Bro­se Bam­berg emp­fängt zum Vor­run­den­ab­schluss Bologna

symbolbild basketball

Bro­se Bam­berg ist am 6. und damit letz­ten Vor­run­den­spiel­tag der Bas­ket­ball Cham­pions League Gast­ge­ber für For­ti­tu­do Bolo­gna. Das von PIA Auto­ma­ti­on prä­sen­tier­te Spiel hat auf den Aus­gang der Grup­pe F kei­nen Ein­fluss mehr. Bro­se steht bereits als Grup­pen­sie­ger fest, Bolo­gna als Grup­pen­vier­ter. Spiel­be­ginn ist am Mitt­woch um 18.30 Uhr. DAZN über­trägt wie gewohnt live und exklu­siv aus der BRO­SE ARE­NA. Kom­men­tiert wird die Par­tie von Alex Vogel.

For­ti­tu­do Bolo­gna hat­te sich die gesam­te bis­he­ri­ge Sai­son sicher­lich anders vor­ge­stellt. Der 1932 gegrün­de­te ita­lie­ni­sche Tra­di­ti­ons­club hinkt den eige­nen Erwar­tun­gen sowohl natio­nal als auch inter­na­tio­nal deut­lich hin­ter­her. In der hei­mi­schen Lega A ran­giert das Team ledig­lich auf Platz 13, in der BCL steht gar noch über­haupt kein Sieg auf der Haben­sei­te. Die Fol­ge in den letz­ten Wochen war denn auch ein Aus­tausch eini­ger Spie­ler und des Chef­trai­ners. Der war zu Beginn der Sai­son der ita­lie­ni­sche Natio­nal­coach Romeo Sac­chet­ti, nun ist es Luca Dal­pon­te. Auch der konn­te aller­dings nicht ver­hin­dern, dass Bolo­gna sei­ne letz­ten drei Spie­le ver­lor. Durch eine Coro­na beding­te Absa­ge des Liga­spiels gegen Vare­se, hat­ten die Nord­ita­lie­ner seit dem letz­ten Spiel aller­dings nun zwei Wochen Zeit zur Vor­be­rei­tung. Zuletzt unter­lag Bolo­gna am 12. Janu­ar 65:78 gegen Kar­si­ya­ka. Dafür aus­schlag­ge­bend war ein schlech­tes zwei­tes Vier­tel, dass die Ita­lie­ner mit 13:25 abge­ben muss­ten und somit auf die Ver­lie­rer­stra­ße rutsch­ten. Tote, Hunt und Banks punk­te­ten zwar zwei­stel­lig, am Ende aber war das zu wenig. Die Sta­ti­stik aller­dings gibt den Ita­lie­nern Hoff­nung, denn bis­lang gab es noch kein ita­lie­ni­sches Team, das sechs BCL-Spie­le in Fol­ge ver­lo­ren hat. Aller­dings ist das einer der weni­gen Hoff­nungs­schim­mer. Denn ande­re Sta­ti­sti­ken spre­chen eine deut­li­che­re Spra­che. Mit einer Punk­te­dif­fe­renz von aktu­ell minus 97 ist Bolo­gna das schlech­te­ste Team der Cham­pions League. Über­haupt war nur ein­mal eine Mann­schaft schlech­ter: in der Sai­son 2016/2017 Szol­no­ki Olaj (-120). Mit 37 Punk­ten zur nega­ti­ven Bilanz bei­getra­gen hat auch Bro­se Bam­berg, das das Hin­spiel deut­lich 100:63 für sich ent­schei­den konn­te – der höch­ste BCL-Sieg über­haupt in der Bam­ber­ger Ver­eins­hi­sto­rie. Die 63 erziel­ten Zäh­ler der Ita­lie­ner sind übri­gens auch exakt der Schnitt, den sie in der BCL bis­lang auf­ge­legt haben, so wenig wie kein ande­res Team bis­lang. Schluss­licht sind sie auch bei den getrof­fe­nen Feld­korb­ver­su­chen mit 40,4 Pro­zent. Und den­noch, ins Spie­len kom­men las­sen darf man sie nicht, denn Spie­ler wie Banks, Hunt, Withers, Saba­ti­ni oder Tote kön­nen auch über­neh­men und heiß lau­fen. Banks und Hunt etwa kom­men im Schnitt bis­lang auf zwölf und 13 Punk­te, sind damit die Tops­corer ihres Teams. Bester Reboun­der ist mit durch­schnitt­lich 6,3 eben­falls Dario Hunt. Gher­ar­do Saba­ti­ni ver­teilt mit im Schnitt 4,0 die mei­sten Assists.

Bro­se Bam­berg will den posi­ti­ven Flow aus der zwei­ten Halb­zeit gegen Braun­schweig mit ins Spiel gegen Bolo­gna neh­men. Gegen die Nie­der­sach­sen war es vor allem in den zwei­ten 20 Minu­ten defen­siv eine sehr anspre­chen­de Lei­stung, die es nun gilt, wei­ter zu ver­bes­sern. Eben­so soll die Par­tie am Mitt­woch her­ge­nom­men wer­den, um die bei­den Neu­zu­gän­ge Alex Ruoff und She­von Thomp­son wei­ter zu inte­grie­ren. Der Anspruch des Teams von Johan Roi­jak­kers ist es, wei­ter­hin eine wei­ße Weste in Euro­pa zu behal­ten. Das hat übri­gens als ein­zi­ge wei­te­re Mann­schaft bis­her der Lokal­ri­va­le von For­ti­tu­do, Vir­tus Bolo­gna. In der BCL läuft es für Bam­berg bis­lang her­vor­ra­gend. 54,4 Pro­zent aller Wurf­ver­su­che fan­den bis dato den Weg in den geg­ne­ri­schen Korb – die beste Bilanz aller Teams der Cham­pions League. Auf Platz eins steht Bro­se auch bei den kas­sier­ten Punk­ten. Mit im Schnitt 72,2 gibt es kei­ne ande­re Mann­schaft, die aktu­ell bes­ser in der Ver­tei­di­gung steht. Beim Sieg zuletzt über Bil­bao über­zeug­ten vor allem die deut­schen Spie­ler: Seng­fel­der (16), Ogbe (12), Lock­hart (11) und Hundt (11) leg­ten alle­samt zwei­stel­li­ge Wer­te auf. Im BBL-Spiel gegen Braun­schweig war es Devon Hall, der mit 22 Punk­ten vor­an­schritt. Das zeigt: Bam­berg hat offen­siv vie­le Optio­nen. In der BCL sind David Kra­vish (13,8) und Cha­se Fie­ler (12,2) die aktu­ell besten Wer­fer. Kra­vish greift mit durch­schnitt­lich 6,0 zudem die mei­sten Rebounds, dicht gefolgt von Chri­sti­an Seng­fel­der mit 5,8. Ben­net Hundt ver­teilt mit im Schnitt 4,4 die mei­sten Bam­ber­ger Assists. Zuletzt waren es auf euro­päi­schem Par­kett übri­gens neun im Spiel gegen Bil­bao. Und noch eine net­te Sta­ti­stik am Ran­de: Bro­se ist die Mann­schaft mit den mei­sten Blocks pro Spiel. Im Schnitt sind es fünf pro Par­tie. Cha­se Fie­ler ist dabei der ein­zi­ge BCL-Spie­ler, der in meh­re­ren Spie­len bereits min­de­stens drei Blocks hatte.

Johan Roi­jak­kers: „Wir wol­len das Spiel in jedem Fall gewin­nen. Dafür wer­den wir alles tun. Es ist aber auch eine Chan­ce, den Spie­lern, die bis­lang weni­ger Minu­ten gese­hen haben, die Mög­lich­keit zu geben, sich zu bewei­sen. Daher wer­den wir sicher­lich ein biss­chen mehr rotie­ren, als gewöhn­lich, ohne dabei aber den Fokus auf das gro­ße Gan­ze zu ver­lie­ren. Auch wenn Bolo­gna aktu­ell unter ihren Mög­lich­kei­ten spielt, kön­nen sie jeder­zeit gefähr­lich wer­den. Das haben sie bereits ein paar Mal in der ita­lie­ni­schen Liga gezeigt. Daher dür­fen wir das Spiel nicht auf die leich­te Schul­ter neh­men und müs­sen von Beginn an fokus­siert und enga­giert sein.“

48 Stun­den nach Ende der BCL-Vor­run­de steht bereits der 15. Spiel­tag in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga auf dem Pro­gramm. Am Frei­tag trifft Bro­se um 20.30 Uhr auf die BG Göt­tin­gen. Das Spiel wur­de auf­grund einer Bom­ben­ent­schär­fung rund um die Spar­kas­sen Are­na um einen Tag vorverlegt.