Land­kreis Forch­heim: Schnee­fäl­le for­dern die Ein­satz­kräf­te der Feuerwehren

Symbolbild Polizei

Ein­satz­rei­cher Sonn­tag für die Feuerwehren

Feuerwehren im Landkreis Forchheim hatten nach erneutem Wintereinbruch alle Hände voll zu tun / Foto: Landkreiswehren

Feu­er­weh­ren im Land­kreis Forch­heim hat­ten nach erneu­tem Win­ter­ein­bruch alle Hän­de voll zu tun / Foto: Landkreiswehren

Ein ein­satz­rei­cher Sonn­tag liegt bereits jetzt hin­ter den Ein­satz­kräf­ten der Feu­er­weh­ren im Land­kreis Forch­heim. Wie Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke berich­tet wur­den die Feu­er­weh­ren bereits in den frü­hen Mor­gen­stun­den zu drei aku­ten Woh­nungs­öff­nung ange­for­der­tum den Ret­tungs­dienst Zugang zu ver­schlos­se­nen Woh­nun­gen zu schaf­fen und den dort hilf­lo­sen Per­so­nen die not­wen­di­ge medi­zi­ni­sche Hil­fe zukom­men las­sen zu kön­nen. Hier waren die Feu­er­wehr Eber­mann­stadt, Forch­heim und Ker­s­bach gefordert.

Durch den ein­tre­ten­den Schnee­fall lies der erste Ver­kehrs­un­fall nicht lan­ge auf sich war­ten. Um 09.14 Uhr wur­den die Feu­er­weh­ren Eggols­heim und But­ten­heim zu einem Ver­kehrs­un­fall auf der BAB 73 ange­for­dert. Es folg­ten Ein­sät­ze in Leutz­dorf, durch die Schnee­last droh­te hier ein Baum auf die Fahr­bahn zu stür­zen und zwi­schen Pretz­feld und Kir­cheh­ren­bach war ein Ver­kehrs­un­fall mit drei Fahr­zeu­gen zu verzeichnen.

Drei PKW waren hier in den Gra­ben gerutscht und die Insas­sen konn­ten sich nicht selbst­stän­dig aus dem Fahr­zeug befrei­en. Ein ver­gleich­ba­res Sze­na­rio­muss­te von den Feu­er­weh­ren zwi­schen Wei­gels­ho­fen und Eggols­heim bewäl­tigt wer­den. Auch hier stand ein Fahr­zeug im Graben.Dienachmittägliche Ein­satz­rei­he­be­sie­gel­te die Feu­er­wehr Göß­wein­stein, die kurz vor Sach­sen­dorf einen Baum sichern muss­te, wel­cher auf die Strom­lei­tung zu stür­zen drohte.

Text: Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke / Bil­der: Landkreiswehren