Stadt Bam­berg erhält vom Bund Geld zur För­de­rung der Demo­kra­tie vor Ort

Dau­men hoch für die Demokratie 

Die Stadt Bam­berg erhält vom Bund im Rah­men des För­der­pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“ 125.000 Euro, um das zivil­ge­sell­schaft­li­che Enga­ge­ment für Demo­kra­tie und Viel­falt zu för­dern und sich gegen jede Form von Extre­mis­mus zu wen­den. „Das ist eine gute Nach­richt für Bam­berg“, betont Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke die Mit­tei­lung aus Ber­lin. „Ich freue mich sehr, dass wir in die­sem Jahr erneut eine kräf­ti­ge För­der­sum­me erhal­ten“, so Star­ke. Davon wür­den vor allem Kin­der und Jugend­li­che pro­fi­tie­ren. Das Bun­des­pro­jekt strah­le zuneh­mend in die gesam­te Stadt aus, betont das Stadt­ober­haupt. In Bam­berg gebe es vie­le enga­gier­te und krea­ti­ve Men­schen, die groß­ar­ti­ge Din­ge auf die Bei­ne stel­len könn­ten. „Die Teil­neh­mer stär­ken mit ihrer Arbeit das fried­li­che Mit­ein­an­der, den Zusam­men­halt und tre­ten für eine viel­fäl­ti­ge Stadt­ge­sell­schaft ein“, lobt der OB.

Bam­berg nimmt seit 2019, am Bun­des­pro­gramm „Demo­kra­tie leben!“ teil. An den bis­lang rea­li­sier­ten Aktio­nen – umge­setzt u.a. in Schu­len, Kin­der­gär­ten, Ver­ei­nen – betei­lig­ten sich rund zahl­rei­che Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne. Zu den Ein­zel­pro­jek­ten zäh­len u.a.: das Pup­pen­thea­ter­stück „Kin­der, Köni­ge und die run­de bun­te Welt“, das spie­le­risch die Grund­prin­zi­pi­en von Demo­kra­tie the­ma­ti­siert, oder die Auf­takt­ver­an­stal­tung zum Jugend­fo­rum „Jetzt mit­mi­schen“ sowie das Kon­zert und der Auf­tritt des Inte­gra­ti­ons­bot­schaf­ters und Lie­der­ma­chers Heinz Ratz & Band.

Mit dem Bun­des­pro­gramm wer­den loka­le Bünd­nis­se gegen poli­tisch und reli­gi­ös moti­vier­ten Extre­mis­mus, Demo­kra­tie- und Men­schen­feind­lich­keit auf­ge­baut und geför­dert. In die­sen „Part­ner­schaf­ten für Demo­kra­tie“ kom­men Ver­ant­wort­li­che aus der Kom­mu­ne und Akti­ve aus der Zivil­ge­sell­schaft zusam­men, ent­wickeln gemein­sam kon­kre­te Hand­lungs­kon­zep­te und ent­schei­den über den Ein­satz der För­der­mit­tel. Für das Jahr 2021 erhält die Stadt Bam­berg für die­sen Zweck vom Bund erneut 125.000 Euro, so dass gemein­sam mit dem zu erbrin­gen­den kom­mu­na­len Eigen­an­teil ins­ge­samt 138.900 Euro für die Demo­kra­tie­för­de­rung vor Ort zur Ver­fü­gung ste­hen. Die­se sol­len gemäß dem För­der­an­trag ver­wen­det wer­den für:

  • Stär­kung der Zivil­ge­sell­schaft durch För­de­rung des bür­ger­schaft­li­chen Engagements
  • Aus­bau der Par­ti­zi­pa­ti­on von Kin­dern und Jugendlichen
  • Gesell­schaft­li­che Sen­si­bi­li­sie­rung in Bezug auf rechts­ex­tre­me, anti­se­mi­ti­sche oder ras­si­sti­sche Akti­vi­tä­ten sowie grup­pen­be­zo­ge­ne Menschenfeindlichkeit
  • För­de­rung des inter­kul­tu­rel­len und inter­re­li­giö­sen Zusammenlebens

Für inter­es­sier­te Per­so­nen / Initia­ti­ven fin­den sich wei­te­re Infos unter www​.demo​kra​tie​-leben​-bam​berg​.de. Zudem kön­nen sich poten­ti­el­le Antrag­stel­len­de an Frau Esther Gratz von der exter­ne Koor­di­nie­rungs- und Fach­stel­le (getra­gen vom Evan­ge­li­schen Bil­dungs­zen­trum Bad Alex­an­ders­bad), Tel. 0951/91419545, gratz@​ebz-​alexandersbad.​de, wen­den und dort Infos und Rat erhalten.