Bai­ers­dorf-Wel­ler­stadt: Bei­de Kom­man­dan­ten im Amt bestätigt

Symbolbild Polizei
Die wiedergewählten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Wellerstadt, Rainer Kauschke (rechts) und Philipp Andrasch (links)  mit 2.Bürgermeisterin Eva Ehrhardt-Odörfer. (Foto: Privat)

Die wie­der­ge­wähl­ten Kom­man­dan­ten der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Wel­ler­stadt, Rai­ner Kausch­ke (rechts) und Phil­ipp Andrasch (links) mit 2.Bürgermeisterin Eva Ehr­hardt-Odör­fer. (Foto: Privat)

Bai­ers­dorf-Wel­ler­stadt. Unge­wöhn­li­che Zei­ten ver­lan­gen ein­falls­rei­che Lösun­gen: Und so wur­de auch bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr im Bai­ers­dor­fer Stadt­teil Wel­ler­stadt ein Weg gefun­den, wie die anste­hen­de Wahl der bei­den Kom­man­dan­ten, die ent­spre­chend der Vor­ga­ben des Baye­ri­schen Feu­er­wehr­ge­set­zes alle sechs Jah­re erfol­gen muss, durch­ge­führt wer­den konn­te, ohne gegen die aktu­el­len Hygie­ne­vor­schrif­ten zu ver­sto­ßen oder ihre akti­ven Ein­satz­kräf­te einer erhöh­ten Gefähr­dung auszusetzen.

Die Wahl wur­de von Bai­ers­dorfs 2.Bürgermeisterin Eva Ehr­hardt-Odör­fer gelei­tet, als Wahl­hel­fer fun­gier­ten Stell­ver­tre­ten­der Kreis­brand­rat Ste­fan Brun­ner und der Feder­füh­ren­de Kom­man­dant der Feu­er­weh­ren der Stadt Bai­ers­dorf, Kreis­brand­mei­ster Chri­sti­an Bühl.

Die wahl­be­rech­tig­ten akti­ven Mit­glie­der waren frist­ge­recht schrift­lich zur Wahl gela­den wor­den, wobei sie sich in jeweils fest­ge­leg­ten Zeit­fen­stern vor der neu­en Fahr­zeug­hal­le der Wel­ler­städ­ter Wehr ein­zu­fin­den hatten.

Nach­ein­an­der durf­ten sie das Gebäu­de mit Schutz­mas­ke und unter Wah­rung der Abstands­re­geln betre­ten und wur­den von der Bür­ger­mei­ste­rin über das genaue Wahl­ver­fah­ren und die gül­ti­gen Wahl­vor­schlä­ge, die für die bei­den Ehren­äm­ter ein­ge­gan­gen waren, infor­miert, bevor sie in gehei­mer Wahl ihre Stim­men abge­ben konn­te. Sofern sie kei­nen eige­nen Stift dabei­hat­ten, wur­den ihnen ein­zeln abge­pack­te Kugel­schrei­ber zur Ver­fü­gung gestellt.

Wäh­rend eine Kom­man­dan­ten­wahl vor Coro­na in einer Vier­tel­stun­de abge­wickelt wer­den konn­te, dau­er­te es dies­mal knapp zwei Stun­den, bis auch der letz­te der 35 zur Wahl erschie­ne­nen Akti­ven die bei­den Wahl­zet­tel in die Urnen gewor­fen und das Feu­er­wehr­haus im Ein­bahn­stra­ßen­sy­stem wie­der ver­las­sen hatte.

Für die bei­den Ehren­äm­ter war zuvor bei der Stadt jeweils ein gül­ti­ger Wahl­vor­schlag ein­ge­gan­gen, und so wur­den sowohl 1.Kommandant Rai­ner Kausch­ke als auch 2.Kommandant Phil­ipp Andrasch mit jeweils gro­ßer Mehr­heit in ihren Ämtern bestä­tigt. Bei­de nah­men die Wahl an und konn­ten die Glück­wün­sche von Eva Ehr­hardt-Odör­fer und der Wahl­hel­fer entgegennehmen.

Eine Alter­na­ti­ve wäre gewe­sen, die Wahl mit Ver­weis auf die Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung zu ver­schie­ben und in her­kömm­li­cher Wei­se durch­zu­füh­ren, sobald wie­der Dienst­ver­samm­lun­gen erlaubt wären. Aber sowohl die Stadt Bai­ers­dorf als auch die Füh­rung der Feu­er­wehr Wel­ler­stadt hat­ten sich nach Abwä­gung aller Fak­to­ren für die­ses For­mat ent­schie­den, das zwar unter grö­ße­rem orga­ni­sa­to­ri­schen und zeit­li­chen Auf­wand, aber den­noch pro­blem­los und sicher durch­ge­führt wer­den konn­te. (Text und Bil­der: KBI Ste­fan Brunner)