le Tipps, recht­li­che Grund­la­gen sowie einen umfas­sen­den Über­blick zu Hilfs­an­ge­bo­ten und Ansprechpartnern.