Bro­se Bam­berg ist in Göt­tin­gen gefordert

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg reist am 15. Spiel­tag der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga zur BG Göt­tin­gen. Spiel­be­ginn der Par­tie des Tabel­len­ach­ten beim ‑16. ist am Frei­tag um 20.30 Uhr. Magen­t­aS­port über­trägt wie gewohnt live und exklu­siv auf sei­nen Kanä­len. Kom­men­ta­tor ist Dani­el Pinschower.

Es hat sich eini­ges getan bei der BG Göt­tin­gen in den letz­ten Tagen. Mit Rihards Lomasz ver­pflich­te­ten die Nie­der­sach­sen einen let­ti­schen Natio­nal­spie­ler vom fran­zö­si­schen Euro­League-Team Vil­leur­ban­ne. Sei­ne ersten bas­ket­bal­le­ri­schen Schrit­te mach­te er beim let­ti­schen Spit­zen­club Vents­pils. Just die­sem schloss Will Ray­man an, der also fort­an nicht mehr für die Veil­chen auf­lau­fen wird. Eben­so wie Galen Robin­son und Jor­ge Gut­ier­rez, die bei­de eben­falls in den letz­ten Wochen die BG Göt­tin­gen ver­las­sen haben. Es kommt also wei­ter­hin viel Arbeit auf den ehe­ma­li­gen Bam­ber­ger Head Coach Roel Moors zu, der gemein­sam mit sei­nem Assi­sten­ten Tho­mas Crab vor der Sai­son den Weg nach Nie­der­sach­sen gefun­den hat­te. Eben­so wie Nel­son Wei­de­mann, der nach einer Sai­son bei Bro­se für die­se Spiel­zeit an die BG ver­lie­hen wur­de. Sei­nen eigent­li­chen Kon­trakt hat er ja beim FC Bay­ern Mün­chen Bas­ket­ball. Die Veil­chen war­ten seit nun­mehr drei Liga­spie­len auf einen Sieg. Den letz­ten gab es Anfang Janu­ar beim 92:90-Auswärtserfolg in Gie­ßen. Seit­dem ver­lor die BG in Frank­furt und in hei­mi­scher Hal­le gegen Ulm und zuletzt gegen Vech­ta. Im Nie­der­sach­sen­du­ell gab es Ver­län­ge­rung, die die Gäste aller­dings mit 16:4 für sich und damit die Par­tie mit 102:90 ent­schie­den. Zwar führ­te die BG zwi­schen­zeit­lich mit 13 Punk­ten, am Ende aber konn­ten auch die 23 Zäh­ler des star­ken Luke Nel­son die ins­ge­samt zehn­te Sai­son­nie­der­la­ge nicht ver­hin­dern. Nel­son ist auch über die gesam­te bis­he­ri­ge Spiel­zeit gese­hen mit im Schnitt 16,1 Punk­ten gemein­sam mit Tai Odia­se Göt­tin­gens bester Wer­fer. Letzt­ge­nann­ter sichert mit durch­schnitt­lich 6,9 Rebounds die mei­sten Abpral­ler im Team, wäh­rend Deis­haun Boo­ker – eben­falls Neu­zu­gang und erst mit vier Sai­son­spie­len – aktu­ell mit 6,8 die mei­sten Assists ver­teilt. Pro­ble­me haben die Göt­tin­ger in der Defen­si­ve. Mit im Schnitt kas­sier­ten 92,9 Punk­ten sind sie das zweit­schwäch­ste Ver­tei­di­gungs­team der Liga. Zudem wol­len bis­lang offen­siv die Drei­er nicht fal­len. Gera­de ein­mal jeder drit­te Wurf­ver­such fin­det den Weg in den geg­ne­ri­schen Korb – auch das ist BBL-Minus­wert. Und den­noch: ins Lau­fen kom­men darf man die Göt­tin­ger nicht. Denn was vie­le bereits ver­ges­sen haben: die BG ist ohne Nie­der­la­ge ins Top Four des Magen­t­aS­port BBL Pokals ein­ge­zo­gen und hat auch bei den drei BBL-Sie­gen gezeigt, dass sie ansehn­lich und erfolg­reich Bas­ket­ball­spie­len können.

Das zu unter­bin­den hat sich Bro­se Bam­berg vor­ge­nom­men. Der BCL-Sieg vom Mitt­woch­abend ist abge­hakt, der Fokus liegt voll und ganz auf dem kom­men­den Frei­tag. Wie­der ein­mal haben die Bam­ber­ger dabei kei­ne 48 Stun­den zwi­schen zwei Spie­len – dies­mal, weil die Par­tie in Göt­tin­gen auf­grund einer Bom­ben­ent­schär­fung rund um die Spar­kas­sen Are­na um einen Tag vor­ver­legt wer­den muss­te. Daher hieß es am Don­ners­tag in erster Linie Rege­ne­ra­ti­on. Die aller­dings soll­te gut funk­tio­niert haben, da Johan Roi­jak­kers gegen Bolo­gna die gesam­te Rota­ti­on aus­nut­zen konn­te und kein Spie­ler mehr als 23 Minu­ten gehen muss­te. Apro­pos Roi­jak­kers. Es ist der erste Auf­tritt des Bam­ber­ger Chef­trai­ners an sei­ner alten Wir­kungs­stät­te. Und das sorgt – vor allem bei den Göt­tin­ger Medi­en – für viel Gesprächs­be­darf. Für so viel, dass Bro­se Bam­berg im Vor­feld der Par­tie eine eige­ne (vir­tu­el­le) Pres­se­kon­fe­renz nur für sie orga­ni­siert hat. Alle Ver­gan­gen­heits­ge­dan­ken haben jedoch mit Spiel­be­ginn hint­an­zu­ste­hen. Dann gilt es für Roi­jak­kers, Hundt, Lock­hart und Co. den Flow aus den letz­ten Par­tien mit­zu­neh­men. In der Liga gab es ja zuletzt einen siche­ren 98:84-Erfolg über Braun­schweig, am Mitt­woch den 83:66-Sieg in der BCL über Bolo­gna. In bei­den Par­tien hat sich ein­mal mehr gezeigt, dass Bro­se Bam­berg über einen Kader ver­fügt, bei dem jeder Spie­ler punk­ten kann. Gegen die Ita­lie­ner war zwar David Kra­vish mit elf Zäh­lern Tops­corer, neben ihm erziel­ten aber sie­ben wei­te­re Spie­ler min­de­stens sie­ben Punk­te. Über­haupt ist Bro­se bei der Wurf­aus­wahl nach wie vor eines der stärk­sten BBL-Teams. Knapp 60 Pro­zent aller Bam­ber­ger Wür­fe fan­den bis­lang den Weg in den geg­ne­ri­schen Korb – Platz zwei unter allen BBL-Teams. Am Treff­si­cher­sten ist dabei David Kra­vish, der im Schnitt 13,9 Punk­te erziel­te. Aller­dings ist ihm Devon Hall mit durch­schnitt­lich 13,4 mitt­ler­wei­le dicht auf den Fer­sen. Die bei­den sind auch tea­min­ter­ne Spit­ze, wenn es um Rebounds (Kra­vish mit 8,2) und Assists (Hall mit 4,0) geht.

Johan Roi­jak­kers: „Natür­lich ist es ein beson­de­res Spiel für mich. Scha­de, dass kei­ne Zuschau­er in der Hal­le sein dür­fen. Ich hat­te bis­lang durch Coro­na noch kei­ne Gele­gen­heit mich rich­tig zu ver­ab­schie­den. Den­noch: Wir fah­ren selbst­ver­ständ­lich nach Göt­tin­gen, um dort zu gewin­nen. Sie haben gute Schüt­zen, die wir aus dem Spiel neh­men müs­sen. Zudem müs­sen wir Odia­se unter dem Korb stop­pen. Ich den­ke, dass sie ihr Poten­zi­al bis­lang noch nicht abge­ru­fen haben. Daher müs­sen wir extrem aufpassen.“

Nach der Frei­tags­par­tie hat Bro­se Bam­berg etwas Zeit zum Ver­schnau­fen und Rege­ne­rie­ren. Das näch­ste Spiel steht näm­lich erst wie­der am kom­men­den Mitt­woch an. In einer vor­ge­zo­ge­nen Par­tie des 16. Spiel­tags emp­fängt Bro­se in hei­mi­scher Are­na den SYN­TAI­NICS MBC.